Unbefugtes Eindringen des Hauptmieters in Zimmer des Mieters - was tun?

7 Antworten

Warum willst du das Schloss tauschen, wenn das Zimmer sowieso nicht abgeschlossen war? Oder hat er für das Zimmer generell einen Schlüssel? Den dürfte er als dein Vermieter nicht haben. Wenn doch, Herausgabe verlangen. Ansonsten Schloss tauschen. Aber ob du die Kosten einfach einbehalten kannst, ist fraglich, denn es ist ja dann dein Schloss und das alte war nicht kaputt. Er könnte auch verlangen, dass du beim Auszug den Ursprungszustand wieder herstellst, sprich das alte Schloss wieder einbaust.

Naja, normalerweise bin ich davon ausgegangen, dass man seinen Mitbewohnern bzw. seinen Vermietern vertrauen kann. Nach diesem Vertrauensbruch muss ich natürlich irgendetwas unternehmen, um mich sicherer zu fühlen. Also selbst wenn es einen Schlüssel für das Zimmerschloss gibt und dieser beim Vermieter liegt, wüsste ich ja nicht, ob es dann noch einen Zweitschlüssel gibt. Deshalb würde ich mich lieber selber darum kümmern, sehe aber natürlich nicht ein, die Kosten dafür selber zu tragen.

@Romanovic

Dann hast du aber keine rechtliche Grundlage. Dein "Nichtvertrauen" ist keine Begründung, warum er ein Schloss zahlen soll. Das ist ja dein persönliches Problem. Und unter dem Gesichtspunkt, dass die Tür bis dato garnicht abschließbar ist und vielleicht nichtmal ein Schlüssel dafür existiert, kannst du das erst recht nicht durchsetzen, da es keinen Mangel darstellt. Wenn bei der Übergabe nichts derartiges (abschließbare Tür) vereinbart wurde, hast du keinen Anspruch seitens des Vermieters darauf. Von daher ist es deine eigene persönliche Entscheidung, ein anderes abschließbares Schloss einzubauen. Das musst du allein zahlen, kannst es aber beim Auszug auch wieder entfernen und mitnehmen.

Die einzige Konsequenz die dir zur Verfügung stünde aufgrund des Vertrauensbruchs und des Eindringens in deinen privaten Raum ohne vorherige Genehmigung, wäre eine außerordentliche Kündigung.

Wenn der Vermieter außerhalb wohnen würde, wäre es ganz klar Hausfriedensbruch

Korrekt!

Doch wie ist das bei einem Untermietvertrag?

ebenso Hausfriedensbruch

Und wie kann man auf so etwas reagieren?

Anzeige und den Vermieter auffordern, das künftig zu unterlassen. Weiterhin sollte das Zimmer abgeschlossen werden. Einen Schlüssel darf der Vermieter nicht haben.

Wäre es eventuell möglich, das Schloss des Zimmers austauschen zu lassen und die Kosten hierfür von der nächsten Miete abzuziehen?

Ersteres ja, letzteres nein. Weiterhin ist darauf zu achten, dass Du das Schloss gut aufhebst und bei Auszug wieder einbaust.

Alles klar, vielen Dank! Ich glaube durch so einen Vorfall ist man auch zu einer fristlosen Kündigung berechtigt - das wäre wohl es die beste Lösung in dem Fall. Ich werde mich da nochmal erkundigen.

@Romanovic

Wer liefert da den Beweis?

also wenn ich das richtig verstanden habe wohnt ihr beide in der gleichen Wohnung...

so denke ich zu wissen das jeder von euch das recht hat jedes zimmer zu betreten und kein rechtlicher Anspruch darauf besteht das das DEIN zimmer ist

sollte im Mietvertrag EXPLIZIT dieses Zimmer aufgeführt sein dann hast du anrecht darauf

aber das ist ja auch egal... red mit ihm und sag ihm das du das nicht möchtest, schlies dein zimmer aber und/oder vertragt euch

Ps.: es gibt auch schlösser die du einfach vor das schon vorhande schloss bastelst. Kostenpunkt ca. 20-30€

Was nützt ein ausgetauschtes Schloß, wenn Du die Tür nicht abschließt?

Versuch es doch erst mal mit Tür abschließen. Oder red mit dem Vermieter.

Ich verfüge über keinen Schlüssel für die Zimmertür, nur für die Wohnungstür. Und wenn ich den Hauptmieter bitten würde, mir den Zimmerschlüssel auszuhändigen, wüsste ich ja nicht, ob es noch einen Zweitschlüssel gibt. Also würde ich mich immer noch nicht sicher fühlen und es könnte jederzeit wieder vorkommen.

@Romanovic

Ach so. Dann kannst Du das Schloß austauschen, musst das alte aber aufheben und beim Auszug wieder einbauen.

@Blindi56

Ja, hatte nur gehofft, dass man die Kosten auf den Vermieter übertragen kann. Ich kenne leider die Rechtsansprüche nicht, die mir in so einem Fall zustehen würden. Ich glaube man kann Anzeige erstatten und darf fristlos kündigen. Das ist alles. Soweit wollte ich es aber nicht kommen lassen...

@Romanovic

Nein, eigentlich nicht, es ist wohl bei Untervermietung keine Pflicht des Vermieters, dass ein zimmer abschließbar ist? Oder steht sowas im Vertrag?

Da er aber seine Rechte überschreitet, könntest Du ihn natürlich auffordern, ein neues Schloß einzubauen.

Wenn der Vermieter außerhalb wohnen würde, wäre es ganz klar Hausfriedensbruch. Doch wie ist das bei einem Untermietvertrag?

Unabhängig davon ob der Vermieter in derselben Wohnung wohnt oder nicht, ist es Hausfriedensbruch.

Wäre es eventuell möglich, das Schloss des Zimmers austauschen zu lassen

Ja

und die Kosten hierfür von der nächsten Miete abzuziehen?

Nein. Behalte das alte Schloss und bau es bei Auszug wieder ein.

Was möchtest Du wissen?