Treppenhausbeleuchtung im Mehrfamilienhaus Vermietersache?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kannte jemanden, der auch sparen wollte. Bei der Aktion (ähnliche Gegebenheiten wie von Dir geschildert) ist er von der Leiter heruntergefallen, und: Genickbruch.

Ja, sicher ist das die seltene (traurige) Ausnahme, aber diese Unfälle passieren. Niemand kann sich davon freimachen, daß es einen nicht auch mal selbst erwischen kann.

Beauftragte Handwerker haben i.d.R. ordentliches Arbeitsmaterial/Leitern und sind versichert.

Dein Vermieter, den übrigens neben der Instandhaltungs-/-setzungspflicht auch die Verkehrssicherungspflicht obliegt, kommt bei Dir im Fall des Falles sicher nicht für die Hinterbliebenen-Rente o. Schmerzengeld auf.

Das ist natürlich schlimm... und stimmt, es kann immer passieren! Deshalb will ich die Arbeit eigentlich auch nicht machen... Aber die Frage bleibt: Müssen die Mieter den Elektriker zahlen??

@cuseeyou

dazu ein klares nein. aber irgendwie muß eine miete sich rechnen....

dir ist am schnellsten und besten gedient, wenn du es selbst in die hand nimmct. aber brech dir nicht das genick!

Außerdem: Kosten für die Auswechslung von Lampen und Glühbirnen sind als Instandhaltungskosten einzustufen, die als Betriebskosten nicht auf die Mieter umgelegt werden können.

@geige

Nein, die Mieter müssen weder die Glühbirnen noch den Elektriker zahlen (s.meine Antwort unten)

@guterwolf

Und vergiss nicht ihm ausser den Kosten für die Glühbirne auch das besorgen und raufschleppen und wieder runtertragen der Leiter in Rechnung zu stellen.
Reparaturen (auch Kleinreparaturen) sind ganz eindeutig Sache des Vermieters und nicht umlegbar.
Ich würde das nicht machen und die nächste Nebenkostenabrechnung mal etwas genauer prüfen.

Ich würde das an deiner Stelle mal schön bleiben lassen. Wenn du von der Leiter fällst, kannst du den Vermieter dafür nicht verantwortlich machen, denn der hat dich mit Sicherheit nicht aufgefordert, das zu tun. Das ist allein Sache des Vermieters und die Kosten hat er allein zu tragen, denn das gehört zur Verkehrssicherungspflicht des Hauseigentümers (wie geige oben schon angemerkt hat).

Der Vermieter muss alles tun, um Mieter bzw. ihre Hauhaltsangehörigen vor Schäden an Körper und Gesundheit zu bewahren (BGH NJW 52,. 1050).
Der Vermieter hat aber auch die Verpflichtung gegenüber jeden, der das Hausgrundstück betritt, erforderliche Vorkehrungen zu seinem Schutze zu treffen. Gefahrenquellen (z.B. Hauszugängen, Treppenhausbeleuchtung) sind zu beseitigen, eine ausreichende Treppenhausbeleuchtung muss sichergestellt sein (OLG Koblenz WM 97, 50).

Kurz, knapp, kompetent (kkk), das liebe ich bei Malkia = Top-Antwort!

kkk-DH!

Der Vermieter kann weder die Kosten für die >Glühbirnen noch für den Elektriker auf die Mieter umlegen, sondern lediglich von seiner Steuer absetzen.

Ich würde dem Vermieter was husten und mit einer 3 m langen Leiter im Treppenhaus rum kurven.

Wenn er nicht in der Lage ist, dieses selbst zu machen soll er entweder jemand holen oder die Mieter der entsprechenden "lichtlosen" Etagen ziehen mal eben so 10% von der Miete ab und kaufen sich dafür gute Taschenlampen... vielleicht wird der Vermieter dann überlegen was und wie er das Problem löst.

Und...wenn du fällst, dich verletzt-weiß ich nicht, ob der Vermieter für den Schaden aufkommen muss, schließlich machst du das freiwillig.

Glühbirnen auswechseln ist Sache des Vermieters und meist Aufgabe des Hausmeisters. Solche Tätigkeiten kann er durchaus auf die Nebenkosten rechnen und durch alle Mieter aufteilen.

Ich würde als Mieter keinesfalls auf einer 3 Meter hohen Leiter Glühbirnen wechseln, was wäre , wenn man stürzt?

Der Vermieter muß sich kümmern.

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass diese Kosten (Glühbirnen und auch "Montage" dieser)in den Nebenkosten pauschal bereits drinstecken!!

@cuseeyou

nein, das sind sie nicht, weil sie von den Mietern nicht gezahlt werden müssen!!!

Reparatur- u. Instandhaltungskosten können nicht auf die Mieter umgelegt werden, aber die Tätigkeit des Hausmeisters. Also wenn ein Hausmeister die neuen Glühbirnen wechselt, dann ist das eine Hausmeistertätigkeit, der Hausmeister kann umgelegt werden, aber der Kauf der Glühbirnen kann nicht umgelegt werden....

Instandhaltunsmaßnahmen sind vermietersache. In diesem Fall muss der Vermieter kurzfristig handeln, bei eingegangener Meldung. Verkehrssicherungspflicht! Umlegen darf der Vermieter diese Kosten nicht. MfG

Was möchtest Du wissen?