Unterhalt ab 18. Mutter nicht Geschäftsfähig

3 Antworten

Zwar sind ab Deiner Volljährigkeit beide Elternteile barunterhaltspflichtig - wenn Du selbst Ihnen Deinen Unterhaltsanspruch nachgewiesen hast (Vorlage Schulbescheinigung oder Ausbildungsvertrag bzw. Immatrikulationsbescheinigung) und den Unterhalt in entsprechender Höhe bei ihnen eingefordert hast - aber nur, wenn sie auch "leistungsfähig" sind.

Solange Du noch bei Deiner Mutter lebst, kann sie Dir ihren errechneten Unterhalt aber auch in Form von "Kost und Logis" statt Bargeld erbringen.

Die Höhe der "Unterhaltsanteile" Deiner beiden Eltern wird dann folgendermaßen ermittelt:

  • Die "unterhaltsrelevanten Netto- Einkommen" Deiner Eltern werden addiert.
    (Dein Stiefvater ist Deiner Mutter tatsächlich unterhaltspflichtig. Wäre sein Einkommen sehr hoch, müsste er Deiner Mutter ggf. ein "Taschengeld" geben, was sie einsetzen müsste - aber nur, wenn Du noch zur Schule gehen würdest, sonst nicht (!) Denn sonst wärst Du nicht mehr "privilegiert und es gilt:
    Deine Eltern bräuchten Dir dann nur Unterhalt zahlen, wenn jeder von ihnen selbst mehr als 1200 Euro verdient, den sog. "Selbstbehalt".
    Es würde dann auch keine "Erwerbsobliegenheit" mehr für sie bestehen, sie wären also nicht mehr verpflichtet, arbeiten zu gehen, um Dir Unterhalt leisten zu können - in dem Fall bräuchte Deine Mutter sich auch nichts mehr anrechnen lassen.
  • Anhand der Summe wird aus der "Düsseldorfer Tabelle Dein "Bedarf" abgelesen.
  • Von diesem Bedarf ist das Kindergeld (184 Euro) abzuziehen.
    Wenn Du bereits ein eigenes Einkommen hast, so wird das ebenfalls abgezogen.
    (Ggf. - je nach Bundesland - könntest Du vorher einen "ausbildungsbedingten Freibetrag" von 90 Euro abziehen für Fahrtkosten, Schulbücher...)
  • Die so ermittelte Differenz ist der Unterhalt, der Dir insgesamt zustehen würde.
    (Lägen Dein Einkommen + Kindergeld über Deinem Bedarf, so hättest Du keinen Anspruch auf Unterhalt mehr.)
  • Jeder Elternteil müsste Dir einen prozentualen Anteil davon zahlen, je nach Höhe ihrer Einkommen zu einander...

Wärst Du nicht mehr "privilegiert" (kein Schüler mehr), würde sich also der Unterhalt des Vaters nur anhand seines Einkommens errechnen - und läge auf jeden Fall unterhalb dessen, was er bis zu Deinem 18. Geburtstag an Deine Mutter für Dich zahlen musste.

Wenn du noch bei deiner Mutter lebst, dann ist dies ihr Anteil an deiner Versorgung.Dann ist nur dein Vater für den Unterhalt zuständig. Deine Mutter versorgt dich ja schon mit allem anderen. Wenn dein Vater keinen Unterhalt bezahlen möchte, dann musst du zum Rechtsanwalt gehen und ihn einklagen. Das musst du machen, weil du schon 18 Jahre alt bist.Deine Mutter geht das in diesem Sinne nichts mehr an.

Unterhaltspflichtig sind beide Eltern. Wenn du bei deiner Mutter lebst, bekommst du von ihr Unterhalt in Form von Essen, Strom, Kleidung, Wasser ect. Dein Vater muss wenigstens den Mindestunterhalt zahlen. Das ist für Kinder über 12 Jahren 334 Euro glaube ich. Du kannst dich diesbezüglich beim Jugendamt oder Anwalt für Familienrecht beraten lassen. Deine Mutter kann es auch beim Familiengericht einklagen. Alles Gute!

ab 18 sind beide Eltern barunterhaltspflichtig. Die Mutter erfüllt ihre Pflicht nicht durch Essen u Trinken bereit stellen, sondern durch Bargeld. Ist die Volljährige noch Schüler kann die Mutter nicht einfach sagen ich bin krank. Dies hat sie durch Gutachten zu beweisen, falls es zur Unterhaltsprüfung

Was möchtest Du wissen?