Umschulung zur Pflegefachfrau mit 48?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Also wir hatten in unserer Klasse viele die über 50Jahre waren.

Und diese wurden auch vom Amt unterstützt.Wegebau nennt sich das.

Also wegen deinem Alter brauchst du dir keine Gedanken machen :)

Das klingt schon mal sehr sehr gut. Besteht auch die Chance in meinem Alter im Krankenhaus als Pflegefachfrau eine Ausbildung zu finden, oder waren deine Klassenkameradinnen Ü50 ausschließlich in Altenheime untergebracht? Mfg

@PudelFee

Aussschließlich in Altenheime & ambulante Dienste.Aber ich denke das Krankenhaus auch kein Problem ist.Bei dem Personalmangel den wir haben,kommt es dann hoffentlich nicht auf das Alter an.

Grunsätzlich kann man durch die Agentur für Arbeit (AA) eine Weiterbildung oder Umschulung finanziert bekommen wenn man von Arbeitslosigkeit bedroht (befristeter Arbeitsvertrag oder Kündigung wurde bereits ausgesprochen) oder arbeitslos ist. (§81(1) SGB III). Das Alter spielt da erstmal keine Rolle. Zumindest nicht solange du das Regelrentenalter noch nicht erreicht hast oder kurz davor stehst.

Es handelt sich dabei um eine Ermessensleistung der AA, es besteht also kein Rechtsanspruch. Die AA hat erstmal einen gesetzlichen Vermittlungsauftrag. Bedeutet, dass eine Umschulung nur möglich ist, wenn der Arbeitsmarkt eine Vermittlung nicht möglich macht oder du die bisherige Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kannst.

Die Entscheidung ob eine Umschulung möglich ist trifft ein Arbeitsvermittler der AA nach einem Beratungsgespräch. Solange du dich aber in einem ungekündigten und unbefristeten Arbeitsverhältnis befindest ist keine Förderung möglich.

Eine klassische Ausbildung kann über die AA über Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) gefördert werden. Allerdings nur, wenn du noch keine angeschlossene Ausbildung hast. Es gibt noch ein paar Sonderformen des BAB die hier aber nicht relevant sind.

Du kannst dich nochmal über die Internetseite deines geweiligen Bundeslandes nach Fördermaßnahmen erkundigen. Die Bundesländer haben meist eigene Förderprogramme.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Meine Stiefmutter hat es auch noch mit 50 oder so gemacht (Altenpflegerin) . Die Umschulung wird ja eh finanziert und einen Job danach findest du auch ganz entspannt, sind massig Stellen offen.

Genau das ist meine Frage...

Wie sicher bist du, dass das Arbeitsamt in meinem Alter die Umschulung oder die Ausbildung finanziert? Mfg

@PudelFee

Wenn du wirklich nichts findest, mit deiner "Berufsbezeichnung" sollte das kein Problem sein.

Sie hat davor im Kundendienst von sowas wie OTTO und Neckermann gearbeitet (Zu den Kunden in den Läden fahren und son zeug), was durch das Internet natürlich eingestellt wurde.

Darauf bekam sie dann die Umschulung, komplett finanziert vom Amt, wichtig für dich ist es, dass du die Umschulung noch beginnst BEVOR dein Arbeitslosengeld 1 endet, damit du dieses während der Umschulung noch weiter bekommst.

Es wird dann für die 2 Jahre der Umschulung extra gezahlt.

Ansonsten musst du Hartz IV für die Umschulung beantragen, was meist weit weniger ist, besonders wenn du mit jemandem zusammenlebst der ein Einkommen hat.

Das ist aber nur zum persönlichen Leben, die Kosten der Umschulung an sich trägt dennoch das Amt.

@Xenortus

Danke, dass ist schon mal sehr Ausführlich geschrieben. Dies hilft mir weiter.

Danke

Einen Ausbildungsplatz kann man sicherlich finden.

Jedoch wird in deinem Alter kein Amt mehr diese Umschulung finanzieren

Hast du Erfahrungen gesammelt, da du dir ziemlich sicher bist, dass das Arbeitsamt keine Unterstützung in der Ausbildung anbietet? MFG

@PudelFee

mit 48 wird dir nicht leicht eine Umschulung finanziert. Weder von der Agentur für Arbeit, noch von der Rentenversicherung

In der Pflege wirst du immer einen Job finden. Sprich mal mit dem Arbeitsamt über eine Umschulung

Was möchtest Du wissen?