Türkische Staatsangehörige Ausbildung in Deutschland mit befristetem Aufenthaltserlaubnis

4 Antworten

Heirat kommt nicht in Frage? Warum nicht? Bist Du etwa schon verheiratet, Du Schlingel? Das wäre nämlich die einfachste Lösung.

Eine Bekannte von mir hat mit einem Studentenvisum (nur zum Zwecke des Studiums und nur für den genehmigten Studiengang) das Studium abgebrochen und eine Ausbildung als Physiotherapeutin gemacht und die Prüfung bestanden.

Das Ausländeramt hat offen gedroht, sie abzuschieben, als die Ausbildung zuende war. Das war der Zeitpunkt, wo die Aufenthaltserlaubnis als Studentin auslief. Man muss sich das mal vorstellen: Eine examinierte Physiotherapeutin, die Türkisch und Russisch spricht, wird ausgewiesen. Es gibt wenige Qualifikationen, die Deutschland so dringend braucht wie Russisch und Türkisch sprechende Physiotherapeuten. Aber das wusste der Herr vom Ausländeramt nicht, der nur die Gelegenheit nutzen wollte, seine Macht auszuspielen. Jedenfalls ... die Sache ist damals durch die Heirat mit einem Deutschen "geheilt" worden.

Ansonsten ist es schon so. Da Ausbildung als Arbeit zählt, kann man eine solche ohne Arbeitserlaubnis nicht machen. Wie steht es denn mit einem praktisch orientierten Studium, das zu etwa derselben Qualifikation führt wie eine Ausbildung? Wir sind ja gerade dabei nach amerikanischem Vorbild viele Ausbildungen zu verakademisieren, d.h. für diese eine Bachelor-Studium anzubieten. Physiotherapie wäre da ein gutes Beispiel, Logopädie (Sprachtherapie), da kenne ich mich aus, übrigens auch.

Ihr solltet Euch also auf die Suche machen, ein Bachelor-Studium zu finden, dass ihren Wünschen einigermaßen entspricht.

Dann müsste sie (von der Türkei aus) nochmal ein Studentenvisum beantragen. Wenn das klappt, ist der Vorteil, dass sie nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium noch eine Übergangszeit hat, in der sie sich eine Arbeitsstelle suchen kann. Wenn sie die hat, kann sie dann eine Aufenthaltserlaubnis bekommen. Für Euer Glück gibt es dann keine Hindernisse mehr und das ganz ohne Heirat, vielleicht sogar ohne dass Deine Frau es merkt! ;-)

es kommt darauf an, was in ihrem Aufenthaltstitel steht.

Wenn da steht: "Erwerbstätigkeit gestattet" oder so ähnlich, darf sie theoretisch auch eine Ausbildung machen, wenn sie einen Ausbildungsbetrieb findet & ihre Aufenthaltserlaubnis zu Beginn der Ausbildung noch gültig ist.

Wobei: realistischerweise kann sie erst im August / September 2015 eine Ausbildung starten & ihr letztes Semester ist bereits ein halbes Jahr früher zu Ende. Das könnte durchaus zu Schwierigkeiten bei der Umsetzung führen...

Ein Aufenthaltstitel nur zum Studium ist Zweck gebunden... Sie darf im Rahmen der Zuverdienstgrenze für Studenten hier arbeiten..

Es gibt auch das Ausbildungsvisum, in seltenen Fällen wird das Visum mal geändert .. hat sie eine Firma die sie einstellt und sie ist nicht zusätzlich auf Sozialleistungen angewiesen, nur dann kann es mal klappen..

oder sie studiert weiter und findet einen job der ihr jährlich nachweislich/sicher gut 40.000 € einbringt dann, erhält sie die Blaue Karte und kann aufhören zu studieren..

hallo, erkundige dich am besten beim Bürger und Ordnungsamt, einfach offen und ehrlich reden da wird man euch weiterhelfen.

LG.

Was möchtest Du wissen?