Unterhalt kürzen bei Minderjährigen?

5 Antworten

Zunächstmal ist es grundsätzlich sinnvoll das Abitur zu machen. Von Nachholen kann man hier an sich auch nicht sprechen, da es ja in direkten Anschluss an die mittlere Reife erfolgt.

Meine Zustimmung für eine weiterbildende Schule haben sich die beiden nicht geholt und werden es auch nicht.

Das ist bei gemeinsamen Sorgerecht aber zwingend notwendig, da es sich um eine Entscheidung von erheblicher Bedeutung handelt. Die Schule braucht da schlicht beide Unterschriften zur Anmeldung oder eine entsprechende Bescheinigung. Sollte keine gütliche Einigung hergestellt werden können, wird das Familiengericht entscheiden.

Das Familiengericht wird dabei in der Tendenz den Ansinnen das Abitur zu machen folgen. Allein, das sie im Falle einer Lehre weniger oder keinen Unterhalt zahlen müßten ist da kein Grund. Es stellt sich natürlich die Frage, an welcher genaue weiterführende Schule.

Die Mutter ist hier natürlich gut beraten, sich rechtzeitig die Zustimmung oder eine Gerichtsentscheidung einzuholen, denn wenn ihr das erst bei der Anmeldung auffällt, hat gibt es ein Problem.

Im September wird der Kindesunterhalt neu berechnet, kann ich diesen irgendwie um ein fiktives Ausbildungsgehalt kürzen etc.

Nein. Selbst wenn das Kind gar nichts machen würde, müßten sie Unterhalt zahlen. Das ändert sich natürlich mit der Volljährigkeit. Dann sind zudem beide Elternteile bar-/naturalunterhaltspflichtig.

Dagegen wehren kannst Du Dich nicht.

Der Unterhalt muss weiter gezahlt werden für die Zeit der Schulausbildung und auch eines eventuellen Studiums oder einer Ausbildung.

Daher wird Dein Frust und Ärger Dich in dieser Beziehung nicht weiter bringen. Versuche lieber, wieder in Kontakt zu kommen.

das kind geht normal weiter in die schule, somit wirst du den unterhalt einfach weiter zahlen, wie er festgelegt wurde. ob du deine einwilligung auf die weiterführende schule gibst oder nicht, tut nichts zur sache und ist völlig uninteressant. stimmst du nicht zu, lässt die tochter oder die mutter oder beide deine zustimmung gerichtlich ersetzen. die entscheidung über ihren weg ob schule, ausbildung oder schule, bestimmt deine tochter für sich allein.

wenn du der meinung bist, denn unterhalt widerrechtlich zu kürzen, dann wird die mutter den unterhalt pfänden und kann strafanzeige stellen gegen dich.

die mutter ist verpflichtet auskunft zu geben über die weiteren schritte der tochter. hierzu kann es auch notwendig werden, dass eventuell ein anwalt oder ein gericht sie dazu zwingt.

schreibe also die mutter an, dass du auskunft darüber verlangst wie es weitergeht in der entwicklung der tochter und daher unterlagen darüber verlangst:

  • letztes schulzeugnis
  • informationen und anmeldeformular der weiterführenden schule
  • einkommen der tochter, so welches vorhanden ist
  • informationen ob die schule bereits angemeldet hat oder doch
  • ausbildung angestrebt wird, dann ausbildungsvertrag

mach darauf aufmerksam, dass weder ein ausbildungsvertrag noch ein anmeldeformular für die schule gültigkeit ohne deine unterschrift hat, mit gemeinsamen sorgerecht ist beides notwendig. dazu mach auch die schule aufmerksam.

Woher die "Anwandlungen" auch immer kommen: der Unterhalt ist weiter zu zahlen! Solange das Kind sich in Schule befindet und in erster Ausbildung. Die Frage ist, ob ein "normales" Gymnasium das Kind überhaupt aufnehmen wird, wenn sie ihr reguläre Schulpflicht nämlich schon hinter sich hat, dann muss das Gym sie nicht nehmen, wenn man davon ausgehen kann, dass das Kind evtl. das Abi nicht schaffen wird. Es liegt also auch an der Schule...

Du solltest dir auch keine Sorgen darüber machen, dass Lea enttäuscht sein könnte, wenn sie das Abi nicht schafft. Es gibt viele Kinder die sich durch die Realschule quälen und dann später doch das Abi machen.

Du musst auch lernen zu differenzieren: es geht in erster Linie um Lea. Nicht um deine Ex und nicht um dich! Du weißt wie "teuer" Kinder sind und der Unterhalt reicht bei Vielen nicht einmal um wirklich alle Kosten abzudecken.

Ich kann dich durch aus verstehen, dass du genervt bist, weil deine Tochter keinen Kontakt mehr will. Du zahlst und bekommst quasi nichts dafür... Aber damit teilst du das Leid vieler (vorwiegend) Väter. Du kannst nur versuchen dich, sobald sie 18 ist mit ihr zusammen zu setzen. Und das müsst ihr ohnehin, weil du und deine EX ihr dann gegenüber Beide unterhaltsverpflichtet seid und Lea sich dann mit euch auseinander setzen muss!

Versuche es positiv zu sehen: glaube daran, dass Lea ihr Abi schafft und danach eine gute Ausbildung machen wird!

Lea muss dir natürlich jedes Jahr ihr Zeugnis schicken, damit du siehst, wie ernsthaft sie die Ausbildung verfolgt. Du könntest natürlich versuchen quer zu schießen, weil du nicht gefragt wurdest. Aber was würdest du gewinnen??? Nichts! Jedes Gericht würde die Pläne des Kindes begrüßen ihr Abi zu machen. Zeig dich großherzig und schreibe Lea direkt an und sage ihr, wie toll du es findest, dass sie ihr Abi machen will und sie soll dir die Schulaufnahmebögen zur Unterschrift senden. Damit kommst du sicherlich als Vater besser weg, als wenn du Streß machst.

Richtig manche hören echt den Schuss nicht und ohne irgendwelche Einzelheiten zu kennen wird man angegriffen...

Das ich meiner Ex das ganze Haus plus Inventar, Auto usw überlassen habe, obwohl diese in den 19 Ehejahren keiner Arbeit nachgegangen ist, nicht mal der Hausarbeit... das Kind lieber zur Oma geschickt hat und sie einen auf Lebefrau gemachen hat.... sämtliche Konten lieber in Schulden getrieben hat, die ich auch ausgeglichen habe..... nach der Trennung 1300 Euro Unterhalt monatlich überwiesen habe zum Leben und das freiwillig... und die Dame konnte nicht mal die Schulfahrt für's Kind zahlen.... ich hab nur zurückgesteckt und des Kind in Ruhe gelassen, weil ihre Mutter ja schon genug mit ihrem Hass auf sie eingewirkt hat... bis Sie zum Psychiater musste und als Selbstmordgefährdet eingestuft wurde.... aber das ist ja alles nichts..... und den Kindesunterhalt verbrät die Ex auch... zwei neue Autos im Trennungsjahr...

Und es geht alleine darum, das Lea schon genug angekratzt ist durch die Hetzerei von meiner Ex, weil Sie Ihren Lebensunterhalt sich jetzt selber verdienen muss.... Lea ist nun mal sensibel und ich möchte ihr weiteres ersparen....

Was denkt ihr wie Sie es verkraftet beim Abitur schlecht dazustehen oder durchzufallen??? Weil ja schon 3,0 bei der mittleren Reife so toll is... aber ihre Mutter is ja so Geldgeil das Sie darauf keine Rücksicht nimmt... Hauptsache kassieren...

Das sind meine Befürchtungen... aber alles egal... der böse, böse Vater... was ihr Mütter euren Kindern antut is ja harmlos....

Was möchtest Du wissen?