Umsatzsteuer teilweise frei

5 Antworten

Deine Frage bereitet Verständnisprobleme.

    ich habe in den letzten Jahren keine Umsatzsteuer auf meine Rechnung geschrieben, da ich bis jetzt nicht über die 17.500 Euro Umsatz im Jahr gekommen bin (Kleinunternehmer) Doch in 2014 war der Umsatz höher.

OK, bis einschließlich 2014 Kleinunternehmer. In 2014 über 17.500,- Umsatz, damit ab 01. 01. 2015 Regelbesteuerer.

     Ich habe Rechungen auf denen steht, dass meine Dienstleistungen dort von der Umsatzsteuer befreit sind und ich habe Rechungen, wo das nicht der Fall ist. 

Was für befreite Umsätze hattest Du denn? Oder meinst Du Deine Umsätze als Kleinunternehmer? Die sind nicht befreit, sondern die Umsatzsteuer wird nicht erhoben. Auf der Rechnung wird entweder von Umsatzsteuer gar nichts geschrieben, oder die Beschriftung lautet: "keine Umsatzsteuer gem. § 19 UStG" oder vergleichbar.

   Wenn ich die beiden Einkünfte trenne, komme ich bei keinem über 17.500. 

Umsatzsteuer hat nichts mit Einkünften (Gewinn = Einkommensteuer), sondern mit Umsatz = Einnahmen zu tun. Jemand hat einen kleinen Gewerbebetrieb und ist ausserdem als Künstler tätig. Das sind einkommensteuerlich zwei Betriebe, aber in der Umsatzsteuer ist man nur einmal Unternehmer, also werden für die 17.500,- Euro Grenze beide Arten von Einnahmen zusammen gezählt.

Solltest Du im Jahr 2014, als Du noch Kleinunternehmer warst Umsatzsteuer ausgewiesen haben, schuldest Du die auf jeden Fall.

das mit der Befreiung stimmt schon weiter unten hat sie noch ergänzt 

 - Nein, ich habe bis jetzt noch keine Rechungen mit Umsatzsteuer geschrieben. Ich unterrichte in einer Tanzschule, bei denen auf der Rechnung steht, dass die Dienstleistungen von der Umsatzsteuer befreit sind und ich gebe Stunden in einem Fitnessstudio, was nicht befreit ist.- 

also ist es eigentlich ganz klar in 2014 über 17500 = in 2015 kein Kleinunternehmer mehr somit wird die USt erhoben

@fechterflo

Genau, ab 2015 mit Umsatzsteuer berechnen.

Ja ich glaube, ich habe mich auch nicht ganz verständlich ausgedrückt... es ist schwierig, die richtigen Wörter zu finden... (Bspw Einkünft/Umsätze) Bis jetzt stand auf meinen Rechungen: Es erfolgt kein Ausweis der Umsatzsteuer aufgrund der Kleinunternehmerregellung §19 ... Auf den Rechnungen der Tanzschule steht: Meine Dienstleistung an der (...) ist nach §4 UStG von der Umsatzsteuer befreit. Beim Fitnessstudio steht nach wie vor Kleinunternehmer. Bin ich dann in Zukunft trotzdem Regelbesteurer und muss auf die Fitnessstudiorechnung die Umsatzsteuer schreiben?

@Tanzmaus85

Ich habe nochmal geprüft. Die Sache mit der Tanzschule, wenn die Umsätze nach § 4 Nr. 20, 21, oder 22 steuerfrei sind, werden bei der Ermittlung des Gesamtumsatzes nicht mitgerechnet. § 19 Abs. 3 Nr. 1 UStG.

Du bist also weiterhin Kleinunternehmer, bsi die Einnahmen aus dem Fitnessbereich über 17.500,- gehen.

Also Entwarnung.

@wfwbinder

Das wäre natürlich gut, wenn ich das so trennen kann. Aber wie mache ich das dann bei der Steuererklärung? Das Finanzamt sieht ja nur meinen Gesamtumsatz, oder gibt es da wieder extra Formulare? Lg

@wfwbinder

Das wäre natürlich gut, wenn ich das so trennen kann. Aber wie mache ich das dann bei der Steuererklärung? Das Finanzamt sieht ja nur meinen Gesamtumsatz, oder gibt es da wieder extra Formulare? Lg

@Tanzmaus85

Du führst die beiden unterschiedlichen Umsatzposten einfach in Deiner Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung getrennt auf. in den Zeilen 24 und 25 der Erklärung steht ausdrpücklich "Gesamtumsatz gem. § 19 Abs. 1 und 3 UStG. zu diesem Gesamtumsatz gehören die Umsätze die gem. § 4 Nr. 20 bis 22 steuerfrei sind ausdrücklich nciht.

Also 10.000,- Einnahmen fitness + 11.000,- Einnahmen Tanzschule sind Gesamtumsatz 10.000,-.

@wfwbinder

Ok alles klar :-) Ich bedanke mich sehr für die Hilfe!

Liebe Grüße

nachdem Dein Umsatz 2014 höher als die 17.500 € waren, müsstest Du in diesem Jahr normalerweise bei jeder Deiner Rechnung die 19% Mehrwertsteuer in Anrechnung bringen... Auf jeden Fall hätte ich mich Anfang des Jahres entweder mit dem Steuerberater oder aber mit dem Finanzamt in Verbindung gesetzt... Wenn Du jetzt tatsächlich auf manche Rechnungen die Mehrwertsteuer erhoben hast und auf andere nicht, ist das Chaos eigentlich perfekt...  :-(

Zur Steuerbefreiung der Tanzschule: Die muss ausdrücklich von der Verwaltung bestätigt werden.

Eine Tanzschule, die z. B. Erwachsene in Standardtänzen unterrichtet, ist nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs nicht allgemein bildend und daher nicht umsatzsteuerfrei.

Unter der Voraussetzung, dass Dein Unterricht an der Tanzschule tatsächlich umsatzsteuerfrei ist, würdest Du mit den übrigen Umsätzen tatsächlich unter der Grenze des § 19 UStG liegen.

Es handelt sich um Ballettunterricht. Die Tanzschule bietet auch andere Richtungen an (Jazz, Modern, Hiphop usw) die aber nicht von der Umsatzsteuer befreit sind. Ich unterrichte nur Ballett dort.

@Tanzmaus85

Dann ist alles klar - umsatzsteuerfrei.

wohwohwohwohwoh wie soll das den klappen ein paar mit ein paar ohne das musst du mir noch mal erklären o.O nach welchem Kriterium hast du dass denn entschieden?

Das darf man ja auch gar nicht...entweder ganz ohne Ust und mit Angaben der Bedfreiung...oder mit Ust Einheitlich...das ist das einzige Kriterium (abgesehen von der 17.500€ Grenze)

@promooo

eigentlich sollte dass das einzige sein....  außer es sind halt generell USt freie Umsätze

@fechterflo

Ja, ist allerding selten der Fall und als Tanz- und Fitnesslehre erst recht nicht^^

@promooo

warum eine Tanzschule ist nach §21 a UStG frei und die Tätigkeit im Finessstudio nicht also passt das schon jetzt muss man nur noch die 17500 Grenze beachten.

@fechterflo

Leistungen einer Tanzschule sind nur dann von der Umsatzsteuer befreit, wenn es sich um eine reine Bildungsmaßnahme handelt (z.B, Ballettunterricht im Rahmen eines Studiums) oder der Leistungserbringer keine Gewinnerzielungsabsicht anstrebt. § 4 Nr 21a ist meines Wissens nach seit 2013 weggefallen

Ahhhhh....jetzt sag nur nicht, du hast Rechnungen mit Umsatzsteuer und Rechnungen ohne Umsatzsteuer geschrieben????!!!!

Nein, ich habe bis jetzt noch keine Rechungen mit Umsatzsteuer geschrieben. Ich unterrichte in einer Tanzschule, bei denen auf der Rechnung steht, dass die Dienstleistungen von der Umsatzsteuer befreit sind und ich gebe Stunden in einem Fitnessstudio, was nicht befreit ist.

@Tanzmaus85

Das darfst du gar nicht...

Was möchtest Du wissen?