Unterhalt trotz keiner Vaterschaftsanerkennung?

5 Antworten

Weswegen hat er den Paul bisher nicht anerkannt?, habt ihr UVG oder eine andere Unterstützung für den Jungen erhalten , wenn ja werden zu unrecht bezogene Mittel dann vom Vater zurecht nachgefordert/zurückgefordert! , da ihr zusammen lebt, schon 3 Jahre entsteht evtl. auch der Verdacht auf Erschleichung von Sozialleistungen.Der sich ergebene Vorteil im KG bei 3 Kindern muß zusätzlich auf/an alle 3 mit gleichen Anteil geleistet werden.

Nein, da wir zusammen leben, sehe ich keinen Grund Unterhalt zu verlangen, geschweige denn, Unterhaltsvorschuss zu beantragen. Wir haben kurz nach Pauls Geburt einen Termin zur Vaterschaftsanerkennung mit der zuständigen Behörde ausgemacht, jedoch ist die Anfrage so hoch, dass wir erst im Mai einen Termin haben. Sozialleistungen haben wir uns auch nicht erschlichen, ich bekomme nur das Kindergeld und Elterngeld, mein Partner weiterhin sein Gehalt. Es ist halt ärgerlich für sechs Monate Unterhalt für den Sohn von meinem Partner zu bezahlen, obwohl es 100 Euro mehr sind, als es eigentlich sein müsste.

@Fehlstart

liebe fehlstart, das problem ist das es meistens mit großen gerichtswegen geht und die meistens sehr schmutzig sind und vor allem deinem mann und deinen kindern gegenüber nicht fair sind.ihr müsst euch erst mal kümmern das es auf dem papier zu sehen ist, das es sich um sein kind handelt (also euer paul).aber vielleicht kann man ja nachweisen, das es laut behörde nicht möglich war früher einen termin zu bekommen, wobei auch hier meistens nur das gild, wenn der vater zu viel gezahlt hat ist es egal und sieht keinen penny wieder von der ex^^.hier fängt es doch schon an mit dieser ungerechtigkeit. bei seinem verdienst könnte es schon möglich sein das das erste runter gestuft wird, aber wenn ihr ne ex habt die auch noch nen tollen anwalt hat, könnter es ein problem werden was immer gerne verschwiegen wird.laut erfahrung ist der unterhalt eine absolut beschi... gesetzt.

Solange er nicht der rechtliche Vater nach § 1592 BGB ist hat er dem Kind gegenüber weder Rechte noch Pflichten. Das Kind kann daher bei einer Unterhaltsberechnung nicht berücksichtigt werden.

Die Vaterschaftserklärung ist aber jederzeit beim Standesamt möglich, warum bis Mai warten, wenn er sich sicher ist, dass er der Vater ist?

Verzwickte lage aber eigentlich erst wenn es auf dem papier steht da sost davon ausgegangen werden kann das,dass kind nicht von ihm ist :( Lg :)

also, laut düsseldorfer tabelle wird der gehalt immer auf zwei kinder gerechnet. wenn ein drittes kind dazu kommt, fallen die ersten beiden kinder automatisch eine stufe runter. z.b.. 0-6 225€, ab 6 dann 279€ als beispiel... je nach dem was er verdient. kommt ein drittes dazu fällt es auf die altersklasse 0-6. was natürlich zu beweisen ist und und waas bei streitsüchtigen müttern zu einem schönen dicken gerichtskampf kommen könnte. ich möchte meinen das es ohne vaterschaftsanerkennung schwer wird. also husch, husch beeilen oder so tun als ob du nicht weisst, wer der vater ist. so bekommst du wenigstens geld vom staat und du machst nen plus mit deinem partner...grins aber ob das so einfach ist, weiss ich nicht...lach

ich habe gerade noch nen beitrag gelesen, der anscheinend raus geschmissen wurde mit heirat.... ich gebe diesem mann oder frau recht, das es der größte fehler wäre, wenn du deinen partner noch heiraten würdest. du kannst dir nicht vorstellen wie viele und vor allem wieviele finanzielle probleme es mit sich bringt ( für euch!!!) am besten so wie viele andere schlaue mütter, getrennt lebend angeben, harz4 kassieren und der gehalt von deinem partner kann nicht eingetrechnet werden, ausser der unterhalt...:-)) solltest du heiraten hast du folgendes problem 1. wenn dein ex für dein kind nicht zahlen kann bekommst du kein unterhaltsvorschuss, weil du ja mit deinem partner verheiratet bist und die davon ausgehen das er für dein kind einspringt.ob er oder du es kann ist total egal!!!

2.kann dein mann nicht für das uneheliche kind kein unterhalt zahlen und ihr braucht kein harz 4 so kannst du ja finanziell einspringen. sicher kann sie unterhaltsvorschuss beantragen, aber das sind ein haufen schulden die natürlich der staat wieder haben will. kompliziert, aber es hat nachteile, aber meistens nicht für die ex deines mannes!!die kann sich entspannt zurück legen und sie kann euch das leben sehr versalzen wenn sie will.

wir kennen das und ärgern uns, weil dieser staat nur den unehelichen kindern gerecht wird!!! wir haben eine tolle ex die und finaziell ruiniert hat und es sind unsere kinder die nichts mehr haben ausser uns. mach den fehler nicht und mache dich bloss nicht in gesetze schlau, weil die werden am ende immer so gestrickt das sie dem andern kind zugute kommen.

es muss gezahlt werden was auf der urkunde steht. wenn das kind 2011 geboren wurde, warum ist es dann noch nicht anerkannt worden? selbst schuld. auch ein drittes kind ändert nix daran das er unterhalt zahlen muss.

meine güte..... auch ein drittes kind ändert nix daran das er unterhalt zahlen muss ich bekomme pickel bei solchen aussagen. ne mutter hat genauso sorge zu tragen wie der vater, das es essen auf dem tisch hat !!! sie hat nicht davon gesprochen, das er nicht zahlen will falls es dir entgangen ist.

vater muss zahlen^^ männer können einen echt leid tun^^

Er möchte doch weiterhin Unterhalt an das Kind zahlen, jedoch warum mehr zahlen als nötig? Ich meine, wir sind beide Verdiener, aber wenn man 100 Euro mehr im Monat zahlen muss als zwingend erforderlich, tut das doch schon ein wenig weh. Und wie gesagt, eine Woche nach Pauls Geburt wurde um einen Termin beim Jugendamt gebeten, aber leider ist das erst im Mai. Wenn es eher einen gegeben hätte, hätten wir den schon wahrgenommen.

@Fehlstart

du musst dich nicht entschuldigen bei solchen leuten mit solch einer meinung. 100€ tun verdamt weh und erst recht, wenn es auch deinem kind zusteht. in solch einer zeit wie heute muss man für alles kämpfen.das ist wie fressen und gefressen werden :-)

Was möchtest Du wissen?