Teilhabe am Arbeitsleben oder die Rente?

4 Antworten

du bist 42 Jahre alt. damit fällt für dich die alte Regelung einer Berufsunfähigkeit schon mal weg.

d.h. wieviele Stunden du in deinem jetztigen Beruf arbeiten kannst, ist der Rentenversicherung ziemlich egal.

für die Rentenversicherung zählt nur die Einschätzung der Stundenzahl, die du allgemein erwerbsfähig bist. und das sind 3 bis unter 6 Stunden.

in Rentenworten bedeutet das, dass du keine volle EM-Rente bekommst, sondern nur eine Teil-EM-Rente. du kannst (und wenns finanziell schlecht ist) musst sowieso Teilzeit parallel zur Teil-EM-Rente arbeiten.

einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben kannst du also ohne weiteres stellen. ob das dann bewilligt wird, steht natürlich auf einem anderen Blatt Papier. Stichwort Erfolgsaussichten, Arbeitsmarktsituation usw.

Danke für deine Antwort.

Im Brief steht: um Ihren möglichen Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung prüfen zu können, benötigen wir noch...bla bla bla also das geht glaub ich um volle Rente oder?

Wenn ich schon teilweisse Rente bekommen wurde und nicht volle dann kann ich noch ein Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben stellen?

Oder besser Absagen und jetzt den Antrag stellen? Bin schon so fertig mit den Nerven...ich kann nicht mehr , ich weis einfach micht was ich machen soll und ich muss antworten viel zeit hab ich nicht...

@Nataleay

ein Antrag auf EM-Rente ist immer ein Antrag auf Volle Rente. es gibt keinen Antrag speziell auf Teil-Rente. das entscheidet sich dann erst in der Begutachtung bzw. Beurteilung deines Falles.

mit der Einschätzung der Reha hast du ja schon die Bestätigung, dass du nicht voll erwerbsgemindert bist. das bist du erst wenn du nur noch bis unter 3 Stunden täglich arbeiten kannst. aber das liegt bei dir ja anscheinend nicht vor.

@eulig

das heist wenn ich nur teilweise Rente bekomme dann könnte ich am Teilhabe am Arbeitsleben Teil nehmen?

soll ich die unterlagen für der Rente bearbeitung doch schicken? und gleichzeitig ein Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben stellen?

Oder beide geht nicht?

rtung

@Nataleay

eine Teilhabe am Arbeitsleben soll unter anderem dazu dienen die Erwerbsfähigkeit zu erhalten. wenn noch eine Teil-Erwerbsfähigkeit besteht, sollte es durchaus möglich sein, einen Antrag zu stellen.

wie das die Rentenversicherung handhabt kann ich natürlich nicht beurteilen. es muss natürlich im Vorfeld auch feststehen, dass die Maßnahme erfolgreich abgeschlosssen werden kann. einfach nur mal so probieren ist natürlich nicht der richtige Weg.

@Nataleay

"Im Brief steht..."

Das hat folgenden Hintergrund:

Aus medizinischer Sicht steht dir die EM-Teilrente zu. Deshalb wird dein Arbeitgeber gefragt, ob du dort ggf. Teilzeitarbeit machen kannst (zwischen 3 und unter 6 Stunden). Falls nicht, könntest du die volle EM-Rente bekommen, wenn in deinem Bundesland der Teilzeitarbeitsmarkt verschlossen ist. Wenn dies der Fall ist, bekommst du also die volle EM-Rente und kannst nebenbei bis zu 6300 € im Jahr ohne Rentenkürzung hinzuverdienen.

Natürlich kannst du unabhängig davon LTA beantragen, aber diese Entscheidung musst du selbst treffen.Konsultiere am besten einen Reha-Berater.

@okieh56

ich kann dort Teilzeit Arbeit machen, aber dass wurde ich leider nicht schafen.Dass steht auch in Reha Bericht. Ich bin unter 3 Stunden bei meine jetztigen job.

@okieh56

mir wurde empfohlen die Rente absagen d.h keine Unterlagen an Arbeitgeber schicken mit Befragung,nur Kurz an Rentenversicherung Antworten ,dass ich Teilhabe am Arbeitsleben machen möchte und ein Antrag stellen.

Aber ich mache mir gedanken ob ich welche Konsequenzen werden habe wegen absage. Deswegen suche ich hier hilfe .Ich muss schon langsam entscheiden

@Nataleay

Es geht dann auch nicht unbedingt um deinen jetzigen Job, sondern um eine leichte Arbeit, die du machen kannst. Wenn der Arbeitgeber das nicht sicherstellen kann, bleibt nur der Gang zur Agentur für Arbeit. Falls es in deinem Bundesland keinen Teilarbeitsmarkt gibt, bekommst du dann die volle EM-Rente.

@okieh56

Wer hat dir denn empfohlen, die Rente abzulehnen? Das wäre kontraproduktiv, um nicht zu sagen dumm. Sprich mit der Rentenversicherung, ob LTA (Umschulung) möglich ist, aber lehne die Rente nicht ab. Es gibt in jeder größeren Stadt Rehabilitationsberater.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/LeichteSprache/Inhalt/05_lexikon/Functions/Glossar.html?cms_lv2=461450&cms_lv3=460542

Mache dort einen Termin und lass dich zu deinen Möglichkeiten beraten. Dazu musst du dir allerdings darüber im Klaren sein, ob du dir eine Umschulung in einen anderen Beruf zutraust.

Alles Gute!

@okieh56

das hat mir eine Sachbearbeiterin von Intergrationsamt empfohlen nach einem Gespräch mit Rehaberater.

Damit ich Teilhabe am Arbeitsleben machen kann muss ich auf diese schreiben mit Rente Überprüfung beantworten dass ich erst Teilhabe möchte, weil beide kann ich nicht machen.Rente und Teilhabe geht nicht.

@okieh56

wahrscheinlich sollte ich Arbeitsbelastungserpröbung machen.

Ich kann auch nicht verstehen warum bekomme ich diese Schreiben mit der Rente Überprüfung und dann von Rehaberater Teilhabe am Arbeitsleben empfohlen.

@Nataleay

Natürlich kannst du die Teilhabe am Arbeitsleben versuchen, aber damit lehnst du die Rente nicht ab. Sie wird nur nicht bewilligt, solange die Umschulung läuft. Ist diese erfolgreich, kannst du wieder in das Arbeitsleben einsteigen. Wenn du es nicht schaffst, bekommst du eben die Rente.

Entscheidend ist, ob du dir die LTA zutraust, das solltest du mit deinem Arzt besprechen. Es bringt keinem was, wenn du dich übernimmst und evtl. scheiterst.

@okieh56

Vielen Dank für Ihre erfolgreiche Antworten.

Erst wird das Arbeitsbelastungserpröbung aber ich finde dass bei mir bringt das nicht, weil ich weis schon wie belastber ich bin und in Reha Bericht steht auch. Mich würde mehr Qualifizierung interiesiert. Kann man überhaupt die Teilhabein Teilzeit bekommen?

Und lohnts ich überhaupt die Teilhabe beantragen oder besser die Rente laufen lassen .Die wird nicht hoch.

@Nataleay

Die Entscheidung kann dir leider keiner abnehmen. Du kannst dich nur umfangreich beraten lassen. Wenn die Teilhabe erfolgreich ist, bedeutet das aber nicht gleichzeitig, auch einen Job zu bekommen. Wenn du dann Teilzeit machen kannst (unter 6 Std.) würde die EM-Teilrente zusätzlich gezahlt werden.

Wie hoch dein persönliches Einkommen bei einer Teilrente sein darf, ergibt sich aus deinem Versicherungsverlauf und steht im Rentenbescheid - mindestens jedoch rund 14800 €, ab 2019 15000 €.

PS: Du kannst mich ruhig duzen - machen wir alle hier auf dem Portal.

@okieh56

wenn ich die Teilhabe doch nicht beantrage nur lasse die Rente laufen,was kommt auf mich zu?

wenn ich nur teilweise Rente bekomme, konnte ich bei meinem jetztigen Job unter 3 Stunden bleiben? und wenn nicht wird dann Krankengeld bis Aussteuerung bezahlt und dann Arbeitslosengeld 1?

@Nataleay

oder wenn ich die teilweise Renten bekommen wurde konnte ich dann Teilweise am Arbeitsleben beantragen?

@Nataleay

Falls dein Arbeitgeber dir die Möglichkeit einräumt, kannst du unter 3 Std. dort arbeiten. Krankengeld bekommst du nur neben der Teilrente (anteilig), nicht bei einer Vollrente. ALG I würdest du nicht bekommen, denn du bist ja nicht vermittelbar.

Eine teilweise LTA gibt es nicht. Du kannst aber nach Abschluss der Umschulung einen Job unter 6 Std. (Teilzeit) annehmen.

@okieh56

danke dir, du hast mir gut geholfen.Eine Frage hab ich noch, zwar lohnt sich in meinem Fall Arbeitsbelastungserpröbung machen?ich weis schon wie belastber ich bin und in Reha Bericht steht auch.Bei mir kommt nur in Frage Büro Arbeit, Reception usw.

Wenn ich Teilhabe am Arbeitsleben beantrage muss ich meinem Arbeitgeber informieren? Oder macht das Rentenversicherung?

@Nataleay

Die Arbeitsbelastungserprobung würde ich empfehlen, weil dann nicht nur du sondern auch die Rentenversicherung weiß, inwieweit du belastbar bist.

Den Arbeitgeber solltest du selbst informieren. Vielleicht kann er dir sogar künftig einen Job entsprechend deiner Umschulung anbieten.

@okieh56

wenn ich meinen Arbeitgeber informiere dass ich nicht mehr Vollzeit arbeiten kann, darf er mein Vertrag auf Teilzeit geändert und wird dass anflus an der Höhe meinen Krankengeld haben evt.später auf Arbeitslosengeld 1.wenn kommt so weit dass ich beim meinen Job nicht bleibe.Sorry dass ich so viele Fragen stelle und bischen chaotisch aber das Thema ist für mich neu und ich muss mich entscheiden was ich machen soll.

@Nataleay

Das laufende Krankengeld wird nicht geändert. Der neue Arbeitsvertrag würde erst gelten, wenn du wieder arbeitsfähig bist.

@okieh56

ich möchte noch deine Meinung hören. Ich habe heute erfahren, dass wenn ich die Rentenübeprüfung lasse dann sind zwei Möglichkeiten. Entweder bekomme ich teil oder volleerwerbsminderungs Rente. Wenn ich teilweise Rente bekomme kann ich noch ein Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben stelen. Aber was wird dann mit Krankengeld wird eingestellt oder wird bis ich Teilhabe beginne ausgezahlt?

Wenn ich volle Rente bekomme dann kann ich ein Antrag auf Teilhabe in Behinderten Werkstatt stellen. Muss ich dann Grundsicherung beantragen oder bekomme ich bis Beginn Teilhabe Krankengeld und dann Übergangsgeld?

In diese Situation bin ich nicht sicher ob ich laufende Rentenübeprüfung einstellen soll und die Teilhabe am Arbeitsleben beantragen.

Wie werden diese beide Situationen für mich finanziell aussehen?

@Nataleay

Bei einer vollen EM-Rente wird das Krankengeld eingestellt, bei einer EM-Teilrente anteilig weitergezahlt. Ab Beginn der Teilhabe wird das Krankengeld eingestellt, weil dann die Rentenversicherung Übergangsgeld bezahlt.

Grundsicherung musst du nur beantragen, wenn du nur die Rente bekommst und davon nicht leben kannst.

Finanziell gesehen ist die Teilhabe günstiger, zumal du dann bessere Zukunftsaussichten hast.

Alles Gute!

@okieh56

Dankeschön für die Hilfe.

@okieh56

ich habe noch eine Frage. Wie soll ich kurz formulieren diese schreiben an Rentenversicherung dass ich erst statt die Rente Teilhabe am Arbeitsleben versuchen möchte? Kommen auf mich keine Konsequenz zu? dass ich die Rente nicht bearbeiten lasse? und was wird wenn ich diese Teilhabe nicht bekomme? Verliere ich dann auch Anspruch auf die Rente?.Mach ich nicht schlechte Eindruck und Probleme wenn ich die Teilhabe nicht schafen werde?

@Nataleay

Die Teilhabe ist ein Versuch, kein Zwang! Du schreibst einfach, dass du bereit bist, die Arbeitserprobung zu machen und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben in Anspruch zu nehmen, um wieder in das Arbeitsleben zurück zu kommen. Das wird positiv gewertet.

Die Rente musst du gar nicht erwähnen, denn du schreibst ja keinen Widerspruch und lehnst diese auch nicht ab. Sie wird nur ausgesetzt, wenn du Übergangsgeld wegen LTA bekommst.

@okieh56

ich hab noch keine Rente die wird erst überprüf. Wie gesagt die brauchen nur noch die Unterlagen von neinem Arbeitsgeber.

Ich schreibe dann was du mir empfohlen hast und dann wird die Rente Bearbeitung eingestellt? hab ich das gut verstanden?Aufjedenfall mach ich nichts falsches?

@Nataleay

Die medizinische Beurteilung ist abgeschlossen, denn vorher wird der Arbeitgeber nicht gefragt, der Arbeitgeber muss nur das noch zu zahlende Entgelt melden und mitteilen, ob eine leichte Arbeit unter 6 Std. in der Firma möglich ist. Du machst nicht falsch, wenn du Teilhabe beantragst.

@okieh56

das ist bischen kompliziert für mich....die Befragung für Arbeitgeber hab ich nicht geschickt und ist nicht ausgefühlt, weil mir wurde gesagt dass wenn ichTeilhabe mache dann soll ich den nicht schicken nur kurzen Schreiben nach Rentenversicherung schicken das ich erstTeilhabe möchte. Oder soll ich trotzdem dieses Befragung schicken....glaub ich nicht🤔?

@Nataleay

Bitte die Rentenversicherung um LTA, dann hat ist die Anfrage an den Arbeitgeber ohnehin gegenstandslos.

@okieh56

wenn ich erst die Teilhabe mache und wenn die nicht klappt und ich muss dann trotzdem die Rente beantragen dann wird das Einfluss über höhe der Rente haben? Muss dann mein Arbeitgeber diese Unterlagen beantworten wegen zu zahlende Entgelt?

@Nataleay

Es kommt darauf an, wann die Erwerbsminderung eingetreten ist, die die EM-Rente begründet. Bis dahin werden die Beiträge berücksichtigt.

@okieh56

ich verstehe leider nicht, mir geht um dass ob wenn ich jetzt Teilhabe mache statt diese Rente laufen lasse ob bekomme ich dann weniger Rente wegen diese Teilhabe.

@Nataleay

Nein. Die Teilhabe hat keinen Einfluss auf die Höhe der EM-Rente, weil die Erwerbsminderung vorher eingetreten ist.

@okieh56

Dankeschön für Ihre Antworten.Eine Frage hab ich schon. Kann ich so schreiben:

Sehr geehrte .....,

ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich eine Teilhabe am Arbeitsleben in Anspruch nehmen möchte, um:

-zu erfahren welche berufliche Tätigkeiten ich noch ausüben kann,

-Vorschläge für meine berufliche Wiedereingliderung zu erhalten.

@Nataleay

Ja, so kannst du das schreiben. Damit hast du die EM-Rente nicht abgelehnt. Warte ab, was die Rentenversicherung antwortet. Mit signalisierst du auch, dass du wieder ins Arbeitsleben eintreten willst, wenn du es schaffst. Viel Glück!

@okieh56

ich hab mich entschieden und leider um Sonst.Ich kann nicht mehr mit diesem System.

Ich habe heute ein Erinnerung Schreiben von der Rentenversicherung bekommen, dass ich muss ausgefühlte Formulars für Arbeitgeber erledigen.Am Montag hab ich schon ein Antrag auf LTA geschikt.

Im Brief steht:

Mit Schreiben vom.....hat Ihre Krankenkasse Sie in dem Dispositionsrecht eingeschränkt,auf die Möglichkeit ser Rentenantragsfiktion zu verzichten. Weiterhin wurde darauf hingewiesen, dass die Knappschaft nicht mit dem Verzicht auf die ggfl. Rentenantragsfiktion einverstanden ist.

Ja dass ist kein Antwort auf mein Antrag, nur Erinnerung.

Was kann nicht dagegen machen, ich möchte TLA erst....in Reha bericht ist auch empfohlen.

@Nataleay

Nimm direkt Kontakt mit der Rentenversicherung auf. In jeder größeren Stadt gibt es eine Beratungsstelle. Das entscheidende Kriterium ist, ob bei dir eine Erwerbsminderung vorliegt oder nicht. Davon hat die Entscheidung der Rentenversicherung ab.

@okieh56

Diese Brief hab ich von Rentenversicherung bekommen

@Nataleay

Das bedeutet, die Krankenkasse hat nach Rücksprache mit dem MDK festgestellt, dass Erwerbsminderung vorliegt und schränkt dein Gestaltungsrecht ein. Das ist nach § 51 SGB V zulässig. Dies bedeutet, du kannst den EM-Rentenantrag nicht von dir aus zurückziehen, aber das willst du ja auch gar nicht - um eine Umschulung kannst du dich aber trotzdem bemühen. Die Rentenversicherung scheint darin aber keine Lösung zu sehen. also nimm die EM-Rente und warte ab, bis die Befristung abläuft. Dann wird ohnehin neu geprüft, ob die EM weiterhin vorliegt.

Das hat @turnmami dir ja auch bereits geschrieben. Ich sehe das auch so.

@okieh56

Über Maßnahme ist noch nicht entschieden, diese hat mir auch Reha Berater empfohlen. Wie gesagt ich möchte auf Rente nicht verzichten nur bevor wie in Reha Bericht empfohlen ist Teilhabe am Arbeitsleben machen.

Das macht kein Sinn wenn ich Antrag gestellt habe und jetzt fragebogen an Arbeitgeber schicke. Hab ich kein Recht erst Teilhabe machen?

@Nataleay

Das kannst du dir nicht aussuchen, denn darüber entscheidet letztlich die Rentenversicherung. Also schicke den Fragebogen an den Arbeitgeber, sonst wirft man dir ich mangelnde Mitwirkung vor. Dann kannst du die Entscheidung nur abwarten.

@okieh56

Das ist echt hart.Die entscheiden über mein Leben. Ich möchte erst Teilhabe Absolvieren, aber die Krankenkasse will mich von Krankengeld los haben.Das geht nicht um Geld nur um Zukunft, ich möchte noch Arbeiten nicht die Rente beziehe.Ist dass nicht wichtig auch dass von Reha Ärzte würde mir Teilhabe empfohen?

Aufjedenfall gehe ich zum Anwalt. Ich kann nicht mehr...man ist Krank und muss noch bestraft werden, weil Mensch zählt nicht nur Geld!!!

Trotzdem Danke für hilfe...bin total fertig......

@Nataleay

Das tut mir leid für dich. Der Weg zum Anwalt ist sicher richtig. Vielleicht kann der dir helfen.

Die Enrscheidung kann Dir leider niemand abnehmen.

Da Du aber jetzt schon als AU entlassen wurdest: Was würden Dir die Leistungen bringen? Würdest Du eine Umschulung schaffen?

ICH würde die Rente beantragen und, wenn das geht, auf 450 - Euro - Basis weiterarbeiten.

Du wirst hier keine Wahl haben. Bist du erwerbsgemindert, zahlt die DRV vermutl. keine LTAMassnahmen

noch bin ich nicht erwerbsgemindert.

Ich möchte wissen ob besser für mich wäre doch diese Teilhabe beantragen?

@Nataleay

die DRV prüft, ob du erwerbsgemindert bist. Daher ist deine Wahl sehr eingeschränkt

Lass dir doch die Rente ausrechnen (Abzüge beachten) und dann sagen was es ausmacht,wenn du die nächsten 20jahre auf 450€basis weiter arbeiten gehst...

keiner wird dir sagen können, welche Rentenhöhe es in 20 Jahren geben wird. Solche Wunschberechnungen kann die RV nicht erbringen!

@turnmami

Das hat die RV ,zugegeben für 5Jahre, bei meiner Schwiegermutter gemacht

@Wolfsrudel123

nein. Die RV wird dir niemals eine Hochrechnung für die nächsten 5 od 20 Jahre machen. Man kann die jetzige Höhe berechnen, aber keine Wunschberechnungen für die Zukunft

Was möchtest Du wissen?