Unfallversicherung mit BEITRAGSRÜCKZAHLUNG vorzeitig gekündigt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr ist eine Unfallversicherung mit einem Lebensversicherungsteil.

Wie schon von einem Vorredner angedeutet gibt es auch hier einen Rückkaufwert, den kannst Du bei Kündigung zurück verlangen.

Viele Grüße

Andreas

Das wäre mir aber ganz neu, daß man eine Unfallversicherung zurückkaufen kann??

Es gibt bei der großen Versicherung mit A.... schon seit Jahrzehnten eine Unfall-beitragsrückgewährversicherung mit mäßiger Verzinsung. Auch ist immer die gezahlte Versicherungssteuer verloren. Die Rückzahlung ist ähnlich einer Kapitalversicherung einem Rückkaufswert unterworfen. Bei Vers. unter 12 Jahren Dauer ist zudem noch Kapitalsertragssteuer an das Finanzamt zu zahlen. (Wird in der Regel gleich von der Versicherungsgesellschaft erledigt.) Die Verluste unter 12 Jahren Vertragsdauer dürften enorm sein. Zudem ist meistens der Versicherungsschutz nicht unbedingt risikogerecht. Finger weg bei Neuverträgen. Besser preiswerte Risikounfall-Topvers. mit immer nur einem Jahr Laufzeit bei einem Vers.-makler anfragen und den Rest je nach Möglichkeit sparen.

es gibt verschiedene Unfallversicherungsvarianten. kommt immer drauf an, was man haben möchte. Es gibt auch Unfallversicherungen mit Beitragsrückgewähr. Man bekommt nach einer gewissen Anzahl von Jahren, meist 12 Jahre, einen großen Teil der Beiträge leicht verzinst zurück. Es gibt neben der Allianz noch die Züricher Versicherung und auch die LVM, r + v-Versicherung u. viell. einige Andere auch, die das noch anbieten. Man kann nach 2 Jahren Ansparzeit auch Rückkaufen. Wir haben das jetzt auch gemacht, weil wir ein neues Balkongeländer benötigten. Danach sofort wieder eine Neue abgeschlossen. So haben wir in einigen Jahren wieder etwas Kapital. Nicht schlecht, zumal wir in den 50er sind und eine teure Lebensversicherung für uns nicht mehr in Frage kommt Wir selbst sind

Es gibt Unfallversicherungen als reine Risikoprodukte, d.h. die Versicherung zahlt im Schadensfall. Es gibt aber auch Unfallversicherungen mit Beitragsrückgewähr oder Prämienrückgewähr. Dort wird die Unfallversicherung mit einer Lebensversicherung gekoppelt. Die kannst zum Ende jedes Versicherungsjahres kündigen oder beitragsfrei stellen. Bei Kündigung erlischt der Unfallschutz und das angesammelte Kapital (wenn eins da ist) wird ausgezahlt. Bei Beitragsfreistellung bleibt das geld bei der Versicherung bis zum Vertragsende. auch hier erlischt der Unfallschutz Solche Produkte sind reiner Unsinn. Kündige und suche eine "normale" Unfallversicherung. Du hast ja bei deiner Autoversicherung oder deiner Haftpflichtversicherung auch keinen Sparvertrag drangehängt.

Was möchtest Du wissen?