Uber-Fahrer als Einzelperson?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

https://www.t-online.de/digital/internet/id_83794478/uber-taxi-konkurrent-plant-comeback-in-deutschland.html

Ich würde an Deiner Stelle Rücksprache halten mit dem Ordnungsamt bzw. bei uns im technischen Rathaus, die für Konzessionen zuständig sind.

Das Auto muß als Mietwagen laufen, das kostet ca. 20 x so viel wie Dein Privatauto bei der Versicherung

Du brauchst eine Personenbeförderungserlaubnis. Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung.

Ich habe eine, darf jedoch nur als Angestellter fahren. Die Konzession ist umfangreicher.

Jemand ist hier schon denunziert worden. Verstoß gegen wie Gewerbeordnung. Bußgeld deutlich 4-stellig.

Kannst Du privat probieren, wenn ein Unfall mit dem Fahrgast geschieht, hast Du mit dem Privatwagen erhebliche Probleme, das sage ich Dir !

Anzeige erstattet hat vermutlich ein Taxibetreiber

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?