Tüv abgelaufen, darf ich noch fahren oder strafbar?

5 Antworten

OHNE ZULASSUNG ZUR HU FAHREN?

Wir werden immer wieder gefragt, wie man mit seinem nicht angemeldeten Kraftfahrzeug zur Hauptuntersuchung kommen kann. Dazu gibt das Gesetz eine ganz klare Möglichkeit, die viele aber nicht kennen:

§10 (4) FZV Fahrzeugzulassungsverordnung
"Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Anbringung der Stempelplakette und Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette sowie Fahrten zur Durchführung einer Hauptuntersuchung, Sicherheitsprüfung oder einer Abgasuntersuchung dürfen innerhalb des Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks mit ungestempelten Kennzeichen durchgeführt werden, wenn die Zulassungsbehörde vorab ein solches zugeteilt hat und die Fahrten von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind."


In der Praxis kann dies folgendermaßen umgesetzt werden: 

Der Fahrzeughalter reserviert auf seinen Namen bei seinem Verkehrsamt sein Wunschkennzeichen (in Hamburg übrigens auch im Internet möglich). 

Anschließend lässt er passende Kennzeichen prägen und montiert diese am Fahrzeug. Dann wird die Versicherung informiert, denn man benötigt eine Deckungsbestätigung ab sofort und nicht erst ab dem Tag der Zulassung. Anschließend kann direkt zur Hauptuntersuchung gefahren werden.

http://www.tankstelle-brandshof.de/gtu/tipps.html

Strafe bekommst du dann wenn du mit dem KFZ jetzt fahren würdest.

Ohne gültige HU -> keine Zulassung. 

Für die Zulassung muss das Fahrzeug aber irgendwie zur Werkstatt oder dem Prüfunternehmen.

Ja, du kannst dir ein Kennzeichen zuteilen lassen (ist dann nicht gestempelt, aber der Versicherungsschutz wurde bestätigt), aber damit hat so manche Zulassungsstelle ihre Probleme...

Am einfachsten: Fahrzeug auf einen Hänger und damit zur Werkstatt oder zum Prüfunternehmen.

Man braucht nur die vorläufige Versicherungszusage von irgendeinem Versicherer. Die gibt es sogar übers Internet. Ist nur eine Code-Nummer.

Aber nur, wenn das Auto noch TÜV hätte und wenn es schon solang stillgelegt war, dann erst recht nicht. Da gibt's nicht mal Kurzkennzeichen. Die beste Möglichkeit, ist auf einem Autotransporter zur Prüfstelle bringen, wie schon gesagt wurde.

@Alicia54

Bei einem zugewiesenen (!) Kennzeichen sind Fahrten im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren (also auch die HU erwerben) möglich. Versicherungsschutz muss aber natürlich bestehen.

Aber bis man die Zulassungsstelle davon überzeugt hat... 

Wenn das Auto abgemeldet war, hast du nicht überzogen. 

Ausserdem darfst du tatsächlich zur HU beim TÜV fahren.

Zitat Autozeitung 21.06.17

Wer in einem Auto mit ungestempelten Kennzeichen unterwegs ist, fährt ohne Zulassung – doch das ist nicht per se gesetzeswidrig. In manchen Fällen ist das Fahren ohne Zulassung sogar erlaubt und eine von diesen Situationen ist ziemlich naheliegend: Die Fahrt zur Zulassungsstelle, um das Auto an- oder abzumelden. Für den Weg zum KFZ-Amt braucht das Auto keine Zulassung. Außerdem sind auch alle anderen Fahrten, die in Zusammenhang mit der An- oder Abmeldung stehen laut § 10 Abs. 4 FZV gesetzlich erlaubt. Dazu zählt zum Beispiel der Weg zur Hauptuntersuchung oder Sicherheitsüberprüfung. Auch Rückfahrten von der KFZ-Stelle nach der Außerbetriebsetzung eines Fahrzeugs sind zulässig, solange es zu diesem Zeitpunkt noch versichert ist oder das Kennzeichen nicht schon einem anderen Fahrzeug zugeteilt wurde. Wichtig ist, dass Autofahrer, die mit ungestempelten Kennzeichen fahren, den kürzesten und den direkten Weg für die jeweilige Strecke zur Behörde oder Werkstatt nehmen, denn alle Fahrten, die nicht der Zulassung des Fahrzeugs dienen, sind verboten. Was "direkt" in diesem Zusammenhang bedeutet wurde ebenfalls definiert: Die Fahrten dürfen nur durch den Bezirk der Zulassung und maximal einen anderen, angrenzenden Bezirk führen.

Problematisch sehe ich hier höchstens den Umstand dass die Abmeldung über ein Jahr zurückliegt. Da wäre es möglich dass Dein Kennzeichen wieder vergeben wurde.

Es ist aber kein wirkliches Problem. Du brauchst lediglich eine Versicherung ab sofort (nicht ab Tag der Zulassung) abschliessen und eine Bestätigung in Form der eVB-Nummer dabei haben. Dann darfst Du mit Deinen entstempelten Kennzeichen auf direktem Weg zu einem Prüfunternehmen fahren um die HU zu machen.

Ein unangemeldetes Auto darfst du nicht auf der Strasse fahren und ohne HU bekommst es nicht angemeldet. Damit erübrigt sich deine eigentliche Frage, die aber auch zu verneinen wäre. Du brauchst gelbe Kennzeichen, die du zur Fahrt zur HU an das Fahrzeug anbringen musst. Mit der dann hoffentlich bestandenen HU kannst du das KFZ anmelden.

Das stimmt nicht ganz, man darf mit entstempelten Kennzeichen zur Zulassungsstelle oder auch zur HU-Prüfung fahren, nur Versicherungsschutz muss bestehen.

Was möchtest Du wissen?