Trotz Krankschreibung zur arbeit gezwungen?

5 Antworten

Wenn du einen Krankenschein hast, brauchst du nicht zu arbeiten. Solltest du einen haben, na ja, willkommen im Reich der Ausbeuter. Gibt ja noch Arbeitgeber, die ihr Personal ausbeuten, unbezahlte Überstunden etc etc. Lasse dich nicht verars....... Du kannst bei einem gültigen Krankenschein gegen den vorgehen.

Wie soll er dich denn "zwinken"? Denkst du, er bricht bei dir zuhause ein, zerrt dich aus dem Bett und kettet dich am Arbeitsplatz fest, ohne Essen und Trinken, bis du dein Pensum erledigt hast?

Schreib ihm zurück, dass es dir noch nicht besser geht, und du nicht arbeiten kannst.

(Grundsätzlich ist eine Krankschreibung kein Freifahrschein bis zum Ende, und wer fit ist, kann auch früher wieder arbeiten. Überleg dir mal, ob du bei deinem Chef möglicherweise den Eindruck erweckt hast, schon wieder arbeitsfähig zu sein...???)

https://www.praktischarzt.de/blog/arbeiten-trotz-krankschreibung/

Er kann Dich nicht zur Arbeit zwingen, wenn Du krankgeschrieben bist und die Krankschreibung noch gilt. Eine Krankschreibung ist kein Vorschlag sondern bindend.

Voraussetzung ist natürlich, dass Du die fristgemäß beim AG abgegeben hast.


Der Arzt hat Dich nicht krankgeschrieben, sondern er hat Dich für arbeitsunfähig erklärt. Diese AU-Bescheinigung lässt Du Deinem Arbeitgeber zukommen und damit ist die Diskussion über Deinen Arbeitseinsatz beendet.

wenn er deine krankmeldung hat darf er dich nicht beschäftigen. anders sieht es aus wenn du nur bis heute krank geschrieben bist , dann bist du offiziell ab morgen wieder arbeitsfähig ( wenn du dir keine neue krankmeldung holst )

Was möchtest Du wissen?