Trotz Ratenzahlung an das Finanzamt P-Konto gepfändet!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. und 4. Die Pfändungsfreigrenze liegt derzeit bei 1028,89€, wird ab 1.07.2013 auf 1.045,?? € erhöht.

  2. wenn du in einem monat mehr als die pfändungsfreigrenze an einkommen erzielt hast, dann kann es sein das gepfändet wird. logisch.

  3. wenn man ein normales girokonto unterhält und ne pfändung bekommt, dann kann man noch bis zu 4 wochen nach eingang der pfändung sein girokonto in ein p-konto umwandeln und sein guthaben auszahlen lassen.

  4. ja. denn auch wenn du die raten zahlst, können die dein konto pfänden. ist natürlich sinnfrei und unlogisch, ja unmenschlich.

die können dein konto natürlich nur pfänden, wenn die ein titel ( vollstreckungsbescheid, gerichtsbeschluss..... ) haben.

noch zur info: ein p-konto darf auf keinen fall mehr kosten als das girokonto zuvor. auch darf mit dem p-konto nicht das kontomodell gewechselt werden.

nur weil du ne pfändung drauf hast, heißt das nicht das du kein geld mehr abheben kannst. das p-konto bietet dir ja gerade den schutz über den pfändungsfreibetrag zu verfügen.

die können dein konto natürlich nur pfänden, wenn die einen titel ( vollstreckungsbescheid, gerichtsbeschluss..... ) haben.

In dem Fall reicht ein Steuerbescheid.

@PatrickLassan

Aha und weiter? Darum geht es hier aber nicht. Du musst ja immer das letzte Wort haben Herr Lassan.

@Profijurist

Es geht um eine Pfändung durch das Finanzamt, Herr Profijurist. Das Finanzamt benötigt dazu weder einen Pfändungs- noch einen Gerichtsbeschluss.

Behörden wie Finanzamt, Arbeitsagentur, GEZ brauchen keinen Titel zum pfänden

Keine Sorge ,du hast ein P- Konto ,und somit auch einen Freibetrag von 1028 €,dieses Geld darf dir nicht gepfändet werden.Auch wenn dein Geld Monatsende kommt ,du hast jeden Monat deinen Freibetrag,und sollte es mal sein ,das du am Monatsende den Freibetrag ausgeschöpft hast ,musst du warten bis zum neuen Monat ,und du hast wieder deinen Freibetrag.Aber mach dir keine Sorge ,ich denke bei Arbeitslosengeld wird dir deine Freigrenze ausreichen.Gepfändet kann nur wenn du Guthaben auf dem Konto belässt.Dein Freibetrag beträgt für eine Person 1028 €,wird aber ab 1. Juli erhöht,aber nur minimal.Ob du deine Raten weiter zahlen sollst ist deine Entscheidung.Ich finde das aber irgendwie unfair vom FA, das sie dir troz Ratenzahlung das Konto pfänden.

Frage ist ob das Finanzamt eine Ratenzahlung mit Dir vereinbart hat, oder ob Du einfach nur Raten zahlst und welche Angaben Du beim FA gemacht hast. Wenn Du denen was verheimlicht hast sind die Gnadenlos.

Nein ich habe nichts verheimlicht! Ich habe persönlich vorgesprochen und die Dame sagte, dass normal vorgesehen ist, innerhalb von 6.Monaten. Der Betrag 1500,-€ jetzt und die mündliche Zusage der Dame bei Zahlungen würde nichts passieren. Ich hätte es schriftlich haben sollen, aber jetzt bin ich klüger und doch in der Tinte.

@BERRY1407

wenn du deine raten zahlst, sollten die eigentlich nicht pfänden. komisch. aber sind halt kapitalisten.

@Profijurist

wenn du deine raten zahlst, sollten die eigentlich nicht pfänden

Wenn es eine entsprechende Vereinbarung über eine Ratenzahlung gibt, dann nicht. Anscheinend gibt es die nicht oder der Fragesteller hat sich nicht daran gehalten.

das FA hat trotz Ratenzahlung von monatlich 50,-€ mein P-Konto gepfändet!

Da du ja anscheinend schon mal mit der Bearbeiterin gesprochen hast, würde ich sie noch mal kontaktieren. So 'gnadenlos', wie einige glauben, ist das Finanzamt auch nicht.

Das kannst du doch gar nicht wissen. Oder kennst du da alle im Finanzamt? Na also.

Im Übrigen hast du keine der gestellten Fragen beantwortet!

Du hast ein P- Konto und da kann dir nur gepfänet werden was über den Freibetrag liegt,erreichst du den nicht ,so geht auch nichts weg.

Was möchtest Du wissen?