Umzug: Wie den Parkplatz vorm Haus "reservieren"?

13 Antworten

Hallo, selber blockieren ist nicht erlaubt, man braucht eine Genehmigung. Die wiederum kann man aber in allen Städten ziemlich einfach beantragen, manche Webseiten bieten das auch als Service per Klick an, dann musst du gar nichts weiter selber machen, die hier haben wir damals z.B. in Hamburg genommen, ging problemlos: http://www.moveasy.de/halteverbot.php

Normal geht das einfach ueber das Ordungsamt. Aber Achtung, man sollte das rechtzeitig tun. Die Schilder muessen naemlich 72 Std vorher aufgestellt werden. Und es muss notiert werden, welche Fahrzeuge zu diesem Zeitpunkt dort noch stehen. Die haben naemlich diese 72 Std Frist zum wegfahren.
Auf diese Art und Weise hat auch die Polizei eine Handhabe, am entsprechenden Tag dann da stehende Fahrzeuge abschleppen zu lassen. Die Umzugsfirma (oder ihr selbst, wenn ihr mit irgendwelchen anderen Fahrzeugen umzieht) sollte aber gleichzeitig auch eine Ausnahmegenehmigung haben (meistens denken die Aemter da selbst schon dran). Steht da naemlich ein Parkverbotsschild, dann darf keinr dort parken.
.
Frankfurt weist auf der staadteigenen Website uebrigens darauf hin, dass man am einfachsten mit Stuhl und rotem Band oder irgendetwas einfach ganz unbuerokratisch absperrt. Das entspricht nicht dem Gesetz, aber die Stadt akzeptiert das so, weil es Buerokratie spart, dadurch ist das hier in Ordnung.

Am sichersten wäre, du beantragst beim Ordnungsamt ein zeitliches Parkverbot. Ob es bewilligt wird, musst du sehen. Ansonsten den benötigten Platz durch Stühle usw. markieren, mit Zettel "Umzug, bitte um Verständnis". Legal ist Letzteres zwar nicht, aber Ärger wirst du nicht unbedingt sofort bekommen.

Du beantragst in der Straßenverkehrsbehörde mobile Beschilderung. Wenn du eine Umzugsfirma hast, machen die das. Die Schilder müssen 72 Stunden vorher stehen. Es werden Papiere mit der Aufstellung gefertigt, Negativliste erstellt. Da steht drin, welche Auto zu diesem Zeitpunkt dort parkte. Ist daher wichtig, weil sie später nur umgesetzt werden, aber keine Ordnungswidrigkeitenanzeige bekommen.

Die Papiere müssen am Umzugstag immer vor Ort sein. Ohne Papiere wird nicht umgesetzt.

Kostenpunkt in der Regel 40 Euro.

Du darfst dir die Plätze nicht mit Stühlen und so reservieren. Sowas gilt als Gefahr. Unerlaubter Eingriff in den Straßenverkehr. 40 € und ein Punkt.

Mittlerweile kannst du die Beschilderung auch im Internet beantragen.

http://www.halteverbot-24.de/lexikon/verkehrszeichenaufstellung

absperren, oder einen Bekannten oder so bitten sich mit seinem Fahrzeug da rein zu stellen,der dann wegfährt wenn ihr kommt,

das absperren aber genehmigen lassen,

dann dürft ihr Parken verboten Schilder aufstellen,

denn stellt ihr einfach nur so die Schilder auf, dann passiert es das ihr von den aufschreibern, als Falschparker aufgeschrieben wird

Was möchtest Du wissen?