Überschwemmung, Versicherung möchte unsere Arbeitszeit vergüten- wie berechnet man das?

5 Antworten

Im Prinzip gibt es da sowas wie einen Stundensatz. Der kann aber je nach Versicherung unterschiedlich sein. Ich hab mal was von 10 Euro pro Stunde erlebt. Dann müßtet Ihr jetzt nur noch abschätzen, wieviele Stunden Ihr in etwa beschäftigt wart. Und noch ein Tipp: Versucht einfach mal, die für die Reinigung und Trockenlegung verbrauchten Materialien mit auf die Rechnung zu setzen. Sowas wie Handtücher / Küchentücher. Auch das ist vielleicht möglich.

Wir zahlen im Durchsdchnitt 12,50 € für die Eigenleistung pro Person. Natürlich werden auch die Kosten für den Wasserabsauger erstattet, sowie die erhöhte Stromrechnung aufgrund der evtl. Trocknung.

Andy

Was ist ein Versicherungsfritze!!! Die von Dir angegebene Zeitspanne dürfte ME nicht relevant/zutreffend sein. Die Versicherung geht, die hier von Erfahrungswerten aus. Sie haben Experten. die dass berrechnen können.

matrial und maschinenkosten + das, was Ihr auf arbeit verdient...verhandlungsgrundlage. wird wohl runtergehandelt werden...

Naja, das müsst Ihr schon selbst überschläglich berechnen. Fragt den Versicherungsmenschen nach Erfahrungswerten.

Was möchtest Du wissen?