Unfall: Zahlt die Versicherung?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Avatar4life, wie bereits von „ VerBerater“ erwähnt, zahlen erst mal die gesetzliche.- oder Private-Krankenversicherung (je nach deiner Versicherungsart) die entstandenen Behandlungskosten. Solltest Du im Vorfeld eine Private Unfallversicherung abgeschlossen haben, kannst Du Ansprüche geltend machen. Die Private Unfallversicherung zahlt in erster Linie Schäden, bei denen ein dauerhafter Schaden zurückbleit ( Invalidität ). Ich gehe jetzt mal davon aus, dass 2 kleinere Schnittwunden nicht zu einer dauerhaften Beeinträchtigung führen und Du dadurch keine Zahlung auf Invaliditätsleitung erwarten darfst. Die Private Unfallversicherung kann jedoch noch viel mehr. Es gibt Tarife, die zahlen sogar bei Schnittwunden. Meist muss die Wunde genäht werden um in den Genuss der Leistungspflicht zu kommen. (ich persönlich kenne nur noch 2 Alttarife die diesen Zusatz führen). Sollte dein Tarif diesen Zusatz nicht beinhalten, hast Du noch eine weitere Möglichkeit. Sofern sich unschöne Narben bilden, könntest Du dir diese auf Kosten der Unfallversicherung beseitigen lassen, sofern Du den Punkt „kosmetische Operationen“ mitversichert hast (diesen Punkt kennen fast alle Unfallversicherungen).

Eine private Unfallversicherung zahlt nur bei bleibenden Schäden. Wenn keine Invalidität vorliegt, dann werden keine Leistungen fällig.

Manch einer hat auch ein Krankenhaustagegeld in der Unfallversicherung oder separat. Hier fließen Leistungen, wenn Du stationär im Krankenhaus aufgenommen wirst.

Da zahlt die Versicherung nichts, es sei denn, Du hättest aus beruflichen Gründen die Flaschen transportieren müssen. Dann ist das ein Fall für die Berufsgenossenschaft.

Ok, danke :)

Hallo, ich nehme mal an, dass dies in Deiner Freizeit zu Hause passiert ist.

Dann greifen die Krankenversicherung (GKV oder PKV) bei den Arzt- und Krankenhauskosten, sollte ein Krankenhausaufenthalt notwendig werderden.

Eine private Unfall würde nur dann einspringen, wenn ein Dauerschaden zurückbleibt. Solltest Du eine Unfall-Krankenhaus-Tagegeld im Rahmen der UV haben, dann bezahlt diese auch, aber nur dann, wnn ein stationärer Aufenthalt gegeben war, also mind. 1 Nacht im KH verbracht worden ist.

Natürlich zahlt die Versicherung: Deine Krankenversicherung wird die Behandlungskosten beim Arzt oder im Krankenhaus übernehmen.

Was möchtest Du wissen?