Training im Fitnessstudio trotz Krankmeldung?

8 Antworten

Wenn es schlecht läuft bekommst Du eine Abmahnung, möglicherweise erhältst Du auch eine fristlose Kündigung.

http://www.heise.de/resale/artikel/Blaumachen-und-die-Folgen-1372160.html

Textauszug:

Welche Konsequenzen drohen einem Arbeitnehmer, wenn er beim "blaumachen" erwischt wird?

Salzbrunn: Der Arbeitnehmer riskiert sicherlich den Verlust seines Arbeitsplatzes. Wer eine Krankheit nur vortäuscht, um eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
zu erschleichen, kann nämlich in der Regel fristlos gekündigt werden.
Einer Abmahnung des Arbeitnehmers bedarf es in solchen Fällen
grundsätzlich nicht.

Das ist auf jeden Fall ein schwerwiegender Fehler und Grund zur fristlosen Kündigung!
1. einfach mal krank spielen, und dann auch noch zum Sport, ich glaub ich bin in einem schlechten Film!

Hast du eine Arbeitsunfähigkeitbescheinigung vom Arzt?

Es kommt auch darauf an welche Arbeit du ausführst. Ich würde einfach so tun als ob nichts gewesen wäre. Wenn dich dein Arbeitgeber darauf anspricht, bleib dabei dass du Kopfschmerzen/Migräne hattest, es besser wurde du dich aber absolut nicht konzentrieren konntest und im Fitnessstudio nur ein leichtes Workout gemacht hast.

Die Welt ist so klein, nicht nur hier im WWW, auch im echten Leben.

Die Arbeitskollegin beweist es.

Du wirst bestimmt auffliegen, die Geschichte glaubt Dir Dein Chef jedenfalls nicht. Vermutlich liest er hier mit...

Arbeit sausen lassen und Muckibude. Das nennt sich Arbeitsmoral erster KLASSE.

Was möchtest Du wissen?