Unterhalt an Jobcenter zurückzahlen?

4 Antworten

Soweit ich weiß muss man es zurückzahlen ja. Wie viel man zahlen muss ist glaube ich überall unterschiedlich kannst aber mal auf der Düsseldorfer-Tabelle schauen (einfach googeln) hoffe könnte ein wenig helfen. LG

Den Unterhalt würde das Jobcenter nur anerkennen,wenn dieser tituliert sein würde oder ein Notar diese Zahlung beurkundet hat !

Ist das nicht der Fall,wird die Unterhaltsverpflichtung nicht anerkannt.

Deine Ex - Partner / in,müsste dann ggf.entweder beim Jugendamt einen Unterhaltsvorschuss beantragen,wenn das noch möglich ist.

Entweder bis zum 12 Lebensjahr oder max.72 € Monate,würde das Jugendamt Unterhaltsvorschuss leisten.

Wenn es also nicht mehr möglich ist,dann müsste sie / er,dann selber eine Aufstockung beim Jobcenter beantragen.

Denn als arbeitsloser stehen dir laut Düsseldorfer Tabelle ( Unterhaltsberechnung ) 800 € von deinem ALG - 1 zu oder halt der Bedarf nach dem SGB - ll vom Jobcenter,würde der also etwas über den 800 € liegen,würden dir diese natürlich zustehen.

Als berufstätiger hättest du ein bereinigtes Nettoeinkommen von 1000 € ( Selbstbehalt ) im Monat.

Du bist für die Kinder unterhaltspflichtig im Rahmen Deiner "Leistungsfähigkeit".

Als Erwerbstätiger hättest Du gegenüber minderjährigen Kindern einen "Selbstbehalt" von derzeit 1000 Euro, als Erwerbsloser von derzeit 800 Euro.
Als ALG II- Bezieher wärst Du demnach vermutlich nicht "leistungsfähig".

Der betreuende Elternteil der Kinder (Mutter?), könnte für die Kinder wegen des fehlenden Unterhalts dann entweder Unterhaltsvorschuss beantragen (Kinder unter 12) oder ggf. ALGII...
Dieses müsstest Du nicht zurückzahlen, wenn du Deine fehlende Leistungsfähigkeit entsprechend nachgewiesen hast und auch Deinerseits kein Verstoß gegen Deine "erhöhte Erwerbsobliegenheit" vorliegt...
(Sollte ein Unterhaltstitel bestehen, müsstest Du diesen aber erst abändern lassen, um dann tatsächlich nicht zahlen zu müssen...).

Wenn Du einen "Zuschuss" für die Betreuung der Kinder im Rahmen Deines Umgangsrechts (Besuche) erhältst, musst du diesen auch nicht zurückzahlen....

muss man das dann wieder zurückzahlen, oder wird das als Einmalzahlung berechnet???

Erfrage beim Jobcenter die Verjährungsfrist, denn die sind ab 3 Jahre bis.. XXX

Was möchtest Du wissen?