Unentschuldigtes fehlen zeitarbeitsfirma?

5 Antworten

Ob du wegen unentschuldigten Fehlem Urlaubstage nehmen kannst, ist eine Sache, die der Arbeitgeber machen kann,aber nicht muss.  Der Fehler liegt da bei dir, du hättest beim Hausarzt anrufen können, damit  der bei dir einen Hausbesuch macht. Das mit der eigenen Kündigung solltest du dir lieber noch mal gut überlegen. Wenn man selber kündigt, bekommt man 3 Monate kein Arbeitslosengeld. Weil man dann eben seine Arbeitslosigkeit selber verschuldet hat.

Ab drei Tagen krank ist eine AU vorzulegen. Da du dies nicht gemacht hast, wirst du wohl für die Zeit keinen Lohn bekommen haben. Da hast du noch Glück wenn es keine weiteren Schritte gab.

Wenn du dort kündigen möchtest hast du die ganz normalen Kündigungsfristen einzuhalten. Die stehen entweder in deinem Arbeitsvertrag oder es gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Du könntest höchstens deinen Arbeitgeber nach einem Aufhebungsvertrag bitten. Dann kannst du ohne Fristen einhalten zu müssen nach Hause gehen. 

Du kannst froh sein das man so nett ist dir sogar 3 Tage zu geben um einen Krankenschein zu organisieren. Wenn es dir wirklich 3 Tage so schlecht ging, dann hättest du dir einen Krankenwagen holen können. Wie ich verstanden habe hast du schon weniger Lohn dafür bekommen. Kündige und lass es gut sein.

Ja und dann Sperre vom Amt bekommen?
Super Idee

Absätze, Punkt und Koma machen einen Text lesbar! Ich habe nur die Hälfte verstanden.

Sicherlich kann man so krank sein, dass man bettlägerig o. ä.  ist, aber dennoch kann man beim Arzt anrufen und das schildern, ggf. macht er Hausbesuche und stellt dir eine AU aus. Ich habe keine Kraft, ist eine billige Ausrede.

...wenn Du selber kündigst, wirst Du vom Job-Center erst mal gesperrt, das heißt Du hättest keine Bezüge! Lass Dich von Deiner Ärztin krankschreiben, wenn sie schon der Ansicht ist, Du solltest dort aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten und suche Dir einen neuen Job, bevor Du dort endgültig aufhörst. Das mit den Urlaubstagen (wegen dem unentschuldigtem Fehlen) lässt sich sicherlich noch klären, eventuell auch mit einer nachgereichten Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Krankmeldung) Deiner Ärztin.

Was möchtest Du wissen?