Überweisung per überweisungszettel

5 Antworten

Wann hast du die Aufträge abgegeben? Möglicherweise wurde der Kasten am Freitag gar nicht mehr geleert, außerdem ist bei Aufträgen auf Papier eine um einen Tag längere Laufzeit möglich, so dass die Überweisungen erst am Mittwoch beim Empfänger ankommen müssen.

Wenn du die erst am Freitag eingeworfen hast, dann sind sie vielleicht erst heute bearbeitet worden. Und dann ist das Geld möglicherweise erst am Mittwoch beim Empfänger.

Da am Wochenende niemand bei der Bank arbeitet, wird die Überweisung heute erst aus dem Kasten geholt. Dann kann es noch drei Tage dauern, bis der Betrag bei dem Empfänger aufgebucht wird. Wenn du bis heute hättest zahlen müssen, hättest du die Überweisung am Mittwoch spätestens abgeben müssen. Da die meisten Menschen online-Banking machen, sind sie es gewohnt, dass Zahlungsvorgänge schneller ablaufen.

Das liegt daran, dass das Geld erst morgen ankommen wird.

Denn per "Überweisungszettel" aufgegebene Überweisungen dürfen laut Überweisungsgesetz zwei Bankarbeitstage lang dauern.

Falls du das erst nach Geschäftsschluss aufgegeben hast, würde der Freitag übrigens gar nicht mitzählen. In diesem Fall könnte es sogar bis übermorgen dauern.

Nein, an den Umlauten liegt das nicht. Banken haben eine so genannte Banklaufzeit. Es kann durchaus sein, dass das Geld erst morgen oder sogar übermorgen auf dem anderen Konto verfügbar ist. Je nachdem, wie viel Überweisungsträger die Bank zu buchen hat.

Was möchtest Du wissen?