Trotz Insolvenz Mitarbeiterdarlehen meiner Firma weiterzahlen?

5 Antworten

Du darfst keinen Gläubiger bevorzugen, daher wäre Dein AG der Geschädigte, wenn Du die Forderung einfach anmeldest.

Zweitens ist es aber so, dass der AG zu Recht sauer auf Dich wäre. Er hat Dir geholfen, damit Du den Sprung aus den Schulden schaffst und Du bist gescheitert.

Wenn Dir eine Bank oder ein Familienmitglied geholfen hätte, hättest Du sicher nicht Deinen AG gefragt.

Es wäre daher nicht nur undankbar, ihn jetzt auflaufen zu lassen. Vermutlich ist Dein Job dann auch weg, was man Deinem AG nicht verübeln könnte.

Wenn Du den Willen hast, Deine Schulden beim AG zu bezahlten, triff mit ihm eine Vereinbarung. Vielleicht kannst Du Überstunden leisten, die nicht auf der Abrechnung auftauchen oder er zahlt Dein Weihnachts- / Urlaubsgeld nicht aus.

DU bekommst es sowieso nicht, da alle Deine Einkünfte zur Befriedigung der Gläubiger verwendet werden.

Hier wäre noch die Frage, wer eure Abrechnungen erstellt. Denn die müssten auch bis zu einem gewissen Grad eingeweiht sein.

Das ist rechtlich zwar nicht korrekt aber solange ihr beide Stillschweigen bewahrt, sollte das unter euch bleiben. Und letzten Endes stehst Du damit für Deine Fehler gerade. In der Regel sind Schulden ja selbst verschuldet.

Am Wichtigsten ist aber, dass Du zukünftig mit Deinem Geld haushalten musst. Die PI ist nur dann sinnvoll, wenn Du keine weiteren Schulden anhäufst.

wenn du in die Privatinsolvenz gehst, darfst du keinen Schuldner benachteiligen oder bevorzugen. Dann ist es unvermeidbar, dass der Kredit auch in die Insolvenzmasse geht. Hast du denn breits Gehaltsverpfändungen ? Dann kann sich der Chef auch schon denken, wie es steht. 

Wenn nicht, dann ist es möglicherweise auch möglich, da selber rauszukommen. Ist natürlich schwer bei kleinem Einkommen von dem schon 250 Eur abgehen, gute Ratschläge zu geben. Aber wäre vielleicht eine Nebenjob möglich ? Oder Überstunden ? ... hast du denn Schulden verschwiegen als du die 4k bekommen hast ? .. oder ist etwas unvorhergesehenes dazugekommen ? 

Frage vorab: Was soll das denn heißen, dass du einen Anwalt brauchst? Wofür? Du kannst jederzeit zu einer kostenlosen Schuldnerberatung. Zum Beispiel von der Caritas.

Auch wenn die Termine dauern, ist das kein Grund, die dann zu verteufeln oder als "schwer durchzuziehen" zu betiteln.

Wende dich mal hier hin: http://forum.f-sb.de/forumdisplay.php?2-Forum-Schuldenprobleme

Bitte alles genau angeben, bei welchen Gläubigern welche Schulden bestehen und inwiefern die "Druck" machen.

1. Eine PI durchzuboxen, ist NICHT schwer, Voraussetzung ist dafür ein gescheiterter außergerichtlicher Einigungsversuch und gemeinsam mit einer Schuldenberatung ist das kein Act.

2. bei deinem geringen EK hätte es dir klar sein müssen, dass du langfristig nicht in der Lage bist, die Schulden zu bewältigen. Dass du dann noch deinen Chef anpumpst ist natürlich richtig dumm, ja, dumm, sorry, anders kann man es leider nicht formulieren

3. Entweder du machst eine PI und da wird keine Ausnahme bei den Gläubigern gemacht oder du lässt es bleiben. Das sollte deinem Chef aber genauso klar sein.

Über sowas muss man sich vorher Gedanken machen, manno!^^

Mal ne andere Frage, was ist die Ursache für deinen Schuldenberg? Lebst du über deine Verhältnisse oder hast du irgendwelche anderen Probleme? 

Denn es hilft ja alles nichts, wenn du eine Schuldenberatung machst, aber die Ursache für dein Problem nicht bekämpfst.

Alles richtig und die Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist nicht schwierig und dann muss dein Chef halt ausflippen. Als Unternehmen sollte er so ein Risiko auch vorher einschätzen können.

Such ein Persönliches Gespräch mit deinem Chef, um Gemeinsam eine Lösung zu finden.

Das ist für euch beide die beste Lösung!

Was möchtest Du wissen?