Umschulung ALG 1 eigene wohnung?

4 Antworten

ich möchte ausziehen und eine eigene Wohnung doch dies geht mit knapp über 1000 euro schlecht . 

Normalerweise geht das schon.

habe noch nen laufenden Kredit 300 euro monatlich und Auto Versicherung benzin dies das . 

Kredit ist eine Sache, aber das Auto müsste nicht unbedingt sein.

ich habe erfahren das man eine Aufstockung bekomen kann unter bestimmten vorraussetzungen Wohngeld 

Allenfalls Wohngeld, für Aufstockung bist Du schon weit über dem Satz.

da dies mein erster umzug wird habe ich keine Möbel geschweige kautions Geld. nun meine frage was kann ich machen und eine förderung zu bekommen , bekommen ich überhaupt eine ? 

Du wirst keine Förderung bekommen.

ich habe auch mitbekommen das man Geld für die ersteinrichtung und Kaution bekmmt . steht mir das zu . 

Du wirst keine Förderung erhalten.

bitte um schnelle antwort ist sehr wichtig für mich da ich nicht mehr bei meinen Eltern wohnen kann.und will nicht in asoziale Wohnheime oder herbergen herumpendeln.

Kein Kommentar.

Warum hast Du keine Möbel? Du hast doch bei Deinen Eltern sicher nicht auf dem Fußboden geschlafen und Deine Kleidung war sicher nicht immer in einem Koffer.

Der Staat ist nicht für einen Kredit zuständig, den Du mal aufgenommen hast. Das ist allein Deine Angelegenheit, ebenso ist es Deine Sache, wenn Du ein Auto hast. Das musst Du schon selbst finanzieren können. Gelingt Dir das nicht, musst Du eben da wohnen bleiben, wo Du jetzt bist.

Also mit über 1000 Euro kannst Du Dir sehr wohl eine Wohnung leisten.

ALG-II-Empfänger haben längst nicht so viel Geld. Du wirst weder eine Aufstockung noch Geld für Kaution noch Ersteinrichtungsgeld erhalten. Du kannst ja fürs Erste Deine Kinderzimmermöbel mitnehmen und dann nach und nach alles kaufen - z. B. in Sozialmärkten.

Wenn man sich ein Auto leisten kann, kann es einem gar nicht so schlecht gehen. Es gibt Menschen, die keine Unterstützung vom Amt bekommen und mit genauso viel Geld zurecht kommen müssen. Und die bekommen das auch gebacken. D.h. Ansprüche runterschrauben und lernen mit dem Einfachsten zufrieden zu sein. 1-Zimmer-Wohnungen, die von der Stadt oder ähnlichem unterstützt werden, kriegt man für >400€ warm.

Fühl dich nicht angegriffen, dies ist bloß meine Meinung dazu.

Spare jeden Monat etwas und erfülle dir den Traum der eigenen Wohnung erst nächstes Jahr. Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?