Um wieviel dürfen sich die Nebenkosten erhöhen?

5 Antworten

die Nebenkosten dürfen bzw müssen um soviel erhöht werden wie sie anfallen. Und dafür gibt es kein Limit. Ich halte es aber für unrealistisch 120 Euro pro monat zusätzlich zahlen, es sei denn sie wurden von Anfang an absichtlich viel zu gering angesetzt. Du mußt halt schauen was sich so stark erhöht hat/haben soll. Wenn du irgendwo extrem viel verraucht hast, solltest du den Fehler finden und dies in Zukunft abstellen. Ich habe dieses Jahr 150 Euro zurückbekommen und zahle nicht mal ingesamt 120 Euro Nebenkosten

Glückwunsch! € 120 insgesamt an Nebenkosten gezahlt und € 150 zurückbekommen. Davon träume ich auch.

Vermutlich hast Du in dem Haus eine Brennwertheizung, die bekanntlich mehr Energie erzeugt, als man hineinsteckt?

Bitte mehr Details über Eure Wunder-NK-Abrechnung!

Das erscheint mir sehr viel. Wie wurde denn diese Erhöhung erklärt, belegt? Wieviel haben Sie bisher gezahlt?

Gerechtfertigt ist lediglich eine Anpassung in Höhe 1/12 der Nachzahlung, also rund 20 €/Monat. Gegen die erhöhte überhöhte Anpassung Einspruch einlegen und diese zurückweisen.

Das Zwölftel gilt doch nur bei voller Wohndauer während der Abrechnungsperiode, nicht wenn sie zwischendurch eingezogen ist.

@LittleArrow

@LittleArrow: Davon bin ich ausgegangen, ich sehe in der Frage keine andere Deutungsmöglichkeit, trotzdem danke für den Hinweis an andere Foristen.

@albatros

Ich habe nach einem plausiblen Grund für diese Situation gesucht (unter der Annahme eines ordentlichen Vermieters und alternativ eines "unordentlichen"). Siehe auch unter Vermieterheini1.

Es wäre ja hilfreich, wenn vom Fragesteller mehr Infos kämen.

Schaue noch einmal nach, ob die 120 EU nicht mehr pro Jahr bedeuten. Das nämlich wäre dann richtig.

Kommt drauf an. Vielleicht hat der Vermieter wieder so einen harten Winter bei der Festsetzung der Heizkosten berechnet oder die allgemeinen Kosten für Strom, Warmwasserversorgung, Müllentsorgung usw. sind eklatant gestiegen bzw. werden es ab nächstem Jahr. Frag doch einfach deinen Vermieter, warum die Erhöhung so hoch ausfällt.

Du kannst allerdings auch gleich mit ihm geringe Vorauszahlungsbeträge vereinbaren. Mit dem Ergebnis, dass du dann gegebenenfalls bei der nächsten Abrechnung eine höhere Summe nachzahlen musst.

Was möchtest Du wissen?