Terrassenüberdachung, braucht man eine Baugenehmigung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentum oder Miete? Normalerweise solltest du bei Eigentum das mit den nachbarn absprechen... wenn das nur ne kleine Überdachung ist und den Nachbarn kein Nachteil entsteht (Sonne weg oder totale Sicht versperrt) darfst du da ohne Baugenehmigung

Danke, sehe ich auch so, meine Frage bezieht sich mehr auf Bauauflagen wegen Schneelast.....

Kann in jeder Gemeinde anders sein. Bei uns braucht man bei einer Terrassenüberdachung z.B. im Reihenhaus, keine besondere Genehmigung

Danke

Seit dem 1. Januar 2009 bedarf eine Terrassenüberdachung (ausgenommen Wintergarten) in Nordrhein-Westfalen unter 30qm (bis zu einer max. Tiefe von 3m) keiner Baugenehmigung mehr! Die Einholung der schriftlichen Zustimmung des unmittelbaren Nachbars ist immer sinnvoll! Für andere Bundesländer einfach beim zuständigen Bauamt nachfragen! LG

Erfragen kannst Du das im Baurechtsamt Deiner Stadt. Wenn keiner Deine Terrasse einsehen kann und Du keinen mit Deiner Überdachung auch nur im geringsten (!) behinderst (Sichtbehinderung etc.), dann würd' ich's vielleicht "so" machen, aber nur dann. Alles andere kann Ärger geben.

Danke

bis zu 3 Meter Auslage braucht man keine Gehemigung mehr Für Überdachungen, auch nicht mehr für Carport`s. Ich würde mich aber trotzdem bei der Baubehörde erkundigen, da das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein kann, ist Ländersache. Hier kann ich nur für Hamburg sprechen.

Moin, moin

Was möchtest Du wissen?