Übergabeprotokoll richtig machen?

2 Antworten

Ich behaupte mal, dass da der Ärger schon vorprogrammiert ist.

Normalerweise macht man eine Übergabe, wenn die Wohnung leer ist und die Schlüssel übergeben werden.

Und mündliche Absprachen ohne Zeugen sind vor Gericht auch nicht nachweisbar.

Fakt ist doch, dass man in einer nicht geräumten Wohnung viele Mänge/ Beschädigungenl gar nicht entdecken kann. Und Fakt ist auch, dass solange du da noch Sachen drin hast, die Vermieterin überhaupt nicht weitervermieten kann. Was, wenn sie plötzlich Nachmieter hat und du die Wohnung über dein Mietverhältnis hinaus blockierst? Dann will sie spätestens Miete von dir sehen.

Auch nicht zu unterschätzen: Sachen gehen noch kaputt, während deine Klamotten da noch drin sind....dann geht das auch auf deine Kappe, denn wie willst du nachweisen, dass du es nicht warst?

Fazit: du hast mit deinem Versuch doppelte Miete zu vermeiden, nicht wirklich klug gehandelt. Man mietet bereits eine neue Wohnung zum Tag X an, renoviert, macht seinen Umzug und kündigt die alte zum Tag Y, der nach dem Umzug ist.

Ein Übergabeprotokoll vor deinem tatsächlichen Auszug ist m.E. sinnfrei. Wegen evtl noch auftretender Schäden und gemeinsamen Zählerablesen und Übergabeprotokoll. Dazu solltest du einen Zeugen mitnehmen und unbedingt Fotos machen.

Die Situation ist anders. Es ist eine Kündigung und wir haben der anwaltlich vereinbart, dass ich am 12. meine zweiten Schlüssel abgebe und wir an dem Tag auch Protokoll machen und ich dann am 15. ausziehe und dann je nachdem was noch drinne bleibt oder halt wegkommt.

@chajenne

Trotzdem sinnfrei, die Übergabe am 12., also vor Auszug zu machen...und logisch ist auch nicht, dass das Zählerablesen ohne dich stattfinden soll. Warum? Da solltest du beisein und in jedem Fall ein Foto vom Zähler machen, als Nachweis...auch für die Abrechnung mit deinem Stromversorger.

@chajenne

Das hättest Du in Deiner anderen Frage erwähnen sollen, weil es wichtig ist.

Auch nicht zu unterschätzen: Sachen gehen noch kaputt, während deine Klamotten da noch drin sind....dann geht das auch auf deine Kappe, denn wie willst du nachweisen, dass du es nicht warst?

Wie soll ich das verstehen?

@chajenne

Naja, genau deshalb, weil ich vermutete, dass dann du nicht mehr alle Schlüssel in der Hand hast und somit mehrere Leute Zugang zur Wohnung haben....

@rotreginak02

Und was soll ich machen wenn das anwaltlich so vereinbart ist?

@chajenne

Oder meinst du, dass dann einfach irgendwas heimlich kaputt gemacht werden könnte, wenn ich nicht da bin?

Theoretisch ist es möglich ein Mängelprotokoll ein paar Tage vor dem Auszug zu erstellen - kann aber dazu führen, dass der Vermieter nach Auszug versucht Dinge nachzuschieben - Motto bei der Besichtigung wären diese Mängel aber noch nicht vorhanden gewesen.

Zum Thema Schlüssel - auf diese hat der Vermieter definitiv erst am letzten Tag des Vertragsverhältnisses Anspruch.

Deine Zählerstände kannst Du selbst am 15. dokumentieren - Bilder unter Zeugen anfertigen und den Strom- / Gaszählerstand selbst an den Versorger melden.

Was möchtest Du wissen?