Unitymedia Sonderkündigung wegen Umzug?

5 Antworten

Ja, das ist rechtens! Ich habe die Erfahrung mit Unitymedia auch gemacht.
Gleiche Situation: Umzug und am neuen Standort war Unitymedia nicht verfügbar, sodass der Vertrag trotz Wunsch nicht mitgenommen werden konnte.

Wichtig: Unbedingt neben der Kündigung mit Berufung auf das Sonderkündigungsrecht wegen Umzug und nicht Verfügbarkeit von Unitymedia am neuen Standort unbedingt eine Umzugsbescheinigung der neuen Stadt mit an Unitymedia senden. Kündigung allein reicht nicht. Die drei Monate zählen erst, wenn die Bescheinigung vorliegt!

Hindergrund dieser Regelung ist, dass der Anbieter sich auch auf einen abgeschlossenen Vertrag verlassen möchte. Daher ist man gebunden. Das Sonderkündigungsrecht wurde daher geschaffen, um beiden Seiten "zu helfen".

Hier greift das Sonderkündigungsrecht - aber auch bei einem Sonderkündigungsrecht ist grundsätzlich eine Kündigungsfrist einzuhalten - die Kündigungsfrist beträgt in einem solchen Fall zulässigerweise 3 Monate zum Monatsende und ist vertraglich von Dir so akzeptiert worden.

Das Sonderkündigungsrecht nach § 46 TKG bedeutet nicht, dass der Vertrag fristlos gekündigt werden kann.

In dem o.g. Paragraphen steht geschrieben, dass die Frist 3 Monate beträgt. Folglich ist hier alles in Ordnung.

Also ich hatte letztes Jahr dasselbe.

Und ja, die 3 Monate sind leider rechtens🙁.

Das Sonderkündigungsrecht bei Umzug beinhaltet diese 3 Monate Frist leider.

Ich habe dann auch noch fleißig weitergezahlt. Leider war der Umzug dann kurzfristig. Mit etwas mehr Vorlauf hätte ich 3 Monate vorher kündigen können, hatte ich aber leider nicht. Somit habe ich noch 2 Monate bezahlt, ohne es Nutzen zu können🙄.

Gewisse Kündigungsfristen sind immer einzuhalten. Du hättest ja früher kündigen können.

Was möchtest Du wissen?