Tempo 30 außerhalb geschlossener Ortschaften zulässig?

12 Antworten

Selbstverständlich kann es bei Instandhaltungsarbeiten der Straße oder der Straßenbegleitbegrünung (das Wort hab ich heute gelernt, bis dahin hab ich einfach Grünstreifen gesagt) zu der Straße angepasster Geschwindigkeitsbegrenzung kommen. An sich ist da aber auch eine Vorwarnung üblich, indem die Geschwindigkeit schrittweise reduziert wird.

Wenn da zwei Fahrzeuge der Strassenmeisterei standen wird da sehr wahrscheinlich eine Höchstgeschwindigkeit von 30Km/h mit aufgestellt worden sein. Gewöhnlich wird sowas durch das Achtung Gefahr durch Bauarbeiten Schild angekündigt.

Es passiert zwar sehr selten dass an so einer Stelle noch ein Blitzer aufstellt wird, aber da Baustellenschilder kaum Akzeptanz erhalten ist dies natürlich eine gute Einnahmequelle wo sich doch Manche die Mühe machen Einen aufzustellen.

Die Konsequenzen sind Dir ja schon aufgelistet worden. Ein Einspruch wird auch kaum was bringen da ja sehr wahrscheinlich ein entsprechendes Schild aufgestellt war (das Deine Frau nur nicht gesehen hat).

Solche Beschränkung ist möglich

120 ,- EUR Bußgeld (zzgl. 20,- EUR Bearbeitungsgebühr und 3,50 EUR Auslagen Verwaltung) 3 Punkt(e) in Flensburg

Seit geraumer Zeit schon beträgt die Bearbeitungsgebühr 25€, siehe §107 OWiG

Kann gut sein aber ich habe es ehrlich gesagt noch nie gesehen das bei einer vorübergehenden Geschwindigkeitsbegrenzung geblitzt wird.

In Augsburg beim Plärrer 2012 wars glaub ich, daß innerhalb einer Stunde über 100 Fahrzeuge geblitzt wurden. Nur während des Volksfestes ist dort die Geschwindigkeit auf 30km/h begrenzt

@magni64

Aufnahmen des Blitzgewitters sind wohl noch auf Youtube zu finden...

Was möchtest Du wissen?