Überstunden am Feiertag?

2 Antworten

Gibt es irgendein Kontrollmittel bei deinem Arbeitgeber, wie viele Stunden tagtäglich abgeleistet werden? So etwas wie eine Stechuhr? Dann kannst du geleistete Stunden schon mal nachweisen.

Wie ist die Handhabung mit Überstunden und Minusstunden? Es gibt doch sicher eine übliche Verfahrensweise. An ihr kannst du dich orientieren. 

Ich kenne das aus Gastronomie und Freizeitbetrieben so: Überstunden werden nach Absprache abgebummelt oder entlohnt. Minusstunden werden irgendwann nachgeholt. Meistens ergibt sich das in den Branchen von selbst. Wenn nicht, hänge etwas Zeit an das tägliche Pensum. Abgesprochen und möglichst sinnvoll. Wenn du eh schon Däumchen drehst, musst du dies nicht noch länger tun! An anderen Tage ist deine Leistung wieder mehr gefragt und wird gebraucht. Dann länger zu bleiben, macht Sinn.

In manchen Branchen ist über die Feiertage das Arbeitspensum ohne Überstunden nicht zu schaffen. Das weiß man aber, wenn man die Stelle antritt. Zumindest, wenn man sich mit der Branche und dem Unternehmen beschäftigt hat und nicht einfach nur seine Zeit absitzt.

wie bei euch angeordnete überstunden abgegolten werden, steht in deinem AV. du kannst auch deinen betriebsrat fragen. wir wissens leider nicht.

Im Arbeitsvertrag steht überhaupt nichts. 

@IviIvonne

So etwas steht auch nicht im Arbeitsvertrag.

Aber wenn die Stunden / Tage generell schon abweichend aufgeschrieben bzw. abgerechnet werden, ist da sowieso "der Wurm drin". Das widerspricht der ordnungsgemäßen Aufzeichnungs-/Abrechnungspflicht des Arbeitgebers.

@Farridio hat insofern Recht, als er (indirekt) darauf hinweist, das Problem zunächst innerbetrieblich mit der Abrechnungsstelle (Lohn- und Gehaltsbüro) zu klären. Wir können wirklich nicht hellsehen.

Wenn Du mit dem Büro nicht klarkommst (oder eine falsche Abrechnung erhältst) kannst Du Dich hier noch einmal melden.

Viel Erfolg! 

Was möchtest Du wissen?