Überweisung Zeiten?

2 Antworten

Wenn zum Beispiel die beleghafte Überweisung am Montag auf einer Geschäftsstelle abgegeben wird, dann muss evtl. der Kurierfahrer diese erst zum Ort des Zahlungsverkehrs bringen. Dies könnte in einem anderen Ort sein. Vielleicht ist sie am Dienstag dort. Meist werden die Überweisungen dann eingelesen und korrigiert. Dann erfolgt die Belastung. In den meisten Fällen ist es dann so, dass der Zahlungsempfänger entweder den Betrag am selben Tag wie die Belastung des Auftraggebers hat, meist aber am Folgetag.

Du gehst zur Bank, gibst die Überweisung ab. Es wird nicht immer sofort gebucht, die Überweisungen werden gesammelt, also Zeitverzögerung. Wird das Geld dann aber heute noch abgebucht, morgen aber erst dem Empfänger gut geschrieben (weil nicht sofort Datenaustausch erfolgt), "gehört" das Geld so lange noch der Bank. Die können damit arbeiten, ist also ein Zinsvorteil für die.

Was möchtest Du wissen?