Unrenovierte Wohnung gezogen muss ich bei Übergabe die Wohnung neu renovieren?

5 Antworten

Wenn du die Wohnung unrenoviert übernommen hast, brauchst du bei Auszug nicht zu renovieren. Selbst wenn im Vertrag eine Klausel bzgl. Schönheitsreparaturen enthalten wäre, wäre diese bei so einem Sachverhalt unwirksam.

Wenn die Wohnung laut Mietvertrag besenrein zu übergeben ist, bedeutet das ordentlich durchkehren und grobe Verschmutzungen beseitigen, nicht mehr. (vgl. auch hier: http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/besenrein.htm)

Also ich vermiete meine Wohnungen immer unrenoviert. Die Motivation beim Auszug ist nicht sehr hoch, beim Einzug um so mehr. Ist beim Auszug auch viel einfacher.

Das die Wohnung trotzdem halbwegs bewohnbar sein sollte ist klar.

LG

Edgar

In der Wohnung ist nur eine Wand weisglitzer 

@brini25

Mach doch einfach eine Übergabe mit Protokoll. Wenn der Vermieter nicht möchte, holst du dir Zeugen und machst selber eins mit Bildern.

@Bauigelxxl

Sorry du willst jetzt wahrscheinlich ausziehen. Verstehe.

@brini25

In der Wohnung ist nur eine Wand weisglitzer

Daher weht der Wind :-)

"Außergewöhnliche Farbstellungen, die dem Geschmack der Mehrheit der Mietinteressenten nicht entsprechen", darf der Vermieter als Mangel - zunächst von dir, nach fruchtlosem Beseitungsverlangen auf dein Kosten durch eine Fachfirma - beseitigen lassen.

Das hat mit der Wirksamkeit regelmäßiger Renovierungspflicht nun garnichts zu tun :-O

G imager761

Um den überweigend bisher rechtsirrigen Meinungen mal etwas Substantiiertes entgegenzusetzen: Der BGH hat - etwa m. Urt. AZ. VII ZR 185/14 - lediglich die Rechte von Mietern bei geforderten Schönheitsreparaturen an Mietwohnungen erheblich gestärkt, in dem er eine unangemessene Benachteiligung des Mieters erkannte, wenn sie die Kosten für die Beseitigung von Gebrauchsspuren tragen soll, die ein Vormieter verursacht hat und gleichwohl zu laufenden Schönheitsreparaturen während es MIetverhältnisses verpflichtet wurden, wodurch sie eine Wohnung in einem besseren Zustand zurückzugeben würden, als sie sie selbst vom Vermieter erhalten haben.

Meint: Nur wenn die Wohnung deart renovierungsbedürftig wäre, dass man sie in dem Zustand nicht beziehen könnte und dafür kein Ausgleich (Mietnacherlass, Materialstellung) durch den VM für erforderliche Renovierung geleleistet  würde, wäre die Renovierungsklausel in einem Formularmietvertrag (!) als unangemessenen Benachteiligung unwirksam i. S. d. § 307 BGG vereinbart.

Dem steht also weder entgegen, vertraglich frei verhandelt eine reonovierte Rückgabe zu bestimmen noch eine Wohnung nur deshalb nicht frisch renoviert weiterzuvermietet zu haben, weil Schönheitsreparaturen durch Abnutzung des Vormieters schlicht noch garnicht fällig waren.

"Unrenoviert" meint eben nicht gleich renovierungsbedürftig.

Der Nachmieter kann also keinen Hoinig daraus saugen, wenn ihm eine Mietsache "mit üblichen Abnutzungsspuren", aber ohne frisch gemalerten oder neu tapezierten Wändem oder neuen Bodenbelag vermietet würde und er die Nutzung in seiner Mietzeit durch regelmäßige Renovierungen demnächst, spätestens mit Rückgabezu beseitigen hätte.

G imager761

Wurde Dir die  Wohnung bei Mietbeginn nachweisbar, z. B. als Vermerk im Vertrag oder Übergabeprotokoll, unrenoviert übergeben brauchst Du außer grob ausfegen nichts machen.

Und wenn im Vertrag besenrein steht ohnehin nicht.

Das sollte eigentlich in deinem Mietvertrag alles enthalten sein (Rechte, sowie Pflichten)

Schau da einfach mal rein... Zur Not: Vermieter Fragen.

Ich War gestern in der Wohnung gewesen und wollte Schlüssel  übergabe machen bin ganze 400 km gefahren. Und der Verwalter und die Vermieterin meinten können heute keine übergabe machen da nicht gestrichen  wurde  im Mietvertrag steht besenrein übergeben.

@brini25

Alles richtig gelesen, nichts überlesen?

Dann bist du eigentlich im Recht. Natürlich können die dir da n Strick draus drehen wenn du die Wand selber Glitzer gestrichen hast. Im Normalfall (So kenne ich es) müssen die Wände schon weiß sein.

Was möchtest Du wissen?