Unterhalt mit 19 und Abgeschlossener Ausbildung für WEiterbildung?

3 Antworten

Diese Weiterbildung kannst du ja auch neben dem Job machen, dazu brauchst du keinen Unterhalt. Deine Erstausbildung wurde beendet.Dein Stiefvater ist dir auch nicht zu Unterhalt verpflichtet. Und rausschmeissen darf er dich auch.

Mein Sohn hat auch Elektroniker gelernt und den Techniker neben dem Vollzeitjob gemacht mit sehr gutem Erfolg.

Und da deine Eltern nicht mehr Unterhaltspflichtig sind, kannst du ggf. Bafoeg beantragen, elternunabhängig.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Deine Berufsausbildung ist abgeschlossen, du könntest also in deinem ausgelernten Beruf auch ohne diese Weiterbildung arbeiten und damit deinen Lebensunterhalt bestreiten, deine Eltern sind also in Bezug auf die Unterhaltspflicht wegen einer Ausbildung aus der Verantwortung raus, da diese nur bis zum Abschluss einer Erstausbildung zuständig wären.

Bist du bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet, zwischen 18 - 21 Jahre alt, stünde deinen Eltern für dich bzw.dir ( nach Auszug ) zumindest das Kindergeld zu, wenn eine Weiterbildung oder z.B. Zweitausbildung machen würdest bestünde auch weiter Anspruch auf Kindergeld, solange du noch keine 25 bist.

Schlicht und ergreifend - Du hast nach einer abgeschlossenen Erstausbildung keinen Anspruch diese Fortbildung in Form von weiterem Unterhalt seitens Deiner Mutter finanziert zu bekommen.

Du hast ausgelernt - ergo kannst Du in Deinem Beruf arbeiten und Dir damit Deinen Lebensunterhalt verdienen. Und Deine Mutter kann auch auf Deinen Auszug bestehen.

Und wie ist das wenn man Momentan Arbeitslos ist ?

@Krystyan

Da Du während Deiner Ausbildung sozialversichert warst / bist, steht Dir nach Beendigung dieser Ausbildung - soweit Du nicht übernommen wirst / wurdest - ALG I zu.

Einen Kindergeldanspruch wage ich zu bezweifeln - da Du keine "neue" Ausbildung machst, sondern Dich weiterbildest.

Aber stelle diese konkrete Frage bitte bei der zuständigen Stelle:

Suchbegriff - Kontakt Familienkasse + Ortsnamen.

Das ist dein Problem... So hart das klingt. Wie lange soll denn ein Anspruch bestehen? Dann könnte ja jeder, wenn er mal arbeitslos wird, Unterhalt von seinen Eltern verlangen. Das Gesetz spricht ganz klar von einer Unterhaltspflicht bis zur ersten abgeschlossenen Berufsausbildung. Danach liegt quasi alles in deiner Hand...

Aber wenn du dir unsicher bist, kannst du dich ja bei einem Anwalt beraten lassen.

Was möchtest Du wissen?