Umsatzsteuer auf Eintrittskarten

4 Antworten

Du bietest Deinen Kunden Musik und Unterhaltung in Deinem Lökal. Dazu hast Du 2 Möglichkeiten: Zuschläge auf die Speisen und Getränke während den Veranstaltungen oder unveränderte Verzehrpreise und dafür Ausgabe von Eintrittskarten. Wenn Du die Verzehrpreise erhöhen würdest, käme Dir die Frage nach der Umsatzsteuer gar nicht, oder? Die Ausgabe der Eintrittskarten unterliegt selbstverständlich der Umsatzsteuer. Und die Frage des Steuersatzes habe ich Dir doch wohl bei der Variante "Erhöhung der Verzehrpreise" schon vorgegeben.

die karten musst du nicht versteuern, Aufpassen musst du bei der GEMA, denn diuese veranstaltungen sind alle Gemapflichtig und das ist richtig teuer.....

GEMA Übenehmen die Künstler selbst. Warum sollte ich die Karten nicht versteuern müssen. Kann mir vielleicht jemand eine gesetzliche Grundlage nennen?

@bachmaennel

FALSCH du bist Veranstalter weil die VA in deinen Räumen stattfindet und du die Krten verkaufst, deshalb bist DU verpflictet die GEMA abzuführen. Nennt sich Eigenveranstaltung. Wenn du nicht auf die Schnuze fallen willst, dann erkundige dch VORHER, denn sobald du eine Anzeige geschaltet hast, weiß das Amt von deiner Veranstaltung!!!!!

Als Kleinunternehmer wirst Du doch meines Wisses mit 4% umsatzversteuert. Also sollte das nicht das Problem sein. Teurer dürfte die Sache im Zusammenhang mit der GEMA werden. Wer bezahlt die ?

Ich bin nicht Kleinunternehmer nur die Künstler, die bei mir auftreten.

Du musst diese Karten gar nicht versteuern weil du die 17.500 Euro Regelung in Anspruch genommen hast. Wenn du die Karten kaufst zahlst du doch Mehrwersteuer, kannst diese aber nicht steuerlich geltend machen.

  1. Ich nehme die Kleinunternehmerregelung nicht in Anspruch, sondern die Künstler. Ich bin voll und ganz steuerpflichtig.
  2. Ich kaufe die Karten nicht, ich verkaufe sie.

Was möchtest Du wissen?