Traumwohnung trotz Hartz4 : soll ich mich bewerben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Traumwohnung trotz Hartz4 : soll ich mich bewerben?

Unbedingt! Ich wünsche Dir wirklich sehr, dass Du die Wohnung bekommst, auch wenn die Chancen schlecht stehen.

Aber wie solltest Du jemals eine andere Wohnung bekommen, wenn Du Dich nicht bewirbst? Also bewirb Dich!

vielen lieben Dank ! ich werde mir wirklich Mühe geben. vielleicht habe ich Glück und es ist ein menschlicher Vermieter

@Torrnado

Erzähle dort ruhig, dass Du sehr unter dem dauernden Lärm in Deiner jetzigen Wohnung leidest und sehr gut weißt, wie wichtig es ist, dass man selbst ruhig ist, um andere nicht zu stören. Könnte helfen.

@bwhoch2

Danke für die Auszeichnung.

und immer ehrlich sein

  • schufaauskunft
  • vermieterbescheinigung
  • einkommensnachweis

Sich zu bemühen, schadet nie. Wenn du es nicht tust, hast du jedenfalls von vornherein keine Chance auf diese Wohnung.

Den Vermieter davon zu überzeugen, dass du ein friedlicher, freundlicher, stiller, zuverlässiger Mieter bist, der pfleglich mit der Wohnung umgeht, ist schwierig.

Aber wenn du dem Vermieter anbietest, mit dem Jobcenter eine Vereinbarung zu treffen, dass die Miete von dort direkt an den Vermieter geht, hätte der Vermieter beinahe einen Garantierschein dafür, dass die Miete pünktlich kommt. Vielleicht zieht das.

das mache ich auf jeden Fall ! ausserdem kann ich dem Vermieter bestätigen ( schriftlich von meiner derzeitigen Vermieterin ) daß ich die Miete immer pünktlich gezahlt habe. ausserdem bin ich ein sehr, sehr ruhiger und ordentlicher Mieter, der nie Partys feiert und Musik nur über Kopfhörer hört

@Torrnado

Ich drücke dir die Daumen!

Den Vermieter davon zu überzeugen, dass du ein friedlicher, freundlicher, stiller, zuverlässiger Mieter bist, der pfleglich mit der Wohnung umgeht, ist schwierig.

Wieso ist das schwierig? Nur weil man deiner Meinung Hartz4 bezieht?

@herzilein35

Kein Vermieter mit Verstand vermietet an einen Hartz IV Empfänger wenn er die Wohnung anderweitig vermieten kann. Das hat garnichts mit der Person des Mieters selbst zu tun sondern wie das Amt Hartz IV Mietzahlungen handhabt. Da werden die Nebenkosten z.B. auf das Minimum gedrückt und der VM darf die Differenz zum regulären Hausgeld (bis zur fetten Nachzahlung am Ende des Wirtschaftsjahres) erst mal aus dem Netto-Mietzins auffüllen. Geht uns grad so... Also keine Vermietung mehr an Hartzler. Bedankt euch beim JC.

@Spot1978

Noch nie von solch einem Unsinn gehört-

@herzilein35

Nein, steht das da? Es ist für jeden schwierig - wie will er das machen?

@herzilein35

Was heißt hier Unsinn? Bei der von uns vermieteten Wohnung ist es exakt so gelaufen. 125.- EUR NK im Mietvertrag vereinbart aber das JC zahlt nur 80.- EUR. Die Differenz darf ich aus dem Mietzins an die Hausverwaltung abdrücken.

@Spot1978

Wer ist denn hier Vertragspartner,der Mieter oder das Jobcenter ?

Dann muss halt der Mieter jeden Monat aus seiner Regelleistung oder seinem Einkommen selber zuzahlen,wenn die angemessene KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) nicht angemessen ist.

Vorher unbedingt mit Jobcenter abklären!

Normal stehen Dir als Single nur 45 qm zu,wenn Miete jedoch sehr günstig und im Satz vereinbar ist, kannst evtl Glück haben und wird genehmigt.

Umzug wird jedoch nur bezahlt,wenn es aus beruflichen Gründen gerechtfertigt ist. Also Arbeitsvertrag muss vorhanden sein...

Vermieter dürfte Deine finanzielle Situation nicht interessieren,da er sich die Miete direkt vom Amt überweisen lassen kann.Ist somit sogar sicherer, als wenn nur geringfügig beschäftigt wärst.

okay, Danke ! :)

@Torrnado

Good luck 🍀

Es sind als Single 50m²

@Nina3401

schon immer

@herzilein35

Vor 3 Jahren ca. waren es noch 45 qm, wurde mir zumindest gesagt. Ist das evtl von Stadt, Region abhängig?

...sofern das mit dem Jobcenter abgeklärt ist, würde ich es versuchen -----> selbst wenn es am Ende nix werden kannst du dir keine Vorwürfe machen & wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Außerdem -----> es tut dir keinen Harm an & ist kein relativer Aufwand sich um die Wohnung zu bewerben.. zudem kann man sagen ------> "mehr wie schiefgehen kann es nicht", wie mein Opa immer meinte :)

Viel Erfolg bei allem!

Ich danke Dir ! liebe Grüße

Selbstverständlich können Sie sich bewerben.

Sind Mitbewerber vorhanden, die der Vermieter aufgrund eines festen Arbeitseinkommens bevorzugt, dann haben Sie "schlechte Karten"!

Was möchtest Du wissen?