Unfall ohne Schuld Versicherung melden?

5 Antworten

Auf jeden Fall solltest du es deiner Versicherung melden. Die gegnerische Seite wird wahrscheinlich versuchen, dir eine Teilschuld zuschieben zu wollen. Hast du deine Versicherung im Rücken, werden auch die alles tun, um den Schaden abzuwenden und unberechtige Ansprüche abzuwehren.

Die gegnerische Seite wird wahrscheinlich versuchen, dir eine Teilschuld zuschieben zu wollen

...und zwar mit Recht.

@FordPrefect

das mag gut sein - aber da ich nicht dabei war, kann und will ich das nicht beurteilen. Daher der Rat, den Unfall auf jeden Fall der eigenen Versicherung zu melden.

@dsupper

Das in jedem Fall, ja.

Ja, solltest Du, deine Versicherung wird dich beim Durchsetzen deiner Ansprüche unterstützen. Du hast davon nur einen Vorteil, keinen Nachteil.

Nein, musst Du nicht.

Ich gehe mal davon aus, dass Du ein Protokoll von der Polizei bekommen hast. Mit diesem suchst Du Dir einen Anwalt, der die Sache für Dich regelt. Denn in der Regel muss die gegnerische Versicherung auch den Anwalt bezahlen, der Deine Ansprüche durchsetzt - vorausgesetzt, der Unfallgegner hatte Schuld. Warum sollst Du Dich also um die Wahr-nehmung Deiner Interessen kümmern?

Nein Protokoll hat die Polizei ich hab keins.

Sicherheitshalber würde ich den Unfall melden. Kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung und du hast im Vorfeld den Schaden nicht gemeldet, stehst du alleine da. Daher melden. Wenn du keine Schuld hast, hast du auch seitens der Versicherung nichts zu befürchten.

Du musst es nicht deiner Versicherung melden. Normalerweise meldet das die Frau die in dein Auto gefahren ist ihrer Versicherung und diese nimmt dann mit deiner Kontakt auf. Natürlich kannst du aber auch deiner Versicherung bescheid geben und die meldet sich dann bei ihrer.

Was möchtest Du wissen?