überstunden mehr als 50 im monat

5 Antworten

Wenn das angeordnete Überstunden sind, die nicht im Vertrag stehen, sind die natürlich zu bezahlen. Schreibe dir alles genau auf, und lege die Aufstellung deiner Chefin vor, wenn sie die Stunden nicht ausbezahlt. Das steht dir zu

Unvergütete Überstunden sind nur in leitenden Positionen statthaft. wenn das Entgeld so hoch ist, dass man dem Arbeitnehmer zumuten kann, für das genannte Gehalt ein wenig Mehrarbeit zu leisten. und bei 2000 € brutto im Monat ist dies höchsetns für kleine Nebentätigkeiten statthaft.d.h. wenn man mal "5 Überminuten" gemacht hat...

Bei mir ist es übrigens nicht viel anders. neuilich z.b. hat unser Lifereant einen Abdeckrahmen statt auf die Baustelle zu liefern einfach in die Firma gebracht. ich bin dann auf dem Heimweg eben noch mal mit dem Privat PKW (ezwa 500 m Umeg) beim Kunden vorbei gefahren und habe den Rahmen angeschraubt. diese Zeit habe ich natürlich nicht aufgeschrieben.

lg, Anna

Gewerbeaufsicht wäre der richtige Weg. Bei den Stunden hast du übrigens einen Stundenlohn unter 6€ was mit dem Mindestlohn nicht harmoniert. Sei Chef kriegt große Probleme wenn das bekannt wird.

Das hört sich nach Festgehalt an, es sollte auch im AV vertraglich die Vergütung der Überstunden geregelt sein. Da sollte ein Fachanwalt mal drüberschauen!

Im vertrag stwht nur wörtlich Mehrarbeit ist zu leisten wenn es zu Fertigstellung der baustelle erforderlich ist und die Arbeitszeit kann je nach bedarf abweichen.

Sonst ist mit Überstunden Vergütung nichts erwähnt auch nicht das sie mit dem gehalt abgegolten sind.

@heiler24791

Fachanwalt; Zoll insoweit dass hier Steuerhinterziehung infrage kommen kann. Meldung auf Teilzeit. Wer den Vertrag unterschrieben hat, ist egal.

Hier sind wohl mehrere Verstöße gegen das Arbeitsrecht.

Das Arbeitszeitgesetz sieht nach § 3 eine Arbeitszeit von acht Stunden/Tag vor. Diese Arbeitszeit kann bis zu 10 Stunden/Tag verlängert werden, wenn innerhalb von 24 Wochen oder 3 Monaten ein Durchschnitt von 8 Studen/Werktag (max. 48 Stunden/Woche) erreicht wird.

Wie sieht es denn mit Pausen aus? Werden die eingehalten?

Was steht denn zu den Überstunden im Arbeitsvertrag? Wenn diese nicht genau definiert sind (Stundenzahl), ist die Vereinbarung wirkungslos und es muss jede einzelne Überstunde bezahlt werden.

Das Mindestlohngesetz gilt auch für Deine Chefin. Zudem müssen die gearbeiteten Stunden erfasst und aufbewahrt werden.

Wenn der AG die Übertretung des Arbeitszeitgesetzes nicht nur duldet sondern sogar anordnet, ist nicht nur der § 22 (Ordnungswidrigkeit) sondern auch der § 23 Arbeitszeitgesetz (Straftat) relevant.

Dass Du ein Recht auf eine vernünftige und korrekte Abrechnung hast, ist Dir ja schon bekannt. Wenn bei der Zeitaufzeichnung auch noch betrogen wird ist das sowieso nicht mehr hinzunehmen.

Wende Dich an das Gewerbeaufsichtsamt. Wenn das Amt dann die Verstöße festgestellt hat, wird es sehr unangenehm für den AG. Zum einen gibt es empfindliche Strafen und außerdem wird in solchen Betrieben dann öfter mal vorbei geschaut.

Du hast ja den ersten Schritt schon geplant: Einen Termin beim Anwalt. Wenn Du Gewerkschaftsmitglied bist, solltest Du die Zustände einmal bei der zuständigen Gewerkschaft vor Ort melden.

Hallo, zu den pausen ja morgends vor der arbeit gibts essen und dann wird erst abends wieder was gekauft da sie ja kein sprit verschwenden wollen und wir uns genug holen sollen oder abwarten.

Denn wenn andere kein hunger haben sind die AN auch nicht hungrig denken sie.

Ja läuft einiges falsch und ausser das Mehrarbeit vielleicht werden muss ansonsten rein gar nichts im Vertrag.

die Arbeitszeit beträgt die letzten Monaten im Durchschnitt über 12 Stunden. was laut Stellvertreter auch so in Ordnung ist und auch so hingenommen werden sollte.

die ersten drei Monate liefen ja nur auf geringfügiger Basis wurden keine Beiträge gezahlt und die Spesen für die Montage für jeden Tag fehlen mir auch noch.

@heiler24791

Pausen müssen nach § 4 Arbeitszeitgesetz im vornherein feststehen und auch genommen werden. Hier ist sogar der AG in der Pflicht darauf zu achten.

Bei Dir läuft ja einiges schief. Es wird Zeit dass Du etwas unternimmst. Die AN werden hier über den Tisch gezogen und ausgebeutet und das noch gegen sämtliche Arbeitsgesetze.

Was möchtest Du wissen?