trotz Zuzahlungsbefreiung Brille voll bezahlen

11 Antworten

Brillen werden in keinem Fall mehr von der gestzlichen Krankenkasse übernommen. Traurig aber wahr. Es werden ja auch keine anderen nützlichen und preiswerten Therapien von den Kassen mehr übernommen.

für mich unverständlich , da die OP wichtig war , und die neue Brille dann logischerweise auch . Sonst wäre er irgendwann erblindet .... Kopf schüttel

@Fokko

SEit der Gesundheitsreform ist nichts mehr logisch. Alles nur noch Geldschneiderei.

Seit Anfang 2004 zahlt die Krankenkasse nichts mehr zu Brillen hinzu.

mit den Papieren, aus denen die Notwendigkeit der Op hervorgeht zur KV und wenn der Sachbearbeiter meint, er wäre der Papst, dann den Abteilungsleiter fordern - eventuell sogar eine "Rechtsschutzversicherung" bemühen

darum werde ich mich kümmern , vielen Dank .

Das warum ist gesetzlich geregelt und mit ausnahme von kindern gibt es KEINE kostenuebernahme von gesetzlichen krankenkassen bei den brillen. Wenn jemand berufsbedingt oder erkrankungsbedingt eine brille benoetigt, gibt es mit ausnahme der kinder NICHTS. Warum soll das nun fuer Deine eltern anderes sein? Die zuzahlungsbefreiung ist begrenzt, das hat die kasse doch mitgeteilt....

es gibt 2 Befreiung, einmal nur für Praxisgebühr und einmal für Hilfsmittel, Arneimittel und Fahrtkosten! Brillen werden, glaub ich, garnicht mehr bezahlt! Krankenkassen halt!!!

Was möchtest Du wissen?