Teuren TV nach 2x Reparatur umtauschen / Geld zurück / Neugerät?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein leider kannst du dies nicht. Erst nach dreimaliger nicht erfolgreicher  Reparatur kannst du ein neues Ersatzgerät beanspruchen.(Verbraucherrecht)

Wichtig ist auch die Beweislast bei einer Gewährleisten (nicht zu verwechseln mit Garantie). Geht das Gerät in den ersten 6 Monaten kaputt, ist der Händler in der Pflicht dir nachzuweisen, dass der Fehler nicht bei Auslieferung vorlag, wenn er die Reparatur/Umtausch verweigert. (Bei technischen Produkten faktisch unmöglich. Nach 6 Monaten bist du in der Pflicht. Ich hoffe für dich, dass dein Händler damit nicht ankommt und von dir einen Nachweis verlangt z.B. Dekra?? Gutachten, dass das Gerät bei Auslieferung bereits diesen Fehler hatte, der sich später äußerte. Z.B. Schlechte Lötstelle... Weil das wird dir niemand ausstellen können. Alternativ gibt es in Großstädten z.B. hier in Hamburg kleine Firmen die auf sowas spezialisier sind und dir meist für deutlich unter 100€ das reparieren können. Meist ist es halt eine Lötstelle oder ein <1ct Kondensator 

ist das wirklich so mit den 3 versuchen ?

anderswo habe ich von 2 versuchen gelesen.

wo steht das denn, es muss doch ein gesetz o.ä. geben ?

so langsam verstehe ich, warum niemand mehr im geschäft einkauft - der TV von amazon würde umgehend kommentarlos getauscht werden! der besuch des service-technikers mitten am tag hat mich nun schon 2 halbe tage urlaub gekostet und ich habe immer noch kein funktionierendes gerät...

@PriestP

Das mit den zwei Versuchen haut schon eher hin, auch wenn es streng genommen nicht die ganze Wahrheit ist. Aber so interpretieren es die üblichen Medien gern und so wird es häufig auch gehandhabt - meist ist das ja akzeptabel.

Tatsächlich gibt es Gesetze dazu. Reicht dir, was du in deiner neuen Frage dazu bekommen hast? Ansonsten kannst du gern tiefer nachfragen.

Die "Hilfreichste Antwort" hier hat dich wohl leider auf die falsche Fährte gebracht. Aber ich freue mich jedenfalls zu sehen, dass du nicht zu denjenigen gehörst, die keine Rückmeldung zu ihren eigenen Fragen geben.

@Droitteur

nein keine sorge, ich antworte auch wenn leute mir helfen wollen.

leider weis ich nun weiterhin nicht 100% ob ich den tv jetzt in den laden zurückbringen darf und mein geld zurück verlangen, oder nicht.

ich habe angst, dass der händler es nciht akzeptiert und ich beim transport das gerät noch mehr beschädige  :-(

Wenn der Fehler immer wieder auftaucht, würde ich auf die Zurückgabe des Kaufpreises hinweisen, das steht dir auch zu, wenn die Reparaturen nichts bringen.

Korrektur der Gehaltsabrechnung von November & Dezember möglich?

Guten Abend,

ich war vom 15.11. - 7.1. arbeitsunfähig und fiel dadurch am 27.12. aus dem Entgeldfortzahlungsanspruch. Mein Arbeitgeber hat im Januar aber eine Minusabrechnung erstellt, da sie fälschlicherweise davon ausgingen, dass ich seit 15.11. (erster Tag der Krankmeldung) keinen Anspruch mehr auf Gehaltsfortzahlung gehabt hätte. Dadurch wurde mir das im November und Dezember ausgezahlte Gehalt "abgezogen" (mit der Abrechnung von Januar). Dies wurde dann wieder korrigiert, als der Fehler bemerkt wurde (und zwar, dass ich erst ab dem 27.12. und nicht ab dem 15.11. aus der Lohnfortzahlung herausfalle). Durch die Korrektur der Minusabrechnung wurde nun die Lohnsteuer von November und Dezember nochmals abgezogen (da von einem falschen Bruttojahreslohn ausgegangen wurde), was sich auf meine Gehaltsauszahlung von Februar auswirkt, in der ich fast 700 Euro weniger Netto bekommen habe. Es wurden mir insgesamt 1300 Euro zu viel an Lohnsteuer abgezogen (November und Dezember jeweils im November und Dezember und jetzt im Februar).

Das Lohnbüro behauptet nun, aufgrund des Jahresabschlusses sei dies nicht mehr rückgängig zu machen. Ich solle die zuviel bezahlte Lohnsteuer nun mit meiner Steuererklärung 2018 zurückholen.

Kann der Arbeitgeber sich weigern, seinen Fehler zu korrigieren und eine geänderte Steuererklärung ans Finanzamt zu schicken? Wieso muss ich als Arbeitnehmer über ein Jahr warten, um Lohnsteuer zurückzufordern, die mir doppelt abgezogen wurde?

...zur Frage

ALG2 400 Euro Job nicht gemeldet?

Hallo liebe Leute ich habe da eine Frage: Ich bekomme seit Juni 2012 Alg2 da ich in diesem Monat meine Ausbildung erfolgreich beendet habe.Da ich im Juli meine Tochter bekommen habe wird es mit dem Alg2 erstmal so bleiben.Ende November hat mir mein Job schon gefehlt und habe mich entschieden ein paar Tage Probe zu arbeiten in meinem alten Betrieb! Da dies gut ablief habe ich nach den Tagen Probearbeit also ab Dezember weiter gearbeitet bis zum 22.12.2012 also auf 400 Euro Basis.Dann hatte mein Betrieb einen Umbau gemacht vom 22.12.2012 bis zum 21.01.2013 wo ich also NICHT gearbeitet habe!Dann habe ich ab dem 21.01.2013 bis zum 29.01.2013 weiter gearbeitet.Da ich Mitte Januar erfahren habe das ich schwanger bin habe ich ende Januar aufgehört zu arbeiten und meinem chef gesagt er solle mich abmelden was er dann auch tat.seitdem arbeite ich auch nicht mehr.da ich weder einen arbeitsvertrag unterschrieben noch erhalten habe sondern mein Chef mich nur angemeldet hat dachte ich das das ausreicht für das Arbeitsamt da ich ja keinen Arbeitsvertrag hatte um dem Arbeitsamt einzureichen.Also war ich 2 Monate auf 400 Euro Basis gemeldet wovon ich einen guten monat gearbeitet habe.Da ich jetzt Post von der Arge bekommen habe wo ich einen termin habe wo sie über meine berufliche situation sprechen wollen habe ich angst das der termin dieses thema betrifft. daher wollte ich fragen was kommen in meinem fall für konsequenzen vor???muss ich vor gericht oder gar ins gefängnis?weil ich hier im internet einiges schlimmes gelesen habe.Entschuldigung für den langen Text aber ich wollte es genau erklären.Lieben Gruß =)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?