übernimmt das amt umzugkosten bei familienzusammenführung zum minderjährigen kind?

5 Antworten

3. Man will umziehen, weil man ein anderes Umfeld wünscht, dichter bei Bekannten, Verwandten oder Freunden leben möchteIn einem solchen Fall zahlt das JobCenter weder Umzug, noch Kaution. Auch Erstausstattung wird dann nicht gewährt. Zu beachten ist unbedingt, dass die neue Wohnung angemessen in Preis und Größe ist, sowie die alte Miete unter keinen Umständen überschritten werden darf. Das JobCenter zahlt sonst nur die Kosten der Unterkunft in Höhe der alten Miete! Dies gilt selbstverständlich nur dann, wenn sie Innerhalb des Geltungsbereiches der Richtlinien Ihrer Kommune, Gemeinde, Stadt, Landkreis umziehen. Bei Zuständigkeitswechsel, z.B. Umzug in ein anderes Bundesland, gelten selbstverständlich die Höchstgrenzen der Angemessenheit. Eine Genehmigung für einen solchen Umzug benötigen Sie nicht.

Quelle:  http://www.gegen-hartz.de/umzug-bei-hartz-iv-alg-ii.html

nein das ist kein grund für einen bezahlten umzug durch das jobcenter.

ein grund für einen umzug wäre eine arbeitsaufnahme in weißenfels oder umgebung. eine familienzusammenführung ist es auch nicht. das kind lebt ja beim anderen elternteil. eine familienzusammenführung wäre es wenn du bei der kindesmutter wieder einziehst oder überhaupt erstmal einziehst. du wirst es also wie alle anderen arbeitenden menschen machen müssen: sparen und geld zurück legen, dann kannst du umziehen. frag mal bei acol in schmellwitz nach, dort gibt es genügend leute die dir sicher beim transport und umzug helfen werden bei einen kleinen schein, der sich vereinbaren lässt.

Meines Wissens zahlen die einen Umzug nur, wenn man wegen der Aufnahme einer Arbeit umzieht. Familienzusammenführung ist dein Privatproblem. Man kann auch mal die Freunde, die weiter weg wohnen, um Unterstützung bitten.

das amt übernimmt die kosten nur wenn du dort arbeit bekommen kannst und deswegen umziehen musst.

du kannst da trotzdem einen antrag auf ein darlehn stellen das du dann natürlich zurückzahlen musst.


da du sicher nicht in die gleiche wohnung wie das kind ziehen willst ist das keine familienzusammenführung.

Umzug wird unterstützt wenn Du einen verbindlichen Arbeitsvertrag vorlegst der Dich von H4 unabhängig macht 

 

Was möchtest Du wissen?