Titulierungsankündigung BFS Risk & collection - Wie umgehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als erstes tief durchatmen. BFS Risk & collection ist bekannt für sehr unseriöse Machenschaften und vor allem NICHTS UNTERSCHREIBEN UND HINSCHICKEN!

  1. Kontrolliere deine Vertragsunterlagen bei Kabel Deutschland. Vor allem wäre es interessant zu wissen wie lange der Vertrag noch lief und wie viel du jeden Monat bezahlt hast. Dann ob du einen gemeinsamen Vertrag abgeschlossen hast oder verschiedene...
  2. Bei BFS Risk werden ebenfalls Gebühren erhoben. Die meist noch dazu extrem hoch sind.
  3. Das wie vielte Schreiben von BFS hast du denn schon bereits bekommen?
  4. Diese Inkassounternehmen haben mit Druckausübung. Können aber meist gar nicht so handeln wie sie wollen. Es wäre auch mal gut zu wissen wie sich die Forderung von BFS komplett zusammensetzt und ob dir mitgeteilt wurde, dass die Forderung abgetreten wurde...

Hallo, erst einmal danke für die rasche Antwort. Jetzt wirds kompliziert. Durch diverse Umzüge seit 2012 (Aus Jobgründen) sind die Unterlagen leider nicht mehr vorhanden.- Habe ich eine Möglichkeit, eine Kopie von KD zu erhalten ? Das wie vielte Schreiben das ist, weiß ich nicht. Ich muss dazu sagen, dass ich durch meinen gescheiterten Versuch auf eigenen Beinen zu stehen damals, ziemlich viele Schulden gemacht hatte - bis auf diese Forderung ist aber zwischenzeitlich alles beglichen. Inkasso und Forderungsschreiben sind eine Zeit lang täglich eingeflattert. Wie sich die Forderung zusammensetzt steht leider nicht in dem Schreiben. Lediglich 401,43 aus Dienstleistungen. ( Plus 9 Euro Adressrausfindung)

Wäre es möglich, denen eine Ratenzahlung anzubieten um der Titulierung aus dem Weg zu gehen ? Müssen die dem dann zustimmen ?

@Doppelkeks0815

Nein die müssen dem nicht zustimmen. Ich rate dir zu folgendem Schritt. Verwende diesen Musterbrief: http://www.diakoniewesel.de/Downloads/Schuldnerberatung/Anforderung_Forderungsaufstellung_Schuldnerberatung_Muster.pdf

und sende den dahin. Da weißt du erstens wie sich die Forderung zusammensetzt. Ob die Forderung bereits abgetreten wurde und es verschafft dir etwas Zeit. Nutze diese Zeit und spare dein Geld zusammen. Dann reagiere erst wenn du das zusammen hast. Dann kann man nämlich auch entsprechend reagieren was einzelne Posten betrifft. Wenn du mit denen eine Ratenzahlung vereinbarst, dann nehmen die sichin der Regel das Recht raus, deinen Lohn zu pfänden solltest du mit Raten in Rückstand geraten. Das Risiko ist also viel zu hoch. Dann kommt noch dazu, dass meist Gebühren enthalten sind die du niemals hättest begleichen müssen. Mache jetzt einfach alles um irgendwie Geld bei Seite zu schafffen. Ich gehe davon aus, dass dir noch ein paar Monate bleiben bevor mal die Forderung tituliert. Was bedeutet, dass ein Mahnbescheid ergeht etc.. Auch diesen Mahnbescheid müsstest du dann unter die Lupe nehmen. Sollte die Forderung noch nicht abgetreten sein, würde ich Zahlungen ausschließlich an Kabel Deutschland leisten. Sollte sie Abgetreten sein, ist es fraglich ob das Inkassobüro eigene Gebühren veranschlagen darf etc.

@xAdmiralAckbarx

Ich würde das so nicht verwenden, da man dort bereits Verhandlungsbereitschaft signalisiert. Der Brief ist gedacht für weitestgehend unbestrittene Forderungen. Ich würde stattdessen folgendes vorschlagen:

"Wertes Inkasso. Zur Prüfung der Forderung legen Sie mir bitte unverzüglich vor: Vollmacht im Original, Vertragskopie mit meiner Unterschrift, Rechnungskopie, Mahnungskopie. Sobald Sie dies vorlegen, werde ich den Sachverhalt zügig prüfen und Ihnen antworten."

Dann würde ich abwarten.

Im übrigen: Es könnte sein, dass du schon beim ersten Vertrag zu viel Schadensersatz bezahlt hast. Weißt du noch, wann du den Vertrag abgeschlossen hattest und wie hoch die Grundgebühren jeweils waren? Wann genau konntest du nicht mehr zahlen und wann wurde dir der Vertrag dann fristlos gekündigt und der Schadensersatz gefordert?

@mepeisen

Hallo, also den Vertrag habe ich 2011 geschlossen. Ich hatte Internet und Telefonie mit einer 50 er Leitung und TV mit einem Sepraten Pay TV Sendern. Ich kam Monatlich auf circa 50 Euro. Ich habe gerade bei KD auf der Homepage geschaut, wegen den Grundgebühren. Dort ist leider nichts von Grundgebühren zu finden. Ich bin im Februar 2012 ausgezogen und circa ab Mai konnte ich nicht mehr zahlen. Gekündigt wurde mir dann circa 3 Monate später. Zu diesem Zeitpunkt waren knapp 12 Monate der Vertragslaufzeit um.Also wäre mein Vertrag noch knapp ein Jahr gelaufen.

Ob ich zuviel gezahlt habe weiß ich nicht, ich dachte halt mit den 600 Euro wäre es dann gewesen, naja weit gefehlt..

Wenn ich dem Inkasso diesen Text schreibe, was soll ich mit den Unterlagen anfangen ? Ich kenne mich damit leider nicht aus...

@Doppelkeks0815

In den AGB's von KD ist auch gar kein Schadenersatz festgelegt...hab sie mir gerade auf der HP durchgelesen...

Durch diverse Umzüge seit 2012 (Aus Jobgründen) sind die Unterlagen leider nicht mehr vorhanden

Das sind doch Märchen. Ich habe meine Unterlagen in Ordnern, die schmeiße ich bei einem Umzug nicht weg. Seien wir doch ehrlich: Du hast die Briefe ungelesen in den Müll geworfen.

Was möchtest Du wissen?