Überholen im Überholverbot / dichtes Auffahren?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Beobachtung kann ich bestätigen. Wenn man versucht, einigermaßen den Regeln entsprechend zu fahren, wird man für andere gefühlt zum Verkehrshindernis. Leute, die hinter Dir fahren, wissen nicht, dass Du in der Probezeit und damit in einer besonderen Situation bist. Deshalb meinen sie, sie müssten Dich anpöbeln, wenn Du Dich verkehrsgerecht verhältst. Das ist natürlich überhaupt nicht in Ordnung.

Was geht in deren Köpfen vor?

Das wüsste ich auch oft zu gerne.

Wie verhalte ich mich am Besten bei diesen Personen?

Ignorieren, ignorieren, ignorieren... Auch wenn es etwas schwer fällt. Mach Dein Ding.

Im Übrigen ist es gut möglich, dass Dein Tacho etwas vor geht. So 5 - 10 km/h. Das kann man feststellen, wenn man längere Zeit gleichmäßig fährt und dann die Tachoanzeige mit der Geschwindigkeitsanzeige des Navis vergleicht. Tacho zeigt bspw. 70, aber Navi nur 65. Da die Navianzeige in diesem Fall etwas genauer ist (längere Strecke, nicht der kurze Moment), könntest Du davon ausgehen, dass Du zu Limit 70 immer noch ein paar km/h drüber fahren darfst. Das solltest Du aber nicht wirklich ausreizen.

Wer aber hinter Dir her fährt, meint, Du fährst tatsächlich nur so 62 bis 65. Das sollte Dich aber nicht stören, denn max. 70 bedeutet keine Verpflichtung, auch 70 zu fahren.

Wenn nun ein er das Pech hat, dass er über längere Strecke mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit hinter Dir her fahren muss, aber furchtbar in Eile ist, hat er in dem Moment einfach Pech gehabt. Damit muss er zurecht kommen.

LKWs fahren mir fast in den Kofferraum auf, machen ihre Lichthupe oder überholen mich sogar?

Leider kannst Du auch hier nicht viel machen, denn eine Anzeige bringt Dir nichts, außer Ärger und erst recht Zeitverlust. Dir fehlen die Beweise und selbst wenn, ist nicht sicher, dass die Polizei überhaupt etwas unternimmt.

Hupen darfst Du nicht und wird einer, der Dich überholt auch kaum zur Kenntnis nehmen. Die Einhaltung von Verkehrsregeln, wie z. B. Überholverbot, überwacht ausschließlich die Polizei und Hupen ist in so einem Fall auch verboten. Was, wenn der Überholer eine Zivilstreife der Polizei ist? Die hätten ihren Spaß!

Was mache ich am Besten bei sowas?

Schwierig auf der Autobahn, wenn einem LKWs praktisch in den Kofferraum fahren.

Im Baustellenbereich, wo meist bei nur zwei Fahrspuren die linke noch dazu schmaler ist als die rechte und links die PKW-Drängler unterwegs sind und man rechts zwischen schweren LKW fährt.

Mein Tipp: So lange es irgendwie geht, nicht auf der rechten Spur fahren, um nicht zwischen LKW zu kommen und dann womöglich auch keine Chance mehr zu haben, die Spur wieder zu wechseln.

Fährt man im Baustellenbereich auf der linken Spur, dann auch keine LKW überholen, wenn die linke Spur schmaler ist. Das empfiehlt auch der ADAC. Kommt von hinten ein PKW-Drängler, also einzeln und nicht eine ganze Kolonne, dann mal eben nach rechts, den vorbei lassen und wenn er noch so rast und dann wieder links. Sieht man eine ganze Kolonne hinter sich, ruhig bleiben und mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit auf der linken Spur weiter fahren. Irgendwann ist die Baustelle auch wieder zu Ende. Man braucht stabile Nerven, aber es ist immer noch besser, auf der linken Spur viel Abstand vor sich zu haben, um ggf. bei einem plötzlichen Stillstand noch rechtzeitig anhalten zu können, als auf der rechten Spur zwischen zwei LKW zerquetscht zu werden.

Gerade auf Autobahnbaustellen sollte man dran denken, dass hier besonders oft geblitzt wird und Deinen Führerschein musst Du nicht riskieren. Das kann keiner von Dir verlangen.

Also: Reg Dich nicht über Fahrsünden anderer auf, auch wenn es schwer fällt, sondern behalte Ruhe und fahr so, wie Du es für richtig hältst, wenn es regelkonform ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mir ist halt aufgefallen, dass wenn ich aufm Tacho genau 100 kmh fahre, mir mein Navi (Handy -> Google Maps) immer 91 kmh anzeigt.

Was davon ist genauer? Das Tacho oder das Navi?

@Doenertier1367

Dein Tacho zeigt ca. 5% zu viel an. Das ist einfach so, weil er niemals zu wenig und bis zu 10% zu viel anzeigen darf. Fahr einfach etwas schneller, dann hat sich das Problem erledigt.

@Doenertier1367

Grundsätzlich spielt da z. B. schon der Reifendurchmesser eine Rolle und über eine längere Strecke (mehrere hundert Meter betrachtet) ist das Navi auf jeden Fall besser.

Wenn Du jetzt also weißt, dass bei Tempo 100 Dein Tacho um 9 km/h vor geht, kannst Du davon ausgehen, dass Du bei Tempo 70 auch dann nicht zu schnell fährst, wenn Dein Tacho 75 zeigt.

Mache es dann ähnlich auf der Autobahn, wo nur 60 oder 80 erlaubt sind und Du bist schon ein Stück sicherer unterwegs, weil Du nicht mehr so sehr von hinten bedrängt wirst.

@bwhoch2

Danke für die Auszeichnung.

Zuerst einmal solltest Du Dir ein dickeres Fell zulegen.
Es ergibt keinen Sinn, wenn Du Dich täglich aufregst, die Ursache aber nicht beseitigen kannst, das geht nur an die Nerven.

Natürlich kann man so etwas anzeigen.
Der Beweis bist dann Du als Zeuge.
Leider steht das aber auch auf tönernen Füßen, d.h. in aller Regel werden Verfahren nach solchen Anzeigen folgenlos eingestellt.
Eine Dashcam wäre ein zusätzlicher Beweis, allerdings ist die Rechtslage dazu immer noch nicht ganz eindeutig und ein solcher Beweis muss auch nicht zugelassen werden.

Ein Tipp zur Baustelle:
Überhole einfach kurz vor der Baustelle keine LKW mehr, ordne Dich hinter einem ein und fahre seine Geschwindigkeit mit.
Dein Tacho geht vor, der vom LKW nicht. Wenn Du also Strich 80 fährst, hat der LKW wahrscheinlich nur eine 75 stehen.

Top Antwort ! Wünsch dir einen guten Rutsch ! Gruß

Kann ich sowas zur Anzeige bringen?

Ja, generell schon. So etwas kann z.B. Nötigung sein.

Benötige ich Beweise?

Um jemanden anzuzeigen, reicht zunächst mal deine Aussage. Oft werden solche Verfahren aber eingestellt, besonders wenn Aussage gegen Aussage steht.

Kann ich mich irgendwie wehren, sprich solche Leute aushupen, die mich im Überholverbot überholen?

Das ist nicht zu empfehlen, da du damit u.U. selbst einen Verstoß begehst.

Was mache ich am Besten bei sowas?

Nicht provozieren lassen. Weiterfahren, so wie DU es für richtig hältst.

Wie verhalte ich mich am Besten bei diesen Personen?

Einfach ignorieren und Dir ein dickes Fell zulegen. Du machst alles richtig. Ist leider so. Du änderst die Anderen nicht.

Anzeige ohne Zeugen/Beweise bringt nichts. Und eine Dashcam darfst Du nur als Beweismittel benutzen, wenn etwas passiert ist, nicht um Andere zu denunzieren. Ohne echten Vorfall greifst Du sonst im Zweifel zu Unrecht in ihre Persönlichkeitsrechte ein, indem Du sie filmst (es gab schon entspr. Gerichtsurteile).

Was mache ich am Besten bei sowas?

Entspannt bleiben .

Alles andere kostet nur nerven und bringt nichts .

Ich hab mir eine Warnweste gekauft . Die hängt über dem Fahrersitz , so das man von hinten den Aufdruck lesen kann , allerdings kann man ihn nicht ganz lesen .

Bedruck ist die Weste mit Politikversager.net .

Und komischerweise verzottelt sich die Weste des Öfteren , so das man von hinten nur noch Poli lesen kann .

Ich weis ja nicht was die vermuten , aber dicht auffahren , überholen usw. tun sie nicht mehr . :-)

Was möchtest Du wissen?