Unfallrentenerhöhung mit Deckelung, JAV welcher?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hätte gern noch ein paar Erklärungen:

Ist der Höchst-JAV bereits erreicht und geht es hier um die jährliche Rentenanpassung desselben? Oder wurde der JAV neu festgesetzt (wegen Ausbildung, Erreichen von Altersgrenzen etc.)? Oder hat es eine Satzungsänderung der jeweiligen BG mit Erhöhung des Höchst-JAV gegeben?

All dies kann Auswirkungen auf die Feststellung des JAV haben, auch auf die Anpassung. Ansonsten ist es so wie Lokicirax sagt: der JAV wird bis zum Erreichen des Höchst-JAV angepasst wobei allerdings beim Höchst-JAV der Zeitpunkt des Versicherungsfalles durch den Zeitpunkt der Anpassung ersetzt wird (das ermöglicht die Erhöhung des JAV z.B. bei einer Satzungsänderung, ansonsten bleibt es beim Höchst-JAV).

Hallo, habe jetzt den richtigen Knopf für Antworten gefunden. Fall: Unfall 2004, BG Bau, jetziges Alter 59

Höchst JAV laut - BG Bau aktuell angehoben auf 64.680, 1.1.2013.. (Satzungsänderung mit Erhöhung des Höchst-JAV)

Im Bescheid 2013 liegt mein JAV darunter !! Selbst mit der Rentenanpassung liegt er immer noch darunter. Wenn ich nachrechne mit 2/3* Behinderungs % bekommen ich immerhin pro Monat auf 5,80 € heraus. Nett oder ? Ergo sehe ich keine Deckelung aber der Bescheid hängt immer noch an meiner JAV von 2009. Ein Anruf bei der BG vor 2 Jahren brachte nur die Antwort "gedeckelt". Jetzt will ich es halt wissen. tschüß

@Holzfuss100

Der Höchst-JAV kann auch durch die jährliche Rentenanpassung nicht überschritten werden, nur wenn dieser per Satzungsänderung (wie jetzt bei der BG Bau geschehen) erhöht wird erfolgt eine Anpassung des aktuellen Jahresarbeitsverdienstes bis der jeweils geltende Höchst-JAV wieder erreicht wird.

Das JAV-Datum 2009 kann ich mir nur so erklären das im Jahre 2009 der JAV in Höhe des in diesem Zeitpunkt gültigen Höchst-JAV festgelegt worden ist. Nun muss man noch wissen dass die BG Bau im Gegensatz zu anderen BGen mit ihrem Höchst-JAV an der unteren Grenze liegt und der Höchst-JAV nie höher ist als die gesetzliche Vorgabe (s. auch hier: http://www.bgbau.de/mitglieder/untern/dguev-meldev/hoechstjahresarbeitsverdienst). Da sich die Bezugsgröße, die dieser unteren Grenze des Höchst-JAV zu Grunde liegt jährlich ändert wird auch die Bau-BG den Höchst-JAV jährlich anpassen mit der Folge, das in Ihrem Fall der Höchst-JAV durch die Rentenanpassungen nicht mehr erreicht werden kann. Zukünftig werden Sie wohl planmässig an jeder Rentenanpassung teilnehmen, es sei denn die Anpassung fallen irgendwann so deftig aus das der Höchst-JAV in Ihrem Fall wieder erreicht wird. Dann gilt auch wieder ein neues JAV-Jahr.

@ProfFarnsworth

Hallo, Danke an alle die eine Antwort geschrieben haben. Die BG hat einen Fehler gemacht !!!! (Software !!??!!). Eine Nachzahlung ist erfolgt. Jetzt werde ich penibel die Angaben zu JAV verfolgen bzw. Berechnungen nachvollziehen.

Hoi.

Es gibt hier zwei Denkfehler.

JAV

Bei einer Neuberechnung des JAV wird der jeweils im dem Jahr gültige herangezogen, z.B. bei der Neufestsetzung nach Schul- oder Berufsausbildung gem. §91 SGB VII im Jahr 2013 - dann JAV in den Grenzen von 2013.

§95 SGB VII

"(2) Die Geldleistungen werden in der Weise angepaßt, daß sie nach einem mit dem Anpassungsfaktor vervielfältigten Jahresarbeitsverdienst berechnet werden. Die Vorschrift über den Höchstjahresarbeitsverdienst gilt mit der Maßgabe, daß an die Stelle des Zeitpunkts des Versicherungsfalls der Zeitpunkt der Anpassung tritt. Wird bei einer Neufestsetzung des Jahresarbeitsverdienstes nach voraussichtlicher Schul- oder Berufsausbildung oder nach bestimmten Altersstufen auf eine für diese Zeitpunkte maßgebende Berechnungsgrundlage abgestellt, gilt als Eintritt des Versicherungsfalls im Sinne des Absatzes 1 Satz 1 der Tag, an dem die Voraussetzungen für die Neufestsetzung eingetreten sind."

Rentenanpassung

(1) Jeweils zum gleichen Zeitpunkt, zu dem die Renten der gesetzlichen Rentenversicherung angepasst werden, werden die vom Jahresarbeitsverdienst abhängigen Geldleistungen, mit Ausnahme des Verletzten- und Übergangsgeldes, für Versicherungsfälle, die im vergangenen Kalenderjahr oder früher eingetreten sind, entsprechend dem Vomhundertsatz angepaßt, um den sich die Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung verändern.

Selbst wenn also ein "alter" JAV die Höchstgrenze erreicht hätte, gäbe es weiterhin eine Rentensteigerung - wie bei der Altersrente eben auch.

Ciao Loki

Was möchtest Du wissen?