Trauerkarten aushändigen? An wen?

7 Antworten

Hallo,

das in den Trauerkarten enthaltene Geld ist zweckgebunden vom Geber für Grabschmuck gedacht.

Am besten ihr verfahrt wie Gismokatze1977 beschrieben hat. Fragt, ob er Karten mit Geld für Grabschmuck erhalten hat, weil ihr das Grab demnächst herrichten wollt und Ihr auch die Anschriften der Geber für die Danksagungen benötigt.

Nein,der Bruder hatte überhaupt kein Recht das Geld einfach einzustecken.Das Geld bekommen diejenigen die auch die Beerdigung bezahlen.Von der moralischen Sicht mal ganz abgesehen.Wie das nun Rechtlich ist,ist fraglich.Allerdings würde ich mir,auch aus Prinzip,das Geld von ihm zurückverlangen.Vielleicht einfach mal erwähnen,dass bei nicht zurückgabe rechtliche Schritte einzuleiten wären.Manche Menschen sind schon recht unverschämt.Als mein Vater starb,haben manche Verwandte die Karten auch seiner Schwester gegeben.Aber meine Tante hatte alles an mich übergeben.Der wäre es gar nicht in den Sinn gekommen da etwas zu behalten.

Das Geld hätte er an deinen Vater oder an euch aushändigen müssen. Ihr seid diejenigen die sich um die Beerdigung, Grabpflege etc. kümmern. Das ist wieder der Beweis, wenn es um Geld geht hört der Anstand auf. Auf jeden Fall würde ich an eurer Stelle, den Bruder auffordern die Karten mit dem Geld an euch auszuhändigen. Außerdem werden die Adressen der Spender benötigt, um die Danksagungen versenden zu können.

Hallo ihr Beiden,

zunächst vielen Dank für eure Antworten.

Gleiches habe ich mir auch gedacht und mir gestern ein Herz gefasst, ihn angerufen und u.a. nach den Karten gefragt, unter dem Hintergrund, dass wir gerne allen eine Danksagung senden würden und auch die ersten Rechnungen für die Beerdigung eingetroffen sind.

Leider ist es recht schwierig mit jemandem zu sprechen und seine Sicht der Dinge darzulegen, wenn derjenige nur sieht, was er selbst für Auslagen hatte. Dabei reden wir nicht von Kosten für die Beerdigung oder für meine Tante, sondern seine Fahrtkosten zur Beerdigung und das Grabgesteck, welches er auf seinen Namen bestellt hat. Dabei war alles, inkl. Blumenschmuck usw. organisiert. Ich sehe das leider ein wenig anders und denke, dass wir in der Richtung alle Kosten hatten, die man aber doch nicht über die Trauerkarten finanzieren kann.

Ich werde das Thema nun sein lassen, da ich mich nicht noch länger darüber ärgern möchte. Was Recht oder Unrecht ist, sei mal dahin gestellt, aber schlussendlich kann ich ja eh nicht nachweisen, wie viel Geld in diesen Karten drin war.

Wir werden demnächst wohl leider noch deutlich mehr Ärger mit ihm haben, da er auch nicht einsieht, die Kosten für die später Grabpflege für seine Schwester, wie auch für das Grab seines Vaters zu zahlen. Zudem versucht er nun über seinen Rechtsanwalt noch alles finanziell Mögliche raus zu holen, obwohl das absolut keinen Sinn hat, da das Erbe total verschuldet ist. Ich hoffe nur, dass das nicht noch auf einen Rechtsstreit raus läuft, bei dem wir mit rein gezogen werden.

Nochmal vielen Dank für eure Antworten!

LG ButterblumeXY

Hast wohl leider Recht! Besser für Deine Nerven!

Schon schlimm wie egoistisch manche Leute sind!

indem er finanziell alles rausholt, tritt er das Erbe an und ist somit auch für die Schulden zuständig. Lasst ihm den Spass. Er wird sich noch umgucken...

In den paar Trauerbriefen kann sooo viel auch nicht drin gewesen sein.

@Brezel14

Ich lasse ungerne jemanden in die Schuldenfalle reinrennen und habe daher auch jeden potentiellen Erben über die Situation informiert. Mir widerstrebt es zuzuschauen, wie er durch Geldgier getrieben, das Erbe automatisch annimmt, auch wenn er dann selbst dran schuld wäre.

Leider ist in den Trauerbriefen mehr drin, als man vermuten würde, da es sich dabei um Briefe von der Firma, den ehemaligen Schulkollegen sowie Nachbarn handelt, die alle aus den bekannten Finanzproblemen auf Blumen etc. verzichtet haben und statt dessen das Geld in die Karte getan haben. Aber egal, das Thema ist jetzt erstmal erledigt.

Ich gebe Dir völlig Recht!!

Leider hört beim Thema Geld meistens die Freundschaft auf...

Ich würde ihn mal darauf ansprechen, aber ganz höflich und nicht angreifen. Fragt doch einfach ob er auch noch Karten bekommen hat, die würdet ihr gerne zu den anderen nehmen um die Kosten zu minimieren und das ihr eine Liste erstellen wollt wer was gegeben hat!

Was möchtest Du wissen?