Umsatzsteuerfrage

2 Antworten

zu der Antwort von Magion hab ich nicht allzu viel zu ergänzen. Was ich aber von einem Gärtner oder auch Gartenbaubetrieb (oder auch vielen anderen Handwerkern) ziemlich unverschämt finde, ist das Erstellen von Angeboten exkl. MwSt. Jeder Online-Shop im B2C-Bereich würde ich sofort eine Abmahnung einfangen und auch der überwiegende Teil der anderen Händler. Nur bei Handwerkern (darunter zähle ich jetzt auch mal Gärtner etc.) ist das noch weit verbreitet, bei Angeboten den Netto-Preis zu nennen...

Zu diesem Thema gab es schon heiße Diskussionen, sogar vor dem Gericht. Der aktuelle Stand ist so, dass Lieferung von Pflanzen und Einpflanzen getrennt besteuert werden können, also zu 19 % bzw. 7%. Stehen jedoch noch andere Dienstleistungen im Vordergrund, zum Beispiel die Planung eines Gartens und dessen Gestaltung, dann werden auch die Pflanzen zu 19 % verrechnet, denn dann geht man nicht mehr davon aus, dass es dem Auftraggeber vorrangig um den Erwerb der Pflanzen geht. Kannst du hier nachlesen

http://www.mayer-und-kollegen.de/umsatzsteuer-steuersatz-fuer-die-lieferung-von-pflanzen-und-damit-im-zusammenhang-stehende-sonstige-leistungen.aspx

Die Frage wird nun sein, ob die Zaun- und Heckenerneuerung eine solche zusätzliche Dienstleistung ist. Meinem Gefühl nach nein, die Hecke steht ja wohl schon. lg

Wenn die Hecke schon steht, kann sie ja nicht mehr geliefert werden, sondern allenfalls in Teilen erneuert; dann haben wir aber eine Dienstleistung.

Ansonsten DH für die Antwort!

Fragen zu Kleinunternehmer mit Umsatzsteuer ID?

Hallo ich suche dringend etwas Aufklärung zu meiner Situation wäre nett wenn jemand Ahnung von Steuern hat und mir helfen könnte :)

Ich bin gerade dabei mich selbstständig zu machen genauer gesagt will ich Amazon FBA betreiben. Nun ist es so dass ich vor 3 Tagen den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung beim FA abgegeben habe. Ich will die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen und gleichzeitig auch eine ust ID, da dies sehr vorteilhaft für FBA ist (Leistungen von Amazon werden sonst doppelt versteuert). Jetzt hat mich gestern eine Frau vom FA angerufen und gefragt weshalb ich die Nummer brauche und ich habe es ihr erklärt. Sie sagte mir dadurch sei ich Erwerbssteuerpflichtig sprich ich muss monatlich eine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben (richtig ?) Das habe ich vorher leider garnicht gewusst und nun kommt mir etwas Panik auf denn einen Steuerberater habe ich nicht und wollte eigentlich vorerst darauf verzichten unter anderem wegen nicht allzu großem Budget. Nun kommen mir ein paar Fragen auf die hoffentlich jemand beantworten kann:

  • Ab wann ist eigentlich die erste Umsatzvorsteuervoranmeldung fällig ? (Das Gewerbe habe ich bereits am 20.06.18 angemeldet, zählt das schon ab da?)
  • Muss ich auch eine Umsatzvorsteuervoranmeldung einreichen wenn ich noch keinen Umsatz gemacht habe? (werde vermutlich erst im November/Dezember die ersten Umsätze erzielen)
  • Gibt es noch etwas spezielles zu beachten bei der Umsatzvorsteuervoranmeldung als Kleinunternehmer?
  • Bekomme ich noch irgendeine Rückantwort oder Infos vom FA jetzt nachdem ich den Fragebogen abgegeben habe?

Danke sehr für kommende Antworten !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?