Zahlt die Hausratsversicherung, wenn durch einen Blitzeinschlag die Telefonleitung im Haus inkl. Telefondose in der Wohnung ersetzt werden muss?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für die Erneuerung bzw. Instandsetzung der Leitung einschließlich des Sicherungskasten müsste die Versicherung des Vermieters aufkommen.Für alle Schäden in der Wohnung an elektrischen Geräten oder evtl.vorhandenen Brandschäden kommt deine Hausratsversicherung auf.

Du musst aber deinen Vermieter von dem entstandenen Schaden in Kenntnis setzen.

Vielen Dank für das Sternchen.LG.Peter501

Schau mal in die Police deiner Hausratversicherung, ob da Überspannung mit drin enthalten ist. Dann wende dich an deine Versicherung. Du musst bei der Schadensmeldung den Tag und die Uhrzeit des Gewitters angeben. Versicherungen wissen auch über Wetterdienste, ob an diesem Tag wirklich ein Gewitter in deiner Gegend statt fand. Und wenn Überspannung mitversichert ist, ist es i.d.R. kein Problem, den Schaden reguliert zu bekommen.

Nur sind Leitungen Sache der Gebäude!versicherung. Ansonsten richtig.

Ein möglicher Schaden (war zunächst noch nicht klar) wurde von mir bereits am Tag des Unwetters (Tag nach Pfingstmontag) gemeldet. Meine Hausratsversicherung deckt Überspannungsschäden ab, allerdings wieß ich nicht, ob auch die Telefondose nebst Leitung darin enthalten ist.

Lies mal in der Versicherungspolice deiner Hausratversicherung nach oder ruf deine Versicherung an und erkundige dich dort.

Die Hausrat zahlt nur, wenn in dem Vertrag ausdrücklich Elementarschäden mit eingeschlossen sind! Elementarschäden entstehen als Folge von Naturgewalten wie: Hochwasser, Erdbeben, Blitzeinschlag e.t.c. Und der Vermieter hat recht, denn die Gebäudeversicherung kommt nicht für Schäden am Inventar auf!

Du wirfst da was durcheinander. Elementarschäden sind nicht alle von Dir genannten: Hochwasser, Erdbeben ja das wären Elementarschaden, Blitzschäden aber nicht . Sturm fällt auch nicht unter Elementarschäden

Überspannungsschäden sind ABER auch nicht automatisch mitversichert. Man muß dazu echt in die Police reingucken. Die meisten Policen , aber nicht alle, haben Überspannungsschäden eingeschlossen.

Die Telefonleituing und Dose sind aber eindeutig Sache der Gebäudeversicherung oder des Vermieters,(wenn Ihr die Wohnung mit Telefonleitung gemietet habt).

Falls Euer Telefon hingegen auch kaputt sein sollte, wäre die ggf. Sache der Hausratversicherung (wenn Überspannungsschäden eingeschlossen sind)

@Silo123

Laut Internet gilt:

Elementarschäden allgemein sind Schäden, die durch das Wirken der Natur verursacht werden. Als Elementarschäden gelten beispielsweise Schäden durch Sturm, Hagel, Überschwemmung, Erdbeben, Lawinen, Schneedruck und Vulkanausbrüche.

Differenzierter ist die Betrachtung der Versicherbarkeit der erweiterten Elementarschäden. Darunter versteht man i. d. R. Versicherungsschutz gegen • Überschwemmung • Hochwasser • Erdfall • Erdrutsch • Erdbeben • Schneedruck • Lawinen und teilweise auch • Blitzschlag • Starkregen

Also liege ich doch nicht ganz so falsch ! Bei der Hausratversicherung geht es ja eh nur um daraus resultierende Sekundärschäden am Inventar !

wenn Blitzschutz in der Versicherung versichert ist, dann zahlt die

Was möchtest Du wissen?