Umschulungsmöglichkeiten als Altenpflegerin mit Hauptschulabschluss in Hessen bedingt durch einen Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule?

3 Antworten

Hallo DieJulie90,

Sie schreiben:

Umschulungsmöglichkeiten als Altenpflegerin mit Hauptschulabschluss in Hessen bedingt durch einen Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule?

Antwort:

An einer gründlichen Beratung und an einer nachhaltigen Ausainandersetzung mit dem zuständigen Kostenträger wird kein Weg vorbei führen!

Lassen Sie sich auch juristisch beraten!

google>>

vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

Beginnen Sie mit Ihren Recherchen nach weiteren Möglichkeiten zum Beispiel beim CJD, denn dort hat man einschlägige Praxiserfahrungen mit diesen Dingen und entsprechende Kooperationspartner!

google>>

cjd.de

Da Sie vermutlich nach dem 1.1.1961 geboren sind, haben Sie in der gesetzlichen Rentenversicherung keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit!

Da es im Endeffekt auch um Ihre finanzielle Zukunft geht, sollte ggf. auch über eine Erwerbsminderungsrente nachgedacht werden!

Teilweise- oder volle Erwerbsminderungsrente?

Im Rahmen der Erwerbsminderungsrente gibt es diverse Hinzuverdienstgrenzen!

In diesem Zusammenhang gilt es in erster Linie, daß die eigene Krankenakte stets aktuell und optimiert sein sollte!

google>>

erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

google>>

wikipedia.org/wiki/Berufsf%C3%B6rderungswerk#Voraussetzungen_f.C3.BCr_eine_Teilnahme

google>>

cjd.de/angebote/berufliche-bildung/

Weitere Alternativen/Anlaufstellen:

google>>

caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/onlineberatung

google>>

evangelische-beratung.info/

google>>

patientenberatung.de/

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Die Beratungsstelle von der Rentenkasse meinte zudem, dass sie maximal nur 2 Jahre der Kosten für eine Umschulung übernimmt und auch nur dann, wenn eine schnelle Eingliederung in einen Beruf gegeben ist, indem die körperliche Belastung nun sehr gering ist.

Das ist richtig. In der Regel gehen Umschulungen nur bis zu zwei Jahren.

Welche Möglichkeiten bleiben mir nun noch offen um möglichst weiterhin im Sozial- oder auch im Gesundheitswesen zu arbeiten? Gibt es überhaupt noch Möglichkeiten oder sollte ich ein Umschulung zu einen komplett anderen Berufszweig wählen? 

Fachwirt in der Alten- und Krankenpflege:

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/berufId.do?_pgnt_act=goToAnyPage&_pgnt_pn=0&_pgnt_id=resultShort&status=A01

MfG

Johnny

Gibt es denn nicht die Möglichkeiten vor einer Umschulung den Realschulabschluss nachzuholen? Sowas geht in Abendrealschulen etc., vielleicht sollten Sie mal mit der Agentur für Arbeit Kontakt aufnehmen.

Was möchtest Du wissen?