Umsatz. Gehören die Versandkosten auch dazu?

5 Antworten

Portokosten zählen nicht zum Umsatz. Der Umsatz bezieht sich rein auf den Artikelwert. Die Portokosten sind, buchhalterisch gesehen, ein durchlaufender Posten weil sie zuerst be.-u. dann entlasten. Genauso wie die Umst.

Ja, es stellt Umsatz dar.
Solltest du es jedoch verbuchen müssen, stehen auf der anderen Seite die Kosten für den Versand. Insofern wäre es buchhalterisch quasi ein durchlaufender Posten, wenn die Beträge identisch sind.

Bei mir (Kleinunternehmer) geht es vor allem um die 17500 Euro-Umsatz-Grenze

@Halbwissen

Ist dann genauso. Die eingenommenen Versandkosten verbuchst du in der Einnahmen-/Überschussrechnung als Einnahme.
Die entstehenden tatsächlichen Versandkosten (Porto/Verpackung) als Ausgaben.

nein die trägt ja der käufer

Du hast die Frage nicht verstanden. Natürlich trägt der Käufer die Versandkosten. Er trägt übrigens auch den Kaufpreis... Er überweist mir jedoch den Kaufpreis der Ware plus Versandkosten. Zwar zahle ich dann von dem Geld auch die Versandkosten, jedoch bekomme ich sie mal zuerst vom Käufer. Verstehst Du jetzt?

@Halbwissen

entschuldige ich hab umsatz mit gewinn verwechselt, durcheinander bin sorry

alles was an Geld fließt ist Umsatz, das Wort sagt es doch schon !

Ok. Nur wie sich das allein vom Wort "Umsatz" ableitet....

Klar ist das der Umsatz, das Geld kommt ja rein. Danach kommen erst die Ausgaben.

Dachte ich mir ja auch. Du musst es auch genau wissen. Möchte nicht wissen das Der.wisch pro Nacht an Umsatz macht....:-))

Was möchtest Du wissen?