Unterhalt Kinder an Miete anrechenbar?

10 Antworten

Der Unterhalt für die Kinder soll anteilig die Wohnkosten ĝie Nebenkosten die Kleidung und Lebensmittel decken

Kindergeld und Unterhalt ist Einkommen der Kinder und wenn diese noch keine 18 Jahre alt sind,dann wird dieses zu 100 % auf den Bedarf des Kindes angerechnet,sie bekommt dann also weniger für die Kinder gezahlt !

Der Bedarf der Kinder setzt sich aus ihrem Regelsatz + ihren Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zusammen.

Dieser Kopfanteil beträgt dann bei 3 Personen im Haushalt jeweils 1 / 3 + den Regelsatz und der richtet sich nach dem Alter des jeweiligen Kindes.

Davon werden dann wie gesagt Kindergeld und Unterhalt oder sonstige Einkommen unter Berücksichtigung von evtl.Freibeträgen auf den jeweiligen Bedarf angerechnet.

Nein. Das ist so falsch.

Der Unterhalt wird nicht ihr als Einkommen zugerechnet, sondern als Einkommen der Kinder mit deren ALG 2-Bedarf aufgerechnet, solange sie durch ihr eigenes Einkommen nicht aus dem ALG 2-Bedarf herausfallen.

Rechnerisch kann es durchaus sein,dass in der Summe dann eben die Miete erspart wird. Aber das ist lediglich eine rechnerische Fiktion.

Der Unterhalt für die Kinder ist dazu da, um davon die "Lebenshaltungskosten" der Kinder zu bestreiten (Verpflegung, Kleidung, Mietanteil, Stromanteil usw...).

Er wird also als "Einkommen" der Kinder angerechnet.

Ist es richtig, dass dieser Unterhalt der Kinder ihr als Einkommen angerechnet wird und sie damit u.a. auch die Miete bezahlen soll (muss / darf / kann)

Unterhalt zählt zum Haushaltseinkommen. Aber falls sie sich entscheiden sollte, eine Arbeit anzunehmen, würde der Unterhalt weiterhin in gleicher Höhe fällig und sie hätte mehr Geld. Hartz4 ist zum (Über)Leben, nicht zum "gut" leben.

Was möchtest Du wissen?