Trockenbauwand aufstellen trotz Schimmel?

Anbei eine laienhafte Skizze zum besseren Verständnis😊 - (bauen, Handwerk, Renovierung)

4 Antworten

Würdest auch so denken wenn es deine Immobilie wäre? - Ich glaube nicht!

Als Erstes müsst ihr auf jeden Fall den Vermieter über den Schimmel informieren!

Dazu seit ihr sogar gesetzlich verpflichtet, damit der Hauseigentümer die Möglichkeit hat, Schäden an seinem Eigentum zu beheben. Und dies so früh wie Möglich. Kommt ein Mieter dieser Meldepflicht nicht nach kann dieser haftbar gemacht und zur Kasse gebeten werden.

Natürlich lässt sich der Schimmel nicht durch eine Trockenbauwand aufhalten.

Im Gegenteil.Mit dem Zwischenraum der durch die Trockenbauwände geschaffen wird wird die Schimmelbildung noch begünstigt. Eine spätere Schimmelbeseitigung kann richtig teuer werden. Ich kenne Fälle in den der komplette Putz runter geschlagen werden musste. Was so eine Sanierung kostet kann sich wohl jeder in etwas vorstellen.

Auf der anderen Seite ist der Vermieter natürlich verpflichtet dafür zu sorgen, dass seine Mieter schimmelfrei leben können.

(nicht gesundheitlich gefährlich laut einem Malermeister)

Für einen Malermeister, also einen Fachmann, wie man annehmen sollte halte ich diese Aussage für bedenklich. Schimmel stellt immer eine gesundheitliche Gefahr dar, weil Schimmel seine Sporen an die Raumluft abgibt, die dann durch die Mieter eingeatmet werden können.

Ist der Schimmel noch nicht so weit ausgebreitet kann man bei einer Fläche von ca. 25 x 25 cm z.B. mit reinem Alkohol aus der Apotheke selbst versuchen den Schimmel zu entfernen.

Auch hier sollte man die Atemwege mit einer Staubmaske oder einem Tuch unbedingt schützen.

Und ich frage mich natürlich auch warum der Malermeister euch nicht gleich ein günstiges Angebot gemacht hat um den Schimmel zu beseitigen, wenn die Geschichte so harmlos ist.

Wäre das nicht wesentlich billiger geworden als jetzt aufwendig Trockenbauwände zu setzen?

Um keine böse Überraschung zu erleben solltest du deinen Vermieter auch über dein Vorhaben informieren. Am besten unterschreiben lassen, dass der Vermieter von dem Schimmel wusste und die Verdeckung durch Trockenbauwände genehmigt hat.

Da wir in dem Haus nicht für immer wohnen bleiben wollen, möchten wir nur eine vorübergehende Möglichkeit hierfür finden.

Offensichtlich geht es euch einzig und allein darum eine Lösung für die Zeit zu finden in der ihr noch in dem Haus wohnt.

Was danach mit anderen Mieter ist oder ob das Eigentum des Vermieters in Mitleidenschaft gezogen wird spiet offensichtlich keine Rolle, oder?


1) Dass Handwerker dummes Zeug reden, habe ich in den letzten Jahren beim Hausbau zur Genüge erfahren. Mit Schimmel ist gesundheitlich nicht zu spaßen. Egal ob schwarz oder andersfarbig.

2) So ganz habe ich das Vorhaben nicht verstanden. Laut Zeichnung wollt Ihr einen fensterlosen Raum abteilen, und der verbleibende Raum (mit schimmelbefallener Außenwand und Fenster darin) ist dann nicht mehr zugänglich. Wie wollt Ihr das Fenster putzen? Wie wollt Ihr da rankommen, wenn irgendetwas passiert? Könnt Ihr garantieren, dass in den "toten" Raum nicht weitere Luft eintritt (die natürlich nie 100%ig trocken ist)? Wie garantiert Ihr, dass der tote Raum samt Trockenbauwand nicht soweit auskühlt, dass daran Wasser auskondensiert, und zwar auch auf der Seite des genutzten Raumes? Ihr würdet Ihr mit dem Vorhaben Gefahr laufen, im toten Raum massive Gebäudeschäden zu verursachen, und je nach thermischen Verhältnissen auch auf der Trockenbauwand Schimmel bekommen. 

Das sind eigentlich eher rhetorische Fragen. Ermittelt lieber die Ursache für den Schimmel, beseitigt beide (Schimmel und Ursache) und nutzt den Raum.   

Nein in den Raum kommen wir schon noch, da das ein Durchgangszimmer ist in das Haus von meiner Oma von daher ist das schon noch eine Tür! Man kann sich dieses kleine Räumchen eher als kleinen Flur vor stellen da wir einen Durchbruch durch die Wand machen möchten und somit die Tür rechts an der Zeichnung erst schaffen möchten! Dazu muss man sagen dass das Haus ein altes Bauernhaus ist und auch so erbaut wurde! Eine Heizung befindet sich seit Anfang an nicht in diesem Zimmer und der Schimmel hat sich seitdem auch nicht verschlimmert bzw verändert!

Ihr müsst den Schimmel auf jeden Fall beseitigen, denn die Sporen gehen in jeden Fall mit der zeit durch, egal, wss ihr davor baut! Wenn es sich um eine Mietwohnung handelt, muss das der Vermieter machen.

den schimmel solltet ihr erstmal beseitigen der kann noch schlimmer werden und die ursache dafür solltet ihr finden, mit sowas is net zu spaßen

Schimmel erkennen- Am Schimmel Unzureichendes Lüftungsverhalten oder fehlerhafte Bausubstanz erkennen?

Hallo Community, Ich habe folgendes Problem: Ich vermiete ein Haus, in dem der Mieter nun Schimmel entdeckt hat. Dieser wurde folglich fachmännisch entfernt, ist nach einiger Zeit jedoch wieder gekehrt. Nun hat der Mieter die Miete gekürzt und verlangt die Beseitigung bzw. Aufklärung des Schimmelproblems. Zufällig ist meine Tante die Nachbarin des Mieters. Meine Tante konnte noch nie sehen, dass ein Fenster beim Mieter geöffnet war. Zudem sind die Rollläden bis mittags verschlossen. Nun ist meine Frage, kann ich als Laie an der Art des Schimmels (oberflächlich und abwischbar oder bereits auf dem Putz vorhanden), der Häufigkeit des Schimmel (in einem oder in allen Zimmern) oder in der Platzierung (oben an der Wand, an der Decke oder unten) erkennen, ob der Schimmel auf das Lüftungsverhalten des Mieters oder auf die Bausubstanz zurück zu führen ist?

Der Schimmel befindet sich oberhalb der Fenster, im Bad an der Decke und in fast allen Zimmern oben an der Wand und ist abwischbar. Zudem betrug bei Begehung die Luftfeuchtigkeit (Mit einem Hygrometer gemessen) 65 %.

Zustand des Hauses: Baujahr 1970er Jahre, noch nie zuvor Schimmel, 15 Jahre vermietet bei 2 Vormietern

Ein Sachverständiger ist bereits beauftragt, jedoch bin ich unglaublich unruhig, wenn ich daran denke, wer schließlich den Schaden und die hohen Kosten tragen muss.

Noch eine letzte Frage: Kann der Mieter eigentlich das Baugutachten manipulieren, indem er beispielsweise nun die ganze Zeit ordentlich lüftet und heizt bis der Gutachter kommt oder macht sich das bemerkbar?

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!

...zur Frage

Schimmel in der Wohnung Vermieter weigert sich zu handeln?

Hallo zusammen,

meine Frau und ich Wohnen mit unserem 5 Monaten alten Sohn in einer 3 ZKB.

(nachfolgend werde ich eine Wohnungsskizze anfügen auf die ich beziehe)

Der Winter 2017 war unser erster Winter in der Wohnung. Wir hatten auf einmal rechts in der Ecke im Kinderzimmer und am Fenster im Wohnzimmer Schimmel. Im Kinderzimmer Schwarz/Gelb und im Wohnzimmer Rötlich. Der Vermieter vetröstste uns damit, dass wir einfach mehr lüften sollen und den Schimmel mit essig entfernen sollen. Mit diesen Mitteln haben wir uns durch den Winter gehangelt.
Ein Jahr später, nun mit Kind, stehen wir vor der Problematik, dass wir trotz intensivem Lüften und Heizen ( 2x am Tag lüften, wenn geduscht / gekocht wird öfter und ordentlichem Heizen) diesen Winter sogar an noch mehr Stellen noch stärkeren Schimmel haben.
Nun zu den Aspekten der Wohnung und des Vermieters. Wir wohnen im 2OG direkt unter dem Dachboden der zum aufhängen von Wäsche von allen Mietern genutzt wird. Die Wände an denen sich der Schimmel befindet sich Außenwände. Die Mietswohnung ist kein Altbau, aber doch schon ziemlich in die Jahre gekommen. Beim Einzug August 2017 wurde die Wohnung frisch renoviert und die Nachtspeicheröfen durch Gasetagenheizungen getauscht. Die Vormieter hatten laut Vermieter keinen Schimmel. Der Vermieter hat die Wohnung als Eigentumswohnung irgend wann mal gekauft. Das Haus ansich gehört einer Firma namens Vonovia. Der Vermieter gibt zu, dass dieser Erker im Wohnzimmer Kälte-technisch ein massives Manko ist aber er daran halt nichts machen kann. An der der stelle rechts im Kinderzimmer sagt er, da wäre eine bauliche Kältebrücke wo er aber auch nichts drann machen könne.
Wir haben ihn damin konfrontiert und er meinte wir sollen mehr lüften und mehr heizen und den Schimmel mit essig weg machen. Wenns uns das nicht passt sollen wir uns eine andere Wohnung suchen. Laut ihm könnten wir auch klagen aber das würde nichts bringen.
Kann uns jemand helfen?

Ps: rötlicher Schimmel ist am Wohnzimmer Fenster

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?