Unter welche Voraussetzung kommt ein Kaufvertrag zustande?

12 Antworten

Durch eine zweiseitige Willenserklärung. Der Verkäufer erklärt, das er das Produkt die Dienstleistung verkaufen will. Der Käufer erklärt, dass er das Produkt, die Dienstleistung kaufen will. Schriftliche Form sollte gewahrt werden bei größeren Käufen. Beispiel: Ich lege meine Gummibärchen aufs Band. Willenserklärung des Käufers. Die Kassiererin scannt sie in die Kasse ein. Willenserklärung des Verkäufers.

freiwilligkeit, volljährigkeit (= geschäftsfähigkeit), übereinstimmende willenserklärung, legalität, realistische geschäfte... lg

glaub mir gg es braucht bei weitem mehr als angebot+annahme. die guten sitten habe ich noch vergessen...lg

Wenn die Vertragsbedingungen nicht gegen Sitte und Anstand verstossen, gilt jeder Kaufvertrag (egal, ob selbst verfasst oder Formular). Wenn beide Seiten mündige Bürger sind, gilt so eine Sache. Bei Handschlag-Verträgen wär ich vorsichtig. Es gibt 'ne Menge rechtliche Tricks, um sich aus einem Handschlag-Vertrag zu befreien.

Der Verkäufer macht ein Angebot, der Käufer nimmt es an, schon ist es ein Kaufvertrag!!!

Zwei Parteien sind sich über den Eigentumsübergang an einer Sache einig und auch über den Preis.

Was möchtest Du wissen?